Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Dänisch für Anfänger

GeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P12
Thorsten Stubbe / Torte
24.05.2015
01.07.2016
3
1.515
1
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
24.05.2015 406
 
Hey:) Das ist meine neue WH-FF und ich hoffe sie gefällt euch.Ich werde versuchen jede Woche ein neues Kapitel hochzuladen...
Bis bald,

Elisa


Torte konnte seinen besten Freunden nicht ins Gesicht sehen, als er sich verabschiedete. Es war einfach unmöglich zu verstehen, dass er sie nun nicht mehr sehen würde. Dänemark. Immer noch nicht hatte er es eingesehen, dass dieses Land nun sein Zuhause werden sollte. Am liebsten wäre er zu seiner Großmutter gezogen nur um in der Stadt bei seinen Freunden zu bleiben. Aber diese war zu alt um für ihn zu sorgen.

„Ich kann nicht einmal die Sprache“, hatte er verzweifelt gesagt, als sein Vater ihm die Neuigkeit erzählt hatte. „Wieso hast du nichts gesagt?“, meinte Fred sofort, nachdem sein Vater auf der Abschlussfahrt aufgetaucht war. Doch er war nicht in der Lage gewesen zu antworten. Torte wusste genau, warum er nichts gesagt hatte. Solange seine Freunde nicht Bescheid wussten, schien es ihm so als wäre alles in ferner Zukunft.

Im Flieger nach Kopenhagen hatte er kein Wort zu seinen Eltern gesagt und erst als sie ihr neues Zuhause erreichten, wurde ihm bewusst, dass es nun  vorbei war. In Deutschland waren seine Freunde, seine Bande und sein gesamtes Leben. Doch jetzt war er in einer kleinen Stadt namens Skagen, kannte niemanden und sein dänisch war nicht besonders toll.

„Du wirst neue Freunde finden“, meinte seine Mutter tröstend, während sein Vater die vielen Koffer aus dem Kofferraum holte. Traurig folgte er seinen Eltern ins Haus und betrat das noch so leere Zimmer, das ihm gehören sollte. Skagen war eine idyllische Stadt im Norden Dänemarks und man konnte von seinem Fenster aus  den Jachthafen sehen.

Der erste Tag in seinem neuen Leben war definitiv der schlimmste. Er dachte an seine Freunde und er wünschte sich so sehr zu ihnen zu gehen. Seine Eltern wollten einkaufen gehen, und da er ihnen so gut wie es ging aus dem Weg ging, beschloss er das ihm so fremde Haus für ein paar Stunden zu verlassen.

Orientierungslos lief er durch die unbekannten Straßen, sah neue Gesichter und alles war neu und anders. Ohne zu wissen wie, erreichte er einen verlassenen Strand. Zu dieser Jahreszeit waren nicht viele Touristen in dieser Stadt, hatte sein Vater ihm erzählt und außer einem alten Ehepaar war er alleine. Immer noch dachte er an Deutschland und er fragte sich traurig, wann die Sache mit dem Vermissen endlich besser werden würde.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast