Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Clan der Wölfe - Libertad

GeschichteAbenteuer, Freundschaft / P18 / Gen
22.05.2015
03.10.2015
51
56.175
5
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
30.05.2015 1.195
 
7.Kapitel: Die Rückkehr

„Also ist Heep tot?“ erkundigte Edme sich bei dem Wolf. „Ich denke schon. Durch den Nebel der zurzeit herrscht konnte wir nicht viel sehen“ gab der Wolf zur Antwort und Edme nickte. „Bist du wirklich in Ordnung“ erkundigte Faolan erneut sich bei Edme. „Ja, ich bin wirklich okay“ log sie Faolan an. Es war nichts in Ordnung bei ihr. „Ich würde sagen ihr 5 geht schon mal nach Hause. Okami und ich begleiten Faolan und Edme noch ein Stück“ meinte Shadow. Alle nickten zustimmend und machten sich auf den Weg in die entsprechenden Richtungen. „Ich muss euch danken“ durch brach Faolan die Stille. „Wofür denn?“ erkundigte sich Okami. „Ohne euch hätte ich Edme nicht retten können“ entgegnete Faolan. „Da gibt es Nichts zu danken“ entgegnete Okami und schaute über seine Schulter zurück zu Shadow und Edme. „Irgendetwas stimmt nicht mit Edme“ meinte Faolan und schaute ebenfalls zu den beiden Wölfinnen. „Das wird schon wieder. So eine Entführung geht an niemanden spurlos vorbei“ beruhigte Okami ihn. Die beiden Rüden drehten sich wieder nach vorn und setzten ihren Weg fort. Edme und Shadow folgten in einer kleinen Entfernung. „Woran denkst gerade?“ fragte Shadow. Edme zuckte zusammen und schaute hinüber zu Shadow. „Auch wenn wir uns noch nicht lange kennen, kannst du mir alles erzählen. Ich werde es auch niemanden verraten“ sprach Shadow weiter. Edme schwieg weiterhin. Nach einigen Augenblicken vernahm Shadow Edmes Stimme. „Sie wollten ihn töten und ich war der Lockvogel“ sprach Edme kurz. „Das ist aber nicht alles oder?“ hakte Shadow nach. „Heeps Gerede von Gefährten und pfotenfest. Bisher konnte ich meine Gefühle unterdrücken, aber jetzt“ sprach Edme weiter. „Du bist also in Faolan verliebt“. Edme nickte Shadow bestätigend zu. „Ich kann dich gut verstehen“ Shadow wollte gerade weiter sprechen, als sie unterbrochen wurde. „Beeilt euch. Wir sind gleich da.“ rief Okami ihnen zu. Shadow seufzte und gemeinsam mit Edme beschleunigte sie ihren Schritt. „An der Grenze zum Kreis der heiligen Vulkane verlassen wir euch“ erklärte Okami. Sie hatten die Grenze gerade erreicht. Shadow und Okami wollten sich gerade verabschieden, als sie plötzlich eine Stimme vernahmen. „Edme, Faolan! Tretet sofort zurück!“ rief ihnen jemand zu. „Wieso denn, Jasper?“ fragte Faolan nach. Er drehte sich um und schaute zu Okami und Shadow. Die Beiden wurden von mehreren Gardewölfen umzingelt. „Was soll das?“ schrien Edme und Faolan. „Okami und Shadow, ihr werdet dem hohen Raghnaid der Vulkangarde vorgeführt“ erklärte Jasper Okami und Shadow. „Was werft ihr Ihnen vor?“ wollte Faolan wissen. „Wir werfen Ihnen Verschwörung gegen die heilige Vulkangarde vor“ ertönte es hinter Faolan und Edme. Es war Finbar, der Fengo. „Ehrenwerter Fengo, sie irren sich. Wir haben keine Verschwörung gegen die Garde geplant“ kam es von Shadow, welche ganz ruhig sprach. „Fengo Finbar, sie müssen sich täuschen. Shadow und Okami haben mir und Faolan das Leben gerettet“ entgegnete Edme. „Es tut mir Leid, Edme. Aber ich fürchte die Beiden waren in deine Entführung eingeweiht und haben euch nur zum Schein geholfen“ redete Finbar beruhigend auf Edme ein. „Das kann ich nicht glauben“ stotterte Edme und rannte los. „Edme, warte!“ rief Faolan ihr nach und folgte ihr auch gleich. Er fand sie in ihrer Schlafhöhle. „Das kann nicht wahr sein. Ich kann und will es auch nicht glauben“ sprach Edme aufgeregt zu Faolan. „Beruhige dich. Ich kann es auch nicht glauben. Wir werden es auch beweisen“ sprach Faolan beruhigend auf Edme ein. „Faolan, Edme! Seid ihr hier?“ rief jemand vom Höhlenausgang zu. Faolan ging zum Ausgang um zu sehen wer da war. Es war Zwirbel. „Was ist los?“ wollte Faolan wissen. „Ich soll euch Bescheid sagen, dass der Raghnaid gleich beginnt. Finbar möchte eure Geschichten hören“ antwortete Zwirbel. „Ja, wir kommen gleich“ gab Faolan zurück und ging wieder zu Edme um diese zu holen. „Wie können wir Ihnen nur helfen“ meinte Edme und schaute fragend zu Faolan und dieser zuckte mit den Schultern. „Warum macht ihr solange Gesichter?“ fragte Gwynneth die beiden Wölfe, als diese aus der Höhle traten. „Edme wurde entführt und 2 fremde Wölfe haben mir geholfen sie zu retten. Sie haben uns hier her begleitet und wurden dann von Jasper und weiteren Wölfen festgenommen. Sie klagen sie wegen Verschwörung an und glauben auch, dass sie mit in die Entführung verwickelt sind“ erläuterte Faolan. „Aber ihr glaubt nicht daran“ entgegnete Gwynneth. Edme und Faolan nickten zu stimmend. In diesem Moment fiel Faolan ein wie sie die Unschuld von Okami und Shadow beweisen konnten. „Gwynneth, bitte flieg zur Sark im Sumpfmoor. Sie ist auch mit Okami und Shadow befreundet. Sie kann bestimmt ihre Unschuld beweisen“ bat Faolan seine Freundin die Maskenschleiereule. Die Eule flog sofort los. „Hoffentlich kommen sie rechtzeitig an“ sprach Edme. „Wir sollten versuchen so viel Zeit wie möglich raus zuschlagen. Aber jetzt sollten wir uns beeilen oder sie fangen ohne uns an“ meinte Faolan und gemeinsam mit Edme rannte sie zum Bau des Fengos. „Da seid ihr ja“ meinte Zwirbel, als Edme und Faolan eintrafen. „Tut uns leid. Es war meine Schuld“ log Edme und warf Zwirbel einen entschuldigend Blick zu. Als die 3 Wölfe die Höhle betraten, begann der Raghnaid. Finbar eröffnete die Anhörung. Neben ihm saßen Jasper und die restlichen Wölfe, die die Besetzung des Raghnaid bildeten. Vor Ihnen saßen Okami und Shadow. Beide wurden von jeweils 2 großen Gardewölfen bewacht. „Okami und Shadow, von Clan der MacHeath, euch wird eine Verschwörung gegen die heilige Garde zu Lasten gelegt. Auch wird euch die Beteiligung an der Entführung des Gardemitglieds Edme vorgeworfen. Was habt ihr zu eurer Verteidigung vorzubringen“ sprach Finbar. Edme konnte nicht fassen was sie hörte. Sie kannte fast alle MacHeath-Wölfe, aber weder Okami noch Shadow waren ihr bisher aufgefallen. „Wir gehören nicht zum MacHeath-Clan“ widersprach Okami barsch. „Halte dich zurück. Ihr seid doch die Kinder von Dorcha und Namhaid oder etwa nicht?“ entgegnete Jasper. „Doch es stimmt, unsere Väter sind Dorcha und Namhaid. Aber unsere Mütter haben das Rudel vor unserer Geburt verlassen und …“ begann Shadow ihre Erklärungen. „Und was?“ fragte Finbar nach „Sie gründeten den Geheimbund Libertad“ beantwortet Okami die Frage. Ein leichtes Raunen ging durch die Reihen der Gardemitglieder. „Der Geheimbund Libertad ist nur eine Legende“ erwiderte Jasper. „Nein, er existiert“ kam es plötzlich vom Eingang der Höhle. Faolan und Edme atmeten auf, jetzt wo die Sark da war, würde die Verhandlung gut ausgehen. „Was wird den Beiden denn vorgeworfen?“ erkundigte sich die Sark bei Jasper und Finbar. „Ihnen wird eine Verschwörung gegen die Garde der heiligen Vulkane und die Beteiligung an der Entführung der Gardewölfin Edme vorgeworfen“ antwortete Jasper. „Ihr Narren, wie könnt ihr es wagen. Diese beiden Wölfe hier waren an der Befreiung der Gardewölfin beteiligt und nicht an ihrer Entführung. Auch haben sie mich dazu geholt, da der Gardewolf Faolan betäubt wurden war“ berichtete die Sark. Finbar rief Faolan und Edme zu sich. Faolan erzählte ihnen von der Entführung und von der Beteiligung Okamis und Shadows bei der Befreiung. Edme schwieg die ganze Zeit. Kurze Zeit danach wurden Okami und Shadow freigesprochen. „Danke“ meinte Shadow zur Sark. „Bedankt euch nicht bei mir, sondern bei Faolan. Er hat mich holen lassen, damit ich ihre und eure Aussagen bestätigen kann“ entgegnete die Sark. „Das werden wir tun“ entgegnete Okami.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast