Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Clan der Wölfe - Libertad

GeschichteAbenteuer, Freundschaft / P18
22.05.2015
03.10.2015
51
56.175
5
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
27.05.2015 1.158
 
6. Kapitel: Die Befreiung

„Sind wir überhaupt richtig?“ fragte Shadow. Durch den aufkommenden Nebel konnten die Wölfe nicht mehr viel sehen. „Ja, wir sind richtig“ antwortete Faolan kurz angebunden. Faolans Begleiter zuckten bei dem harten Unterton zusammen. „Was hast du?“ erkundigte sich Okami. Faolan schluckte und sprach „Ich nehme seit kurzem noch einen 2. Geruch war, den ich kenne. Er gehört zu Heep“. „Wer ist Heep?“ hakte Okami nach. „Heep? Hat dieser Wolf nicht ein Malcadh getötet. Er wollte den Mord dann beim Gaddernag-Wettkampf einem anderen Knochennager unterschieben. Die Sark hat es mir bei ihrem letzten Besuch erzählt“ erinnerte sich Shadow. In ihr keimte ein Verdacht auf und schaute Faolan fragend an. „Ja, er hat versucht mir den Mord an zu hängen“ gab Faolan zu und sprach dann ruhig weiter. „Er hat mich von Anfang an gehasst. Warum weiß ich nicht. Auf jeden Fall nehme ich seinen Geruch auch schon seit einiger Zeit war. Dem Geruch nach zu urteilen befindet sich Edme in seiner Nähe“ sein Blick verfinsterte sich bei diesem Gedanken. „Am besten versucht Shadow Edme zu finden und zu befreien und wir halten ihr den Rücken frei“ meinte Okami. Shadow und Faolan stimmten ihm zu. Kurze Zeit später hatte das Befreiungskommando die Höhle erreicht. Vor der Höhle saß ein einzelner Wolf. Faolan wollte gerade zum Angriff ansetzen, als er von Okami aufgehalten wurde. „Bist du keck meck? Das ist nicht die einzige Wache“ tadelte Okami den Gardewolf. „Welchen Plan hast du?“ fragte Shadow. „Du schleichst da runter und versteckst dich in der Nähe des Höhleneingangs. Faolan und ich greifen die Wache an. Er wird die restlichen Wölfe rufen. Dann hast du erst mal freie Bahn. Du suchst Edme und holst sie da raus. Ich denke mal dass sie dann nur noch von einem Wolf bewacht wird und dem kommst du klar und wenn nicht wäre Edme auch noch da. Wir haben scheinbar Glück, dass der Großteil des Rudels auf der Jagd ist“ erläuterte Okami seinen Plan. Shadow begab sich zu ihrem Ausgangspunkt. Okami und Faolan machten sich ebenfalls bereit. Shadow beobachtete den Wolf vor dem Höhleneingang. Plötzlich sprang Faolan aus dem Gebüsch und knurrte den Wolf an. „Lasst Edme frei“ rief er. Der Angesprochene lachte auf und rief in die Höhle. „Wir haben Besuch“. Nur wenige Momente später kamen 2 weitere Wölfe hinzu. „Na wen haben wir denn da?“ höhnten die Wölfe. Langsam und siegessicher auf Faolan zu. Shadow nutzte die Chance und schlüpfte in die Höhle. Vorsichtig lauschte sie in der Höhle. Scheinbar waren wirklich alle Wachen draußen. Sie atmete kurz auf und machte sich auf die Suche nach Edme. Sie hatte schon einige Seitengänge erfolglos durch sucht, als sie etwas aufhören ließ. „Verschwinde endlich! Dich kann und werde ich NIE als meinen Gefährten anerkennen!“ rief eine Wölfin. ‚Edme‘ schoss es Shadow durch den Kopf und die ging in die Richtung aus der die Stimme kam. Sie hatte den entsprechenden Seitengang erreicht und schlich sich vorsichtig rein. In der kleinen Kammer erkannte Shadow eine kleine rotbraune Wölfin und einen gelblichen Rüden ohne Rute. „Aber Edme, wir 2 könnten ein tolles Paar werden“ schleimte der Rüde. Die Wölfin fletschte die Zähne und knurrte „Verschwinde Heep. Ich würde mich nie mit einem Mörder einlassen“. „Das war nicht meine Schuld. Faolan hat mich dazu getrieben“ verteidigte sich Heep. „Du bist doch irre. Verschwinde endlich!“ schrie Edme erneut. Plötzlich stürzte sich Heep auf Edme und drückte sie zu Boden. „Lass sie los, du Kröte“ schrie Shadow Heep an. Der gelbe Wolf drehte sich um und sah eine weiße Wölfin, die ihn anknurrte. „Wer bist du denn?“ fragte Heep und ging auf Shadow zu. Shadow wich zurück und stieß auf 2 Felsen, als sie diese sah kam ihr eine Idee. „Also wer bist du?“ fragte Heep erneut.  „Shadow“ antwortete die Angesprochene kurz und knapp. „Wie wäre es wenn wir 3 das MacHeath-Rudel wieder aufbauen. Wir brauchen starke Weibchen wie euch“ erklärte Heep und schaute dabei zwischen Edme und Shadow hin und her. „Niemals!“ schrie Edme wieder. „Lass mich raten, du hättest wohl den guten Faolan zum Gefährten“ höhnte Heep und schaute zu Edme. Shadow kam eine Idee, wie sie Heep in die Falle locken konnte. „Immerhin sieht Faolan gut aus und hat eine innere Stärke die du nie haben wirst“ sprach Shadow provokativ. „Wie bitte? Ich bin viel stärker als dieser Möchtegern Grizzly“ blaffte Heep Shadow an. „Ach ja? Und wieso ist er dann in die Garde gekommen und nicht du? Wieso wolltest du ihm einen Mord anhängen?“ sprach Shadow unbeirrt weiter. Heep drehte sich blitzartig um und sprang auf Shadow zu. Diese sprang im letzten Moment zur Seite. Es krachte kurz und Heep steckte mit seinem Kopf zwischen den Felsen fest. „Los komm!“ rief Shadow Edme zu und diese folgte sofort. Die beiden Wölfinnen kamen zum Höhleneingang. Shadow schaute sich um und suchte nach Okami und Faolan, aber auch nach gegnerischen Wölfen. Niemand war zu sehen. Plötzlich raschelte es in einem Gebüsch. Edme und Shadow machten sich für einen Kampf bereit. Aus dem Gebüsch traten ein silbernen und ein schwarzer Rüde. Edmes Körperhaltung entspannte sich, aber Shadow plusterte sich auf und trat auf die Beiden zu. Sie wollte den Beiden gerade eine Standpauke halten, als sie einen Aufschrei hörten. Shadow, Okami und Faolan drehten sich in diese Richtung, aus dem der Schrei kam. Heep hatte sich aus seiner Falle befreit und hatte Edme erneut niedergerungen. „Lass sie los, du elender Feigling“ schnauzte Faolan Heep an. „An deiner Stelle würde ich das Maul nicht so voll nehmen“ sprach Heep und grinste höhnisch. „In einem ehrlichen Kampf würde dich sogar Edme besiegen“ gab Faolan zurück. „Heep ist gerade unser kleineres Problem“ meinte Shadow. Okami und Faolan schauten sie fragend an. Die beiden Rüden folgten dem Blick der Wölfin. Auf der Anhöhe erschienen 12 Wölfe, diese gehörten zum neuen MacHeath-Rudel. „Na super“ knurrte Okami. Heep fing an höhnisch zu lachen. „Ihr beiden Süßen könnt euch nochmal um entscheiden“ meinte Heep und schaute zwischen Edme und Shadow hin und her. „Vergiss es!“ „Niemals!“ kam es von Shadow und Edme. Daraufhin riss Heep Edme hoch und stieß sie zu der kleinen Gruppe. „Bist du in Ordnung, Edme?“ fragte Faolan besorgt. „Mir geht es gut“ antwortete Edme und rappelte sich auf. Die 13 Wölfe kamen immer näher. Die 4 Wölfe kamen in große Bedrängnis. Kurz bevor Heep, den Befehl zum Angriff geben konnte, durchbrach ein Jaulen die Stille. Plötzlich tauchten 5 weitere Wölfe auf und griffen die MacHeath-Wölfe an. Der Kampf war kurz und die MacHeath-Wölfe und Heep flohen. 3 Wölfe verfolgten das Rudel. „Na Okami, mussten wir dir mal wieder den Hintern retten“ neckte ihn ein großer hellbrauner Wolfsrüde. „Das war Rettung in letzter Sekunde “ meinte Shadow zu einer Schwarz/braunen Wölfin. Die 3 Wölfe kehrten zurück. „Also die Wölfe sind weiter in Frostland hinein geflohen. Nur diese komische gelbe Kröte ist in die kleine Schlucht dahinten gefallen“ berichtete ein weißer Rüde mit schwarzen Ohren und Pfoten.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast