Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

❤️You and I - 4ever ❤️

GeschichteLiebesgeschichte / P16 Slash
Akihiko Usami Misaki Takahashi
21.05.2015
04.10.2015
3
3.719
 
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
21.05.2015 978
 
1.Kapitel

Als Misaki seine Augen öffnete fand er sich angekuschelt an seinen Akihiko. Nach dem auch Akihiko gemerkt hat das sein Liebling wach war öffnete er auch seine Augen auf worauf der kleine versucht sein Gesicht zu verstecken. Misaki gelingt dies aber nicht denn sein Usagi zog die Decke bis zu seiner Gürtellinie runter. Akihiko nahm Misakis Gesicht in beide Hände und hob den Kopf leicht hoch, denn er wollte in die grünen Augen seines Schatzes schauen. Diese kneift er schnell zu. „ Misaki bitte schau mich an“ sagte der Große zu seinem Liebling.
Doch der kneift seine Augen noch fester zusammen worauf Akihiko anfing diese zu küssen. „Akihiko lass das“ „Nein, erst öffnetest du deine Augen“ „Aber es kitzelt“ „Gut“. Misaki öffnete schließlich wieder seine Augen. „Warum versteckst du dich mein Schatz“ „ Na wegen dir du Baka Usagi“ „Wieso gestern war doch wieder wunderschön. Und du warst auch wieder wunderschön“ „Nein, eben nicht du hast mir über all diese Flecken gemacht“ „Das sind doch keine Flecken .Das sind Zeichen meiner Liebe zu dir mein kleiner Misaki“. Der kleine versuchte sich aus Armen des Großen der in fest an seinen Körper drückte zu befreien, doch es funktionierte nicht. „Ich hab Hunger“ „Dann mach ich uns was zu frühstücken“ „Nein, ich hab Hunger auf Misaki“ „Das kannst du vergessen“
Misaki nutze die Chance in der Usagi verdutzt und verwirrt war .Er sprang aus dem Bett und schnappte sich seine Boxershort. Diese zog er schnell an und rannte in die Küche. Dort zog er sich die Schürze an und putze noch schnell den Esstisch ab. Auf diesem waren noch Reste der Schokotorte die Misaki Akihiko zu seinem Gewonnen Preises gebacken hat. Währenddessen kam Ihm der gestrige Abend wieder in den Kopf und wie sich mit Torte fütterten .Nach eine kurzen Zeit kam Misaki das Frühstück wieder in den Kopf, er begann schnell ein typisch Japanisches Frühstück zu zubereiten. Kurz bevor das Essen fertig kam Akihiko auch aus dem Schlafzimmer auch nur in seiner Boxer .Er ging zum Sofa und machte sich eine an. „Kann ich einen Kaffee bekommen.“ Misaki fing nun an den Kaffee zu kochen .Dann konzentrierte er sich wieder auf das Frühstück. Plötzlich wurde er von hinten umarmt „Akihiko lass das“. Erst dann bemerkte er die Beule in seinen Rücken und sein Nacken wurde mit heißen Küssen übersät. „Bitte hör auf du Baka Usagi das Essen“ Misaki drehte sich um und fing an zu schreien „Wieso bist jetzt auf einmal nackt“ „Nur so wollte dich mal überraschen“ „Ja das hast du. Usagi zieh dir bitte deine Boxershort wieder an was soll nur Suzuki (der Teddybär) von uns denken“ „Schau doch mal. Ich glaub ihn stört es nicht er sieht doch auch nichts“ „Du hast Ihm nicht wirklich die Augen verbunden aber trotzdem lehne ich ab egal was du vorhast“ „ Doch, aber wenn du nicht willst dann halt nicht. Dann gibt für dich halt keinen Akihiko und keinen Orgasmus“ flüsterte er in Misakis Ohr. Usagi zog die Boxershort wieder an und setzte sich auf Sofa. „Das Essen ist fertig setz dich an den Tisch“ „Okay Mama“
Während des Essens
Akihiko fing an zu Reden. „Was hältst du eigentlich von Kosenamen, Misaki“ „Kosenamen?“ „Ja Kosenamen“ „Worauf willst du eigentlich hinaus Akihiko“ „Ich will das wir uns Kosenamen geben“ „Wieso das Denn“ „Weil das nur jedes Paar im Laufe ihrer Beziehung macht“ „Okay du fängst an“ „Womit“ „Mir einen Kosenamen geben“ „Wie du willst, Baby“ „Echt Baby“ „Okay den nicht, wie wär’s mit Schatz“ „der ist doch viel zu normal“ „Wie wär Schnuckilein“ „Sag mal willst du mich verarschen“ „Okay ,nein will ich nicht mein kleiner Misaki“ „Okay nenn mich einfach nur Misaki. Ich brauch keinen Kosenamen“, „Doch brauchst du .Ich nenn dich einfach Misakilein“ „Okay von mir aus“ „Du bist jetzt dran“ „Los Geht’s wie wär perverses Arschloch
“ „Okay ,jetzt übertreib mal nicht“. „Nächster Versuch. Wie wär Pedobär“ „Was ist nur mit dir los. Kannst du nicht mal einmal nett zu mir sein“ „Okay, Usagibärchen“ „Wieso Usagibärchen“ „Ich dachte der passt zu dir“. „Man bin ich satt. Ich räum den Tisch ab und du geht’s ins Badezimmer. Dann lässt du uns ein Schaumbad ein“ „Wieso das“, „Weil ich mit dir gern baden möchte, deswegen geht’s du ins Bad .Dann lässt du uns ein Bad ein, setzt dich in die Wanne und wartest bis ich da bin“. „Warum, denn ich kann ich dir nicht helfen den Tisch und die Küche aufzuräumen“ „Machst du bitte was ich dir sage Misaki. Bitte geh hoch denn ich hab einen Überraschung für dich“. „Okay „ darauf hin stand Misaki auf und ging auf Akihikos Seite und gab seinem Liebling einen liebevollen Kuss. Usagi zog Misaki auf seinen Schoß und küsste ihn wieder. „Wofür war der Kuss“ fragte er Ihn einer Kusspause den sie küssten sich immer noch leidenschaftlich. In einer weiteren Pause kam Misaki auch zu Wort „Der Kuss soll dir zeigen dass du mir wichtig bist. Ich will das du weißt das Ich, Ich. Ich kann es nicht sagen Usagibärchen“ „Das weiß ich doch Misakilein und ja Ich liebe Dich auch .Irgendwann sagst du es schon darauf werde ich warten. Du sollst noch wissen das ich dich nicht mehr gehen lasse. Ich möchte mein Leben mit dir verbringen Misaki und irgendwann wirst du mir auch sagen das du mich aus der tiefe deines Herzen Unsterblich liebst sowie ich dich liebe. Jetzt geh bevor ich  direkt hier nehme“. Akihiko zwickte Misaki in den Hintern worauf der aufsprang sich die Schürze auszog und so schnell wie er konnte die Treppe hoch lief. Oben ging er zuerst ins Schlafzimmer um dort aufzuräumen danach ging er ins Bad und ließ das Bade Wasser ein .Als das Wasser hoch genug war machte er noch Schaumbad in die Wanne worauf die Wasser schaumig weiß wurde. Misaki setzte sich in die Badewanne und wartete auf seinen Liebling.
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast