Das Tomatendelikt – Schottland x Spanien

KurzgeschichteHumor, Romanze / P12 Slash
Spanien
17.05.2015
17.05.2015
1
1.067
 
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
17.05.2015 1.067
 
Es war ein ruhiger Nachmittag den Allistor Kirkland auf der Terrasse verbrachte, die letzten Schlucke aus seinem Whiskyglas trinkend. Der Rothaarige sah entspannt in den fast wolkenlosen Himmel und genoss die angenehmen Temperaturen.
Doch die Ruhe war schneller vorbei, als der Schotte gerechnet hatte, denn kurz darauf hörte man das laute Rufen eines wohl unnatürlich schlecht gelaunten Spaniers, der kurz darauf auch außer Atem und fast böse drein blickend auf der Terrasse erschien.

„Allistor!“

Mit einem Seufzen nahm Schottland zu Kenntnis dass Spanien nicht vor hatte ruhig zu reden und stand auf. Das jetzt leere Glas in der Hand stellte er sich vor den Brünetten und sah zu diesem Runter.
„Anwesend. Was ist passiert?“

Die Augen des Spaniers funkelten fast böse, was jedem der ihn besser kannte verwundert hätte. So auch den Schotten, der fragend eine Augenbraue hob, als er auf Antonio runter blickte.
„Wo ist meine letzte Tomate?“

Die Frage des Spaniers war ruhig gestellt, zu ruhig um friedlich und nur interessiert zu wirken. Selbst dem Schotten lief es beinahe eiskalt den Rücken hinunter.

„…die Letzte? Ich dachte dir gehen die Tomaten nie aus.“, antwortete Allistor ruhig, während sich sein Griff um das Glas unmerklich etwas verstärkte. Ein Spanien ohne genügend Tomaten war das erste Zeichen der Apokalypse.

„Si, sie ist weg. Wo ist sie?“
Mit jedem Satz ging der Brünette auf den ein Stück größeren Schotten zu, der einen Schritt zurück machen musste um abwehrend die Hände zu heben.
Nun, zumindest das leere Glas und eine abwehrende Hand.

Zudem zog er leicht die Schultern hoch, während er mit der unschuldigsten Stimme antwortete.
„Woher sollte ich das wissen? Du weißt, ich mach mir Nichts aus dem Zeug…“

Das Knurren das der Kehle des ehemaligen Piraten entfleuchte, ließ Allistor ahnen, dass es Antonio absolut ernst war. Seine Augen fixierten die des Schotten, der schnell einen Ausweg aus dieser für ihn ungünstigen Situation suchte. Eine kleine Auseinandersetzung mit dem Spanier hin und wieder schadete nicht, vor allem weil es meist gleich und ziemlich angenehm für beide endete. Aber Tomaten waren bei Streit ein Tabuthema.

Also tat der Rothaarige das einzig Richtige und wechselte prompt das Thema.
„Sag mal, hast du eigentlich mal wieder Lust eine längere Runde mit mir zu spielen~?“

Schlagartig vergaß Spanien seinen Frust und lief bei der Frage rot an.
„S-spielen?“

Antonio war vielleicht mit dem Schotten zusammen, aber bei der geringsten Zweideutigkeit in den Worten des Rothaarigen, ging die Fantasie mit dem Südländer durch. Der Spanier konnte noch immer nicht wirklich unterscheiden, wann Allistor eine Sache so meinte wie er sie sagte oder die Worte eine versteckte Bedeutung hatten.
Schottland hingegen war in der Zwischenzeit einmal halb um Antonio herum gegangen und hatte die Arme von hinten um dessen Mitte geschlungen, das Glas locker fest haltend. Stattdessen küsste er erst den Hals des Spaniers, ehe er in dessen Ohr murmelte.

„Natürlich. Hast du beim letzten Mal Fußballspiel nicht gesagt, du müsstest deine Ausdauer trainieren~?“

Der Brünette wusste nicht ob er besser erleichtert oder enttäuscht war, doch er lehnte sich zurück und an den Oberkörper des Schotten. Als er jedoch auf Allistors Frage einging, konnte er den schmollenden Unterton nicht ganz abschalten, geschweige denn aus seinen Worten verbannen.
„…als ob ich Fußball trainieren müsste…“

Ein dunkles Kichern, dass ein Schaudern durch den gesamten Körper Spaniens schickte, kam zuerst von dem Rothaarigen, ehe er leise, mit tiefer Stimme zu seinem Geliebten sprach.
„Wohl nicht, aber womöglich will ich einfach Zeit mit dir verbringen…“

Dies verfehlte die Wirkung nicht, auf die es Schottland abgesehen hatte, denn Spanien legte den Kopf in den Nacken und damit auf Allistors Schulter. Der Spanier sah zwar leicht rot, aber dennoch entspannt aus, als er leicht lächelte.
„Gut… dann spielen wir morgen den Tag über, ja?“

„Ja~ Lass uns morgen den ganzen Tag lang spielen~“
Die Stimme des Schotten war fast samtig weich, während er antwortete. Dabei strich er mit einer Hand über die Hüfte Spaniens nach oben zu dessen Seite. Der Spanier hingegen hielt fast die Luft an und drehte den Kopf so gut es ging zu dem Mann hinter sich.

Zwei paar grüner Augen trafen auf einander, eines fragend nach Antwort suchend, dass andere wissend und schelmisch Funkelnd. Der Südländer erhob seine Stimme nur zögernd.
„….Fußball…?“

Die Lippen Allistors verzogen sich zu einem Grinsen, das nicht darauf schließen ließ, was ihn momentan amüsierte. Doch bevor Spanien nachfragen konnte, legten sich die Lippen des Schotten auf die seinen und schnitten ihm so Fragen und Gedanken ab.
Der Spanier schloss die Augen und öffnete auf die ungewöhnlich sanfte Bitte des Rothaarigen die Lippen. Erst als Lungen der zwei Nationen wieder nach mehr Luft bettelten, löste Allistor den mittlerweile ziemlich leidenschaftlichen Kuss wieder.
Die roten Wangen Spaniens ließen Allistor wieder schmunzeln, ehe mit der freien Hand Spanien den Mund schloss und dann so als wäre nicht passiert grinste.

„Ich geh dann mal Duschen.“

Damit ließ er einen vollkommen sprachlosen Spanier zurück, der seinem Geliebten nur stumm nachblicken konnte.





---Zusatzende und eine ganze Weile später---

Mit einem Aufschrei drehte sich Antonio um und sah zu dem dadurch aufgeschreckten Schotten.
„Du hast mir noch immer nicht gesagt wo meine letzte Tomate abgeblieben ist!“

Gähnend strich sich Allistor die blutroten Haare aus dem Gesicht, es war absolut nicht seine Zeit jetzt über so was zu sprechen, dass sah man ihm an. Also seufzte er nur, legte die Arme um Tonios Mitte und zog ihn näher zu sich.

„Tut mir leid, aber du hast doch den ganzen Garten voller Tomaten… Wir suchen dir morgen…“, ein Blick auf die Uhr werfend, korrigierte der Schotte seine Worte, „…später… neue Tomaten…“

Eigentlich wollte Antonio noch erwidern, dass es nicht um Tomaten sondern speziell um diese eine Tomate ging, doch da vergrub Schottland sein Gesicht in der Halsbeuge des Südländers. Dieser erstarrte kurz, dann aber lächelte Spanien und kuschelte sich an den warmen Körper neben sich.

Manche Leute waren es wert das man die letzte Tomate mit ihnen teilte.




~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Hier ein kleines Partner-Projekt von Tonio, A-chan und mir~  
Die Kriterien für den OS waren:
-ScotlandxSpain
-Tomaten
Hat doch geklappt, oder?

Für mehr ScotlandxSpain in der Welt!

Falls die anderen beiden wollen, kann ich hier später die Links ihrer fertigen Geschichten einfügen...

von A-chan: http://www.fanfiktion.de/s/5558e52d0003189283ebf74/1/Was-Tomaten-nicht-alles-bewirken-koennen-Schottland-x-Spanien

Danke fürs Lesen und lasst doch bitte eure Meinung da ♥

Ganz liebe Grüße,
eure Kasumi ♥
Review schreiben