Hotel 13 ~ Staffel 3 (Die Neue gegenwart)

GeschichteAbenteuer, Freundschaft / P12
Anna Jung Jack Leopold Liv Sonntag Richard Leopold Tom Kepler
17.05.2015
17.05.2015
1
682
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
17.05.2015 682
 
{Annas sicht}
Ich starrte leer durch ein Fenster.Es regnete und donnerte, alles fühlte sich so leer an.Als ob irgendwas fehlen würde.Plötzlich erschrack ich mich.Ruth fragte mich ob ich noch arbeite.Ich antwortete mit Ja natürlich.Also ging ich wieder an die arbeit.Plötzlich hörte ich Lenny Zimmer 13 sagen.Dieses wort löste ein komisches gefühl in mir aus.Ich ging aber trozdem weiter.Ich sah Lenny und Ruth, am rum turteln.Ich musste schon ein bisschen grinsen.Die 2 passen so super Zusammen.Ich ging an die Bar um noch mehr getränke zu holen.Liv erzählte mir, dass ein Gast versucht die Jukebox zu reparieren.Aber die Jukebox ist schon seit 30 Jahren kaputt.Doch dann meinte der gast dass die jukebox wieder repariert ist und schaltete sie ein.Ich drehte mich um, weil die Jukebox wieder spielte.Doch dann stand der Gast vor mir.Wir sahen uns tief in die augen.Dann sagte ich Hey.Das war mir im Nachhinein einbisschen peinlich.Dann versuchte ich davon abzulenken und sagte das die Jukebox ja wieder funktioniert.Er sah mich an und fragte ob er mich schonmal gesehen hat.Dann kam Liv und sagte das es die schlechteste anmache der Welt sei.Wir Ignorierten sie und stellten uns gegenseitig vor.Dann kam Liv wieder und sagte: ,,falls es jemand Interessiert ich heisse Liv''.Ich wiederholte leise seinen Namen.Dann schauten wir uns wieder etwas in die Augen..

{Ab jetzt fängt meine Story an}

Dann hörte ich plötzlich plötzlich herr Leopold fragen wo der Gast sei der die Jukebox reparierte.Liv sagte: ,,Herr leopold, hier ist er! Hier drüben''.Herr Leopold kam zu uns rüber.Er bedankte sich sehr oft bei Tom.Sein Sohn, er hiess Jack.Er stand hinter ihm.Richard, so hiess herr leopold im vornamen.Richard bot Tom einen Ferien Job im Hotel 13 an.Es sollte ein Zeichen des dankes sein.
Tom aber lehnte ab.Er war nur hier um die Jukebox zu Reparieren.Dann sagte ich plötzlich, dass das doch eine gute idee sei und er hier bestimmt spaß haben wird.Jack sagte zu seinem Vater, dass doch garkeine plätze mehr frei seien.Dann sagte Richard, dass sehr wohl noch einpaar plätze frei seien.
Jack zog Richard zu sich in eine Ecke.

{Jacks sicht}
Dieser Tom war mir nicht ganz geheuer.Ich wollte verhindern dass mein Vater ihm ein platz bei uns anbot.Ich möchte ihn nicht jeden tag sehen.Bestimmt ist er ein Klugscheisser.Ich zog mein Vater in eine Ecke um in ruhe mit ihm reden zu können: ,,Vater! Wieso wartest du nicht lieber bis bessere Ferien Jobber kommen.Wir können doch nicht jedem einen Job anbieten.Vater meinte, dass dieser Tom aber die Jukebox repariert hat, was noch nie zuvor jemand geschafft hat.Und dass er bestimmt ein großes Talent hat und noch einpaar andere dinge reparieren könnte.

{Toms sicht}
Richard kam wieder auf mich zu.Er sagte dass er und Jack sich entschlossen haben mir ein Ferienjob zu geben und nicht jeder die chance hat.Anna hatte mich auch bisschen überredet.Und wenn Anna,Richard und Jack von mir begeistert sind dann kann ich ja nicht ablehnen.,,Okay, ich nehme den Job'' sagte ich.Anna sprang vor luft und Umarmte mich.Es war mir bisschen unangenehm weil ich sie noch nicht so gut kannte aber ich machte mit.Dann entfernte sie sich wieder von mir.Sie Fragte Richard ob sie und Liv mir alles hier zeigen dürften.Richard stimmte zu.Und dann gingen wir nach unten.

{Livs sicht}
Dieser Tom nahm also den Job an.Ich freute mich innerlich irgendwie einbisschen.Er sah echt gut aus.Anna,Tom und ich gingen nach unten um ihm alles zu zeigen.Ich merkte wie Anna sich an Tom ran machte.Das machte mich irgendwie neidisch.Aber ich versuchte mir nichts anmerken zu lassen.Anna zeigte ihm alles, während ich mich später einfach auf das Sofa legte.Ich konnte mich eh nicht Konzentrieren.Meine gedanken waren bei diesem Tom.Ich fragte mich wie er mich wohl fand...