Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Hope, Love  &' Faith...?!

von Cherry21
Kurzbeschreibung
GeschichteAllgemein / P12 / Gen
Access Time Chiaki Nagoya Fynn Fish Marron Kusakabe Miyako Toudaiji Yamato Minazuki
11.05.2015
17.05.2015
2
1.416
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
11.05.2015 604
 
„Marron wach auf!“  Miyako stand in meinem Zimmer und schrie in einer Lautstärke die selbst Tote zum Leben erweckt. „Miyako schrei nicht so ich bin weder Tod noch taub“  
erwiderte ich schlaftrunken und zog mir die Decke über den Kopf. „Steh jetzt auf du willst doch nicht bei deinem ersten Arbeitstag in der neuen Klinik zu spät kommen“ sagte sie jetzt etwas ruhiger. Ich riss die Augen auf. Mist! Ich schlug die Decke weg und schaute auf den Wecker. 7:30 Uhr. Noch  1 Stunde. Ich sprang aus dem Bett und rannte ins Bad „ Man Miyako wieso weckst du mich nicht früher“ rief ich. „ Ich habe die dreimal versucht zu wecken“  sagte sie und lehnte sich an den Türrahmen und schaute mich an.  „Marron ist wirklich alles gut? Du hast heute Nacht wieder geschrien. Ist es wegen…“ sie brach ab. „Wegen Chiaki“   beendete ich ihren Satz. Seit der Dämonenkönig  besiegt worden war ist viel passiert. Chiaki und Ich wurden ein Paar und auch Miyako und Yamato fanden zueinander. Nach 3 Jahren allerdings verschwand Chiaki ohne Grund. Er hinterließ bloß eine schmerzhafte Leere und einen Brief. Indem stand:

Liebe Marron,

Wenn du das liest bin ich schon weit weg. Ich weiß, du wirst es nicht verstehen und du brauchst es auch nicht, denn es ist nicht deine Schuld, dass ich gehe. Ich muss mich selbst finden, ich muss wissen wer ich wirklich bin. Vielleicht sehen wir uns eines Tages wieder. Bitte Suche auch nicht nach mir. Werde glücklich auch ohne mich.

Chiaki


Seit der Sache mit Chiaki sind 4 Jahre vergangen. Ich jage weiterhin als Jeanne die Dämonen und Miyako hilft mir dabei und deckt mich wenn es wieder soweit ist, dass ihr Vater mit dem halben Polizeirevier anrückt. Neben unseren nächtlichen Aktivitäten haben wir unseren Traumjob bekommen. Ich bin Krankenschwester geworden und Miako Anwältin. Außerdem wohnen wir auch zusammen.
Sie nickte. Ich schaute sie an und lächelte. „Mach dir keine Sorgen“ sagte ich. Sie nickte wortlos und ging in ihr Zimmer.  Ich widmete mich meinem Spiegelbild. Die Tränen die mich die Nacht besuchten, hatten ihre Spuren hinterlassen. Dunkle Augenringe zeichneten sich ab. Ich sah aus wie eine Leiche. Ich spülte mir den Mund aus, wusch mir das Gesicht und trug etwas Make up auf  um nicht gleich am ersten Tag am neuen Arbeitsplatz als Patient gehandelt zu werden. Ich verließ das Bad und ging in mein Zimmer. „Guten Morgen Marron“  trällterte es mir fröhlich entgegen. Ich lächelte „ Guten Morgen Finn“   rief ich ihr entgegen während ich mir Klamotten raussuchte. „ Heute Abend ist ein Galaabend ich habe das Gefühl da wird was schlimmes passieren. Die Dämonen sind in letzter Zeit schlimmer geworden. Teilweiße tauchten ja auch schon zwei an der selben Stelle auf.“ sagte Fynn und setzte sich auf meine Schulter. „Ja du hast recht. Ich sag Miako bescheid das sie sich bereit halten soll“ erwiderte ich während ich eine Jeans und ein T-Shirt aus dem Schrank zerrte. „Mach das. Ich besorg dir schon mal das entsprechende Kleid“  sagte sie und flog davon. Ich schaute ihr nach. „Kleid? Ich mag keine Kleider“ murmelte ich und zog mich dabei an. „Marron bist du fertig?“ rief Miyako und klopfte an die Tür.   „Jaja ich komm ja schon“ rief ich ihr genervt entgegen. Ich schnappte mir meine Tasche und öffnete die Tür. Miyakos Kanzelei liegt in der selben Richtung der Klinik und sie fährt mich wenn mein Dienst mit ihrem übereinstimmt zur Arbeit. Wir verließen das Haus und fuhren zur Klinik. Die fahrt dauerte höchstens 15 min mit dem Auto. Dort angekommen verabschiedete ich mich wünschte ihr noch einen schönen Tag und betrat die Klinik.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast