Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Treu wie ein Hund

von Kurokochy
GeschichteHumor, Übernatürlich / P12 / MaleSlash
Aki Crow Hogan Jack Atlas Yusei Fudo
02.05.2015
28.08.2020
23
34.377
8
Alle Kapitel
28 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
13.09.2015 754
 
LG eure Kurokochy~


PS: Dieses Kapitel wurde noch NICHT von meinem Beta-Leser Überarbeitet!
Sobalt die Korekturte Version Fertig ist, ersätze ich die natürlich sofort^^


________________________________________________________________________


(Letzte Strophe letztes kapitel:)
>//Okay Akiza... Ganz Ruhig... Das wird schon irgendwie...
Verdammt!!! Gar nichts wird irgendwie! ER wird MEIN Zimmer betreten!
Was soll ich denn jetzt tun?! Shit! Shit! Shit! Shit!!! Was soll ich tun???
Oh Gott... HAB ICH ÜBERHAUBT AUFGERÄUMT???!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!//<


(Yuseis sicht)
//Was ist los? Warum ist sie stehen geblieben?
Sie hat ja wohl kaum vergessen wie man eine Tür aufmacht...
Ich meine, Jack und Crow würde ich das ja manchmal echt zutraun,
aber Akiza doch nicht!
....Trotzdem muss ja irgendwas los sein...
Komm schon Yusei! Streng mal ein bischen deinen Grips an!!!
........
Moment..... Das ist jetzt zwar ein totales Klichee,... aber... könnte es sein,
das Akiza Angst davor hat das ich ihr Zimmer sehe????
Das muss es sein. mir fällt einfach nicht ein was es, aus Akizas sicht aus sonst sein könnte.
Ein glück konnte ich mich schon immer gut in andere hinein versetzen.
Oh mann.... da kommt auch schon das nächste Problem...
Als Mensch hätte ich ihr einfach sagen können:
> Kein Problem. Du musst mir dein Zimmer nicht zeigen wenn du nicht wilst<
oder so... Aber jetzt??? Ich muss es ihr irgendwie zu verstehen geben....//



Ich wendete mich Akiza zu und schaute sie so mitfühlend an wie ich nur konnte.
Aus irgendeinem grund den ich nicht unterdrücken konnte wedelte auch mein schwanz leicht hin und her.
Dann stupste ich sie gaaaanz sachte mit meinem kopf an, und setzte mich hin.
Damit wollte ich ihr zeigen, das sie sich soviel zeit nehmen kann wie sie will,
und das sie mich auch weg schicken kann,
ohne angst davor haben zu müssen das ich ihr böse sein könnte.
Was ich sowieso nie könnte....
Ich hoffe nur das sie das alles auch so verstanden hat.



//Akiza sieht sehr verblüft aus...
Und... Ist das da ein leichter rotschimmer auf ihren wangen???
Nein, ach was. Das ist bestimmt nur das licht.
Nanu? was ist denn jetzt los???//
Akiza hob ihre Hände vor den Mund und brachte nur noch ein
"Ooohhhhhhhh" raus.
//Ohh? Hä??? Was hab ich denn jetzt falsch gemacht????//
Ohne diese beweung groß kontrolieren zu können,
legte ich meinen Kopf schief und musterte sie genauer.
(In etwa so: http://www.hicker.de/data/media/30/siberian-husky_257.jpg )
Aber stadt einer antwort oder erklärung bekam ich bloß ein noch lauteres:
"OOoooohhhhhhh!!!"
Ich war gerade dabei noch schiefer zu gucken,
als Akiza sich plötzlich zu mir runter kniete und anfing....
mich hinterm Ohr zu kraulen????!!! WTF! Und zu allem überfluß fing sie auch an sowas wie:
"Ja, bist du ein braver Hund! Ja bist du das! Ja du bist so ein kleiner süßer braver Hund!"
//SÜß?!?!?!?!? Bitte???? Hab ich mich verhört???????
Zum glück sieht man durch das fell nicht, das ich gerade so Rot wie eine Tomate bin...//



Plötzlich hielt Akiza inne, und stand wieder auf.
//schade eigentlich... Ich meine, es war schon seltsam, aber irgendwie fand ich es auch schön....
Es war wie... eine Masage die dafür da ist dir zu zeigen wie gut du was gemacht hast.
Sie hat also das angenehme gefühl einer Masage und das frandiose gefühl gelobt zu werden vereint.
Trotzdem war es seltsam....//
Während ich so nach gedacht habe, hat Akiza einen Blick in ihr zimmer gewagt,
//Wahrscheinlich um zu kontrolieren ob es auch aufgeräumt ist//
Und mir dann ein einladendes lächeln gegeben.
Also folgte ich ihr hinein.
Im Zimmer angekommen, bieb ich ersteinmal wie angewurzelt stehen.
//Das.... Ist doch gerade das erste mal das ich das Zimmer von einem Mädschen betrete, oder?!
Und nicht irgendeines Mädchens! AKIZAS!!!//
Ich knif meine augen fest zusammen. Ich traute mich einfach nicht sie zu öfnen...
Doch plötzlich spürte ich eine Hand die sampft über meinen rücken strich.
Als vorsichtig meine Augen öfnete sah ich nur noch sie.
Aber... Sie schaute so traurig....
//OH NEIN!
Denkt sie etwa ich wäre so entsätzt von ihrem zimmer das so reagiere???
Naja... was solte sie auch anderes denken, es ist nur logisch das sie soreagiert.
Und das ist ja das schlimme! Hätt ich mich nur zusammen gerissen,
dann müsste Akiza jetzt nicht so traurig gucken!
Das ist alles meine schuld! Ich bin so blöd....
Ich muss sie irgendwie trösten!!!//



________________________________________________________________________



So das war wieder ein sehr kurzes Kapitel,
aber so geht schneller was online XD
Also bis zum nächsten mal, und schreibt doch eine Review wenn ihr wollt ^^

LG Eure Kurokochy~
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast