Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Treu wie ein Hund

von Kurokochy
GeschichteHumor, Übernatürlich / P12 / MaleSlash
Aki Crow Hogan Jack Atlas Yusei Fudo
02.05.2015
28.08.2020
23
34.377
8
Alle Kapitel
28 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
28.03.2018 2.326
 
Hi ihr lieben ;3
Da bin ich endlich mal wieder mit einem neuen Kapitel zu dieser FF ^^
Da ich diese Woche allerdings im Urlaub bin, wird das auch die einzigste Veröffentlichung
DIESE WOCHE sein :)
Ich wünsche euch viel spaß beim lesen! :D

________________________________________________________________________


Was zuletzt geschah:
Überglücklich stürzte ich mich auf ihn und schloss ihn in meine Arme.
,,Ja verdammt!!!!!!! Du hast ja keine Ahnung wie lange ich schon darauf warte!!!!!"
Heulte ich glücklich und gab ihm einen Kuss auf die Nasenspitze.



(Yuseis Sicht)
Es war ein herrlicher Morgen.
Die ersten Sonnenstrahlen tanzten über New Dominos Horizont und die frische Luft einzuatmen tat im Geiste gut.
//Dieser Morgen erinnert mich irgendwie an den Tag, an dem das alles angefangen hat...//
"Das alles", hieß die Verwandlung von drei normalen Jungs in drei nicht ganz so normale Hunde.
//Nun sind es schon fast zwei Wochen seit Akiza und ich zusammen sind...//
Obwohl man es aus meiner Sicht gar nicht wirklich so nennen kann.
Ich kann gar nichts tun!
//Ich kann sie weder umarmen, noch mit ihr Händchen halten, geschweige denn sie... kü-küssen,
oder etwas in die Richtung.... Herr Gott noch mal! Ich bin auch nur ein Mann!!!//
Mal abgesehen von meinen frustrierenden Gefühlen, ist in den letzten paar Wochen natürlich noch mehr passiert.
Aufgrund von Crows ständigem generve, was ich ihm so natürlich nie sagen würde, haben wir auch einen Weg gefunden,
dass unsere Gedanken wieder bei uns bleiben.
Leider musste einer von uns davor noch einmal richtig leiden... und zwar Jack.
Er und Carly sind deshalb auch im Moment zerstritten, weshalb er gerade bei mir und Akiza lebt.
Das ganze Drama hatte vor etwa vier Tagen begonnen...



(Rückblende Jacks Sicht)
,,DAS SIEHT JA AUS WIE HUNDEFUTTER!!!!"
Wütend sah ich in Carlys genervtes Gesicht.
,,Du bist ja momentan auch ein Hund... etwas besseres kann ich mir momentan nun mal leider nicht leisten..."
Jetzt tat sie mir irgendwie leid, wie sie da so stand,
und sich die Schläfen massierte in der Hoffnung das würde etwas an ihrem offensichtlichen Stress ändern...
Ich seufzte innerlich.
,,//Vielleicht sollte ich einfach die Augen zu machen und es essen...
Ihr zu liebe...//", dachte ich mir ohne zu bedenken das sie ja alles hören konnte...
Ich war sogar so genial sie zu fragen: ,,Warum siehst du denn jetzt so glücklich aus??!"
Mit leichtem rotschimmer auf den Wangen drehte sie sich um und antwortete: ,,Ach nichts!"
Ehe sie auch schon tänzelnd zurück ins Wohnzimmer lief.



Ich stand noch kurz da und wunderte mich,
doch da der großartige Jack Atlas sich nicht von so etwas beeindrucken lässt,
aß ich brav mein... ,,//Igitt!//" ...Hundefutter auf.
Als ich dann endlich fertig war, gesellte ich mich zu Carly auf die Couch.
Sie wühlte gerade ein paar Unterlagen durch,
doch aus irgendeinem Grund schien sie dabei nicht so frustriert zu sein wie sonst immer...
,,//Sie summt ja sogar...//"
Stellte ich Überrascht fest.
,,Was machst du da?" Fragte ich schließlich nach einer Weile.
,,Ach nichts besonderes... Mein Chef bat mich nur einen Artikel über Yu-... euer Verschwinden zu schreiben,
da ich eine direkte Verbindung habe."
,,Hm... Seh' ich da etwa eine Beförderung winken?"
Grinst ich und stubste sie spielerisch an.
,,Ich schätze schon..." antwortete sie schüchtern und mit knallrotem Gesicht.
,,//Endlich hat sie mal die Chance auf Anerkennung, ihr Chef merkt wahrscheinlich gar nicht,
wie sie sich immer abrackert für diese ganzen Storys...//"
Etwas Überrascht musste ich feststellen das sich eine gewisse Brillenträgerin so eben in mein Fell gekuschelt hatte.
,,...Was machst du da?", fragte ich verwirrt.
,,Nichts... ich bin nur froh das du in meiner Nähe bist..."
Antwortete sie und vergrub ihr Gesicht noch tiefer in meinem goldenen Fell.
,,Wer ist nicht froh darüber, den großartigen Jack Atlas in seiner Nähe zu haben?", prahlte ich um meine eigene Verlegenheit zu verbergen.
Sie kicherte. ,,Ja genau..."
,,//Sie scheint müde zu sein... Immerhin befindet sie sich im wahrsten Sinne des Wortes bereits im Halbschlaf!//"
Sie nuschelte noch irgendetwas, und schlief dann ganz ein.
Und so lagen wir dann Stunden auf der Couch.
Sie, an mich gekuschelt und unglaublich niedlich schnarchend, und ich wach aber verträumt an ihrer Seite.



,,Was...? Wo...? JACK!!!"
Es war unschwer zu überhören das sie wach wurde.
,,Wie spät ist es??!", fragte sie mehr sich selbst als mich. Ein Blick auf die Uhr verriet es ihr.
,,Schon so spät?!! Ich muss den Bericht in einer Stunde ins Büro gefaxt haben!!!!" Meinte sie panisch und stand auf.
,,Jetzt beruhig dich mal wieder... Eine Stunde ist doch viel Zeit, und du hast ja schon angefangen..."
Meine Bemühungen sie zu beruhigen waren jedoch völlig vergebens.
,,Warum hast du mich nicht geweckt??!!", fragte sie gestresst.
,,Na weil du den Schlaf offensichtlich brauchtest!!!!!!! Lass deinen Frust nicht an mir aus!!!!!!! ICH GEHE!!!!" Sauer ging ich auf die Tür zu, doch ich schaffte es nicht sie zu öffnen.
,,MACH DIE SCHEIß TÜR AUF!!!!" Bat ich sie wütend.
Mindestens genauso wütend aber auch etwas verzweifelt öffnete sie sie schließlich und ließ mich hinaus.
Etwas peinlich berührt da ich noch nicht einmal in der Lage war eine verdammte Tür zu öffnen,
stampfte ich raus ins Treppenhaus, und ließ Carly allein zurück.



Mein Weg hatte mich ganz automatisch zu meinem Lieblings Café geführt.
Immer noch sauer, aber hauptsächlich auf mich selbst, setzte ich mich gedankenverloren auf meinen Stammplatz.
,,//Es ist doch nicht meine Schuld das sie für jemanden arbeitet, der kein Verständnis für ein Nickerchen hat...!!!//"
Dachte ich mir, und wartete verbittert darauf das die Kellnerin kam.
,,Na endlich! Was hat das denn so lange gedauert?!" Grummelte ich sie an als sie endlich vorbei kam.
Ich hatte jedoch völlig vergessen das alles was sie hören konnte wirklich nur ein grummeln war.
Oder besser Knurren.
Vorsichtig machte sie ein paar Schritte auf mich zu.
,,Kusch Kusch!"
,,//Hat die gerade echt >Kusch Kusch< zu mir gesagt...?!!//"
Meine ohne hin schon miese Stimmung wurde noch schlechter.
,,Bring mir meinen Tee und verzieh dich dann wieder!!!!" , brüllte ich sie an.
Sie zuckte zusammen. ,,C-Chef! Hier sitzt ein Hund auf Mr. Atlas's Stammplatz...! Ein sehr aggressiver Hund!" Schrie sie nach hinten und hielt ihr Tablet schützend vor sich.
,,//Das ist also alles was die in mir sehen?!! Irgend so einen Köter??!//"
Bestürzt Sprang ich vom Stuhl hinunter und ging rasend vor Wut auf sie zu.
,,Du denkst also ich wär ein aggressiver Hund...? Dann bin ich jetzt mal ein AGGRESSIVER HUND!!!"
Ich wollte gerade auf sie zu springen um ihr das Tablet aus den Händen zu reißen,
da traf mich etwas hartes und schleuderte mich nach hinten.
Der Chef war zur Stelle gekommen und mich mit einem Besen abgewehrt.
Ich war bereits auf eintausendundachzig, da sah ich Carly näher kommen.
,,Jack!!!" Rief sie besorgt und wütend zugleich.
,,Carly??! was machst du denn hier??? Was ist mit deinem Artikel??!" Weinend kam sie bei mir an und schloss mich sofort in ihre Arme.
,,Was habe sie dir angetan??!", fragte sie schluchzend.
,,Ist das ihr Hund Madame?? Halten sie ihn besser im Zaun,
oder wir werden das nächste mal die Tierfänger rufen!" Meinte der Chef erbost, und ging wieder zurück.
Die Kellnerin blieb noch etwas da.
,,Du hast deinen Hund Jack genannt???! Mit dir stimmt doch irgendwas nicht Brillenschlange!!!"
Spottete sie noch und kehrte uns dann ebenfalls den Rücken zu.
,,Ich werde sie zerfetzen!!!!"
Murmelte ich stink sauer, doch Carly hielt mich zurück.
Als ich ihr Tränen überströmtes Gesicht sah, wich sofort jede Wut aus mir.
Meine Bewegungen müssen ihr etwas plump erschienen haben, da ich mir nicht wirklich sicher war wie ich es angehen sollte,
aber nach einem kurzen Moment schmiegte ich mich an sie.
Überrascht und etwas zögerlich legte sie ihre Arme auf meinen Rücken.
Ich konnte sie zwar weder richtig umarmen, noch ihr die Tränen von den Wangen streichen,
doch ich konnte sie stützen. Für sie da sein. So wie sie für mich da war als es mir nicht gut ging.



Nach einer Weile, versiegte ihre Tränen schließlich und sie schaffte es sich auf zu rappeln.
,,Alles wieder ok...?" Fragte ich vorsichtig.
Sie nickte lächelnd und wischte sich die letzten paar Tränen aus den Augen.
,,Entschuldige mich kurz..."
Verwirrt sah ich ihr nach während sie wieder auf das Café zu ging. Nach etwa fünf Minuten hörte ich einen lauten Knall.
Kurz darauf kam Carly mit einem kleinen Päckchen in der Hand aus dem Café gerannt.
Ich fragte mich noch, was wohl passiert ist, doch dann sah ich wie die Kellnerin ihr wütend mit einer feuerroten Wangen nachsah.
Bei dem Anblick konnte ich einfach nicht anders als anfangen zu lachen. ,,Hahaha! Du bist die Beste, Carly!!!"
,,Haha, nein du bist der Beste!",
erwiderte sie lachend.
Und so rannten wir gemeinsam lachend nach Hause.



(Am nächsten morgen)
Das Paket das Carly am Tag zuvor aus dem Café mit genommen hatte, stellte sich als ein Tütchen mit meinem Lieblings Tee heraus.
Da wir uns nicht sicher waren, ob Hunde sowas auch vertragen, durfte ich zwar nur daran riechen, aber allein das war ein wohl Genuss.
Carly war gerade duschen, als das Telefon klingelte.
,,//Ich würde ja normalerweise ran gehen, aber erstens kann ich es nicht und zweitens würde mich eh keiner verstehen.//"
Mit dieser Tatsache hatte ich mich inzwischen abgefunden, da es im Moment sowieso nur wichtig war das sie mich versteht...
Nach einer Weile klingeln, ging schließlich der AB ran.
,,Carly!!! Ich las gerade den Artikel über das Verschwinden Yusei Fudos!
Warum haben sie schon wieder was über diesen Jack geschrieben??!! Sehen sie es ein!!!
Keiner interessiert sich mehr für den armen Schlucker!!!"
Mir blieben die Worte in der Kehle stecken. Es fühlte sich an als hätte jemand ein eiskaltes Messer genommen,
und es geradewegs in mein Herz gerammt, das sich nun schmerzhaft zusammen zog.
,,...Der Rest des Artikels ist aber ganz gut geschrieben und es sind Infos drin, die noch keiner zuvor gebracht hat!
Ich hoffe sie sind auch wahr! *bieb bieb bieb*"
Der Anruf war beendet, und Carly gerade fertig mit der Dusche.
,,Ich glaub ich hab es klingeln gehört, weißt du wer angerufen hat, Jack?" Fragte sie gut gelaunt.
,,...Dein Chef..." antwortete ich bedrückt, und stand auf.
,,MEIN CHEF???? Oh nein, ich ruf ihn besser schnell zurück!!!"
Meinte sie leicht panisch und griff nach dem Hörer.
,,Er hat eine Nachricht hinterlassen. " Meinte ich noch, und verließ dann wortlos und mit hängendem Kopf das Zimmer.
Verwundert über mein Verhalten, hörte sie den AB ab.
Mit schockgeweiteten Augen wurde der Schwarzhaarigen klar was mich so verstimmt haben musste.



Ich wartete lange. Mindestens eine Stunde, aber sie tauchte nicht auf.
,,//Warum kommt sie nicht nach mir sehen...??!
Mir geht es gerade nicht gut und ich könnte jetzt wirklich jemanden gebrauchen der mein Leid mit mir teilt!//"
Verwirrt ging ich aus meiner schmollecke,... Ähm ich meine, meiner Festung der Einsamkeit,
und machte mich auf die Suche nach einer gewissen Brillenträgerin.
Es roch zwar in der ganzen Wohnung nach ihr, doch trotzdem dauerte es nicht lange sie zu finden.
,,//Sie telefoniert...!//" nach einigen ersten Gesprächsfetzen wurde mir auch schon klar mit wem sie telefonierte...
mit ihrem Chef! ,,//Ich verstehe! Sie ist nicht nach mir sehen gekommen,
weil sie ihrem Chef die Meinung geigen musste!!! Tja, es gibt halt keinen Job der wertvoller ist als ich!//" überheblich grinsend wollte ich nun wieder zurück ins Wohnzimmer, da sich meine Laune wieder deutlich gebessert hatte.
,,Ja Chef... ich verstehe Chef... wirklich??? Es wäre mir eine Ehre! Ja natürlich... das kann ich nachvollziehen...
Ja, ich werde nichts mehr über Jack Atlas schreiben, außer ich habe ihre Erlaubnis dazu."
Schlagartig blieb ich stehen.
,,//Das... Das klang jetzt aber nicht wirklich nach einer Zurechtweisung...//"
Sie legte auf. Glücklich quiekend kam sie auf mich zugestürmt.
,,Jack!!! Du wirst es nicht glauben! Man hat mich endlich befördert!!!"
,,//Ich kann es wirklich nicht glauben... ist ihr der Job doch wichtiger als ich...?//"
Verwirrt runzelte sie die Stirn.
Es tat nicht weh. Es schmerzte bloß schrecklich.
,,Glückwunsch"
Meinte ich brummig und wollte wieder gehen. Natürlich hatte sie sich das verdient,
und selbstverständlich freute ich mich für sie, aber... aber irgendwie war ich auch enttäuscht.
,,//Und ich dachte sie wäre in mich verliebt//"
Völlig unerwartet klatschte mir Carly plötzlich eine.
,,//Was ist denn jetzt los???!//"
Ich wollte sie gerade anbrüllen, weil ich mich wirklich ungerecht behandelt fühlte,
da sah ich dicke Tränen unter ihrer Brille hervorquellen...
,,Du... wusstest es die ganze Zeit...?" Schluchzte sie.
,,//Wovon redet sie denn jetzt schon wieder??! Ich bin es doch auf dem hier herumgehackt wird!!!//"
und schon fing ich mir die zweite Schelle ein.
Langsam machte es bei mir Klick...
,,//Scheiße, die können ja unsere Gedanken hören...!
...Schon wieder so eine ungerechte Sache!!!//"
,,Jack... wie lange wusstest du es schon...?" Fragte Carly plötzlich als sie sich wieder einigermaßen zusammen hatte.
Ich wusste, dass Lügen nichts brachte, aber auch sonst hätte ich, Jack Atlas, das nicht nötig gehabt.
,,Ich würde sagen seit der Sache mit dem Jahrmarkt. Du musst zugeben, du hast es nicht gerade versteckt."
Und schon fing das Schluchzen wieder an.
,,Geh weg." , schniefte sie.
,,Hä?! Warum sollte ICH denn-?!!"
,,Geh. weg."
,,...Aber!"
,,JACK ATLAS! HAU AB!!!"



(Gegenwart Yusei)
...Ja, das ist nun schon wie gesagt etwa vier Tage her.
Seit dem pennt Jack bei mir und Aki, weshalb wir kaum eine ungestörte Minute miteinander verbringen können...!
Aber ich weiche wieder vom Thema ab.

________________________________________________________________________

Und das war's dann auch schon wieder ;3
Im nächsten Kapitel geht es dann um Yuseis Frustrierende Gefühle,
und eventuell eine Versöhnung von Jack und Carly ;)
Ich bin gespannt wie euch das Kapitel so gefallen hat, also hinterlasst doch bitte eine Review ^^
Bis nächste Woche,

Eure Kurokochy∾∾∾
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast