Schicksalhafte Begegnung

GeschichteRomanze / P12
26.04.2015
06.12.2018
2
1031
 
Alle
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
Schon lange nicht mehr geschrieben .. naja jeder braucht mal wieder nen Schubs :)
Hoffe ihr habt Spaß beim Lesen!

So schnell hatte ich schon lange keine guten Freunde mehr gefunden. Wir sind doch Freunde, oder ? Ich weiß es nicht. Diese Idioten haben mich auf Skype einfach geaddet. Ich bezweifle zwar, dass dieser Kontakt lange mit ihnen hält, aber für den Anfang ganz witzig ihre Gespräche mit anzuhören. Einer von ihnen hieß Tadase beziehungsweise nannte sich im Spiel "Benstar". Er ist vermutlich der Älteste, dennoch kommt er mir auf seine Art sehr merkwürdig vor. Sogar manchmal wenn wir als Gruppe zusammen geredet haben, hat er seine Cam angemacht und das nicht selten betrunken. Ich hatte Spaß. Ihr Gespräche, Witze, ihr Humor gefiel mir sehr. Meist wurde über jede Kleinigkeit gelacht und darauf auch etwas S4 League gespielt. Der dritte Typ hieß im Spiel "Andystar". Er war wirklich sehr nett und ich habe auch angefangen mit ihm für eine kurze Zeit zu schreiben, da er ein guter Zuhörer für mich war. Meist als letzter kam Ikuto mit in die Skype-Konversation. Dabei ertappte ich mich sogar nach einiger Zeit mich auf sein Kommen zu freuen. Anfangs war das im Gegenteil der Fall. Ich kannte ihn am wenigsten und er kam mir sehr fremd vor. Er hatte einen komischen, für mich undefinierbaren Akzent, aber auch gleichzeitig etwas vertraut dem bayerischen. Später stellte sich heraus, dass er aus Österreich kommt. Nicht nur das, er wohnt in Wien. So ging es für einige Wochen mit dem Kontakt zwischen mir und den drei Unbekannten. Ich hatte sogar oftmals gegen die Erlaubnis meiner Eltern nachts an meinem Handy ihren Gesprächen zugehört. Was sollte ich auch sonst tun ? Schlafen ? Wer braucht schon Schlaf?

Der Punkt der alles veränderte war der Italienurlaub. Wie jedes Jahr fuhren meine Familie und ich an den Gardasee in Italien in ein Stammhotel nähe Bardolino. Trotz Vorfreude auf den Urlaub wurde mir Unwohl bei dem Gedanken 1 Woche mit den Anderen nicht reden zu können. An dem Tag unsere Fahrt schreib ich eine kleine Nachricht ohne daran zu denken wie komisch es eigentlich kommen könnte. Zuerst schrieb ich Andy, da ich ihn zu diesem Zeitpunkt am meisten vertraute, eine Nachricht. Ich kann mich nicht erinnern ob ich Tadase geschrieben habe, aber ich denke nicht. Meine letzte Nachricht ging an Ikuto. Sie war nicht sehr lange und ich habe eher eine Antwort von Andy erwartet, aber "Devash" war der erste der mir antwortete. Ab diesen Zeitpunkt habe ich ihn anders gesehen und ich wollte mehr über ihn wissen. Er war in meinen Augen einfach interessant, noch dazu weil ich am wenigsten von ihm wusste. Wir schrieben immer mehr und spielten viel zusammen bis wir aus irgendeinen Grund angefangen haben nur zu zweit zu skypen und sogar über Videochat zu reden. Ich hatte das Gefühl, dass die Zeit so schnell mit ihm verging. Er hat mir immer zugehört, mich immer aufgemuntert, mir gut zugesprochen, mich zum Lachen gebracht und er hatte für mich einfach diesen beruhigenden Faktor. Ich habe gemerkt, dass ich ihn nicht nur als meinen besten Freund ansehe. Und das saß tief. Ich wollte es nicht. Nicht er. Ein Österreicher ? Ein wildfremder aus dem Internet ? Noch dazu jemand der zu hundert Prozent meine Gefühle nicht erwidern kann. Warum sollte er auch ? Ein einsames, schüchternes Mädchen ?
"Kirby!"
"Kirby?"
"Ja, Kirby! So nenn ich dich jetzt. Ich finde den Namen süß."
"Haha, alles klar. Ja normal."
Und damit begann die Begegnung mit "Devash". Was kann denn schon schief gehen ? Ich bin bestimmt nicht so dumm und lasse mich wegen meiner Gefühle zu Dummheiten verleiten. Er wird es niemals erfahren. Er darf es nicht erfahren.



Das war schon mal das Näherkommen :D
Hoffe hat euch Gefallen! Ist basierend auf einer wahren Gegebenheit.
Eure -ParadiseKiss-
Review schreiben
 
'