Krabat- Fortsetzung

von Jeanet
GeschichteAllgemein / P12
26.04.2015
26.04.2015
1
470
1
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Ende von Krabat- Meine Fortsetzung


Kaum war Krabat aus der Mühle heraus getreten, so blieb er auch schon stehen. Die Kantorka drehte sich überrascht um: „Was ist los Krabat? Warum bleibst du stehen?“
Krabat antwortete mit ruhiger Stimme: „Mir ist gerade bewusst geworden, dass ich deinen Namen gar nicht kenne. Sag, wie heißt du?“ Die Kantorka beugte sich vor und flüsterte ihren Namen in sein Ohr.
Welch schöner Name, für ein so schönes Wesen!, dachte Krabat bei sich.
Als die Kantorka weitergehen wollte, hielt Krabat sie bei der Hand zurück.
„Warte kurz, ich muss noch mal in die Mühle!“
Die Kantorka nickte im zu: „Ist gut, sei aber vorsichtig!“
Krabat sprintete los. Die Mühle war ganz still und bewegte sich nicht. Er erschrak als er einen Blick auf die Wanduhr warf. Noch zwei Minuten blieben ihm. Mit großen und schnellen Schritten ging er zum Zimmer des Meisters. Dort lag er. Sein Gesicht war bleich, kalt und leer. Hoffnungslos. Seine Gesichtszüge erschlafften. Krabat beachtete ihn kaum. So merkte er nicht, wie ihn die halb geschlossenen Augen des Meisters verfolgten.
Krabat kam beim Koraktor an, schnell griff er ihn, als der Glockenschlag zum ersten Mal einsetzte. Er rannte in der Flur. Es schlug zum zweiten Mal. Er rannte durch den Flur.
Es schlug zum dritten Mal.
„Krabat!“, hörte er die heisere Stimme des Meisters in seinem Kopf. Der vierte Glockenschlag setzte ein.
Krabat hetzte aus der Mühle, als es zum fünften mal schlug mal schlug.
„Krabat,“, ertönte die Stimme des Meisters in seinem Kopf, „du wirst ein Meister werden, sowie ich!“
Krabat blieb stehen. Es schlug zum sechsten Mal und ein Blitz erhellte den Himmel.
„Nein!“, rief Krabat dem Meister zu, „niemals!“
Der Klang der Glocken ertönte zum siebten Mal.
„Wieso hast du dann den Koraktor in der Hand?“
Krabat überlegte, während es zum achten und neunten Mal schlug.
„Ich wusste es bis eben nicht. Jetzt weiß ich es. Ich werde den Koraktor verbrennen.“
Beim zehnten Glockenschlag ertönte ein Knacken und quietschen, das nicht von dieser Welt sein konnte.
„Dann hättest du ihn auch auf der Mühle lassen können“, es schlug zum elften mal, „du bist wie ich. Ich wollte ihn auch verbrennen und konnte es nicht. Du wirst...“ Auf dem zwölften Glockenschlag hin brach die Mühle in sich zusammen, die Stimme des Meisters verschwand und er rannte zu der Kantorka.
„Sieh her, Kantorka. Ich werde dieses Buch verbrennen.“
Krabat wollte Schnipsen, doch es klappte nicht. Die Kantorka schnipste mit dem Finger. Das Buch ging in Flammen auf. Mit großen Augen sah Krabat die Kantorka an.
„Wie ist das möglich?“
„Ich habe weiße Magie gelernt. Aber ich kann sie nur verwenden, um einer Person zu helfen, welche ich liebe, und die mich liebt.“
Die Kantorka ging auf Krabat zu und umarmte ihn.
Review schreiben