We have had the time of our lives on this bitter Earth.

von HaruWang
GeschichteDrama, Romanze / P16 Slash
Major Richard D. Winters Technician 4th Grade George Luz Technician 5th Grade Eugene "Doc" Roe Technician Fifth Grade Joseph Liebgott
23.04.2015
07.07.2015
3
5.625
3
Alle Kapitel
8 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
23.04.2015 1.821
 
(Bevor ich mit der Fanfiction beginne möchte ich Euch erst einmal herzlich Willkommen heißen es gibt da denke ich ein paar Dinge die ich vorab sagen möchte. Zum einen möchte ich mich für Euer Interesse bedanken, lasst bitte gerne Kritik/Lob für mich da ich lese sie gerne! SO nun zum zweiten Punkt diese FF beruht auf reinem „Fanwissen“ damit meine ich das ich KEINESWEGS ein absoluter extreme Kenner von BoB bin, nein ich sehe die Serie sehr gerne und diese FF dient allein der Unterhaltung und entspringt meiner eigenen Fantasie. Über die Ränge weiß ich ebenfalls nicht so gut Bescheid wie manch andere von euch es wahrscheinlich tut. Ich bemühe mich sowohl die Ränge zu achten als auch die richtige Schreibweise der Namen. Desweiteren will gesagt sein das ich mich nicht GANZ an die Handlungen in der Serie halten werde, meine FF ist daran angelehnt und beinhaltet die Ereignisse natürlich im große und ganzen aber verzeiht mir wen das ein oder andere mal nicht Alles zu 100% mit der Folge übereinstimmt. So ich denke für das erste ist alles gesagt, ich wünsche nun gute Unterhaltung  (hoffentlich)


1.Prolog

„Nun Captain wie macht sich die Easy denn so?“  Colonel Sink betrachtete den Scotch in seinem Glas, er trank selten doch heute schien er sich ein Gläschen zu genehmigen. Sobel hatte er auch ein Schlückchen angeboten dieser hatte jedoch vereint und stand stramm wie eh und je vor Sinks Schreibtisch: „ Wir machen Fortschritte Sir!“ nun das taten sie wirklich, im Gegensatz zu den anderen Kompanien machten sie wirklich die größten Fortschritte, trotz alledem wären sie zu noch besseren Leistungen fähig. Sobel war sich dessen sicher, er hatte diese heutige Begegnung mit dem Colonel gemieden. Es ging das Gerücht um das 3 Neuankömmlinge zu den Fallschirmjägern wollten, doch jede Company mied diese Neuankömmlinge, warum hatte Sobel nicht in Erfahrung bringen können doch heute würde er es aus erster Hand erfahren. Er war nämlich der Unglückliche dem diese „Sonderfälle“ zugeteilt werden sollten. Sink unterbrach Sobels Gedankengang je, in dem er aufstand und um den massiven Eichentisch herumkam: „Inder Tat ihre Company hat die besten Leistungen  vorzuweisen“ Sobel stand weiterhin stramm da und starrte stur geradeaus:“ Zu Freundlich Sir!“ Colonel Sink setzt das Glas bedächtig ab, seine Hand verweilte einen Moment an dem Glas ehe er seufzte: „ Nun Sobel ich will ehrlich zu ihnen sein es kommt ziemlich viel Druck von Oben, was diese Neuankömmlinge betrifft meine ich“ „Sir?“ Sobel lies etwas mit seiner Haltung nach und betrachtete den Colonel verwirrt, was soll das nun heißen, Druck von oben? „Nun wie Sie wissen ist es Frauen für gewöhnlich nicht gestattet der US Army beizutreten“ Sobel klappte die Kinnlade runter, er hatte eine grauenvolle Vorahnung, mit etwas matter Stimme erwiderte er: „Das ist richtig Sir“ etwas abwesend starrte Sink auf ein vor ihm liegendes Dokument: „ Nun der General“ Sobel rutschte das Herz in die Hose, selbst der General befasste sich mit diesen 3 Neuankömmlingen? Wie wichtig konnten 3 einfache Soldaten denn schon sein das sich sogar der General darum kümmern musste, Sink fuhr fort: „ Dem General liegen mehrere Rechtsklagen vor verstehen Sie? Es scheint einige Frauenzimmer zu geben die , die Army einem Leben als Hausfrau vorziehen und sie bestehen auf ihr Recht am Kriegshandwerk teilhaben zu dürfen“ Sobel entnahm der Grimasse des Colonel das er ebenfalls der Meinung war das eine anständige, gut erzogene Frau ihren Pflichten nachkam. Und diese bestanden mit Sicherheit nicht darin, die Army anzuklagen und für Gleichberechtigung ins Feld zu ziehen. Zur Zeit hatte die Army offensichtlich andere Sorgen! Sink musterte Sobel von oben bis unten ehe er ihm ein wenig herzliches aber dafür ehrliches Lächeln zuwarf: „ Sie sind ein hervorragender Ausbilder Captain Sobel ich bin mir sicher sie werden vortreffliche Arbeit mit den Dreien leisten“ Sobels schluckte schwer, räusperte sich und sah Colonel Sink ratlos an: „ Aber Sir! Frauen in der Army? Wie soll das von statten gehen? Wie lässt sich das mit den Duschzeiten, den Baracken und all dem vereinen. Sicherlich können wir die jungen Damen nicht mit den Herren duschen lassen das wäre unverantwortlich!“ Sinks Blick verdüsterte sich: „Dessen bin ich mir vollkommen Bewusst Captain. Dennoch, der Befehl kam und wir haben Befehle zu befolgen, kommentarlos und ohne Wiederworte. Es wird sich eine Lösung finden lassen. Duschvorhänge zum Beispiel“ Sobel nickte mechanisch während sich in seinem Kopf die Gedanken überschlugen.


Er sah den guten Ruf seiner Kompanie bereits sinken, diese Milchgesichter von Soldaten werden komplett aus der Reihe tanzen sobald die Frauen eintreffen werden, denn 3 Frauen unter so vielen Männern war für die befehlshabenden Offiziere kein Zuckerschlecken, er würde alle Hände vollzutun haben. Er musste die Easy weiterhin mit solcher Strenge ausbilden und zugleich darauf achten das sich sowohl die Herren als auch die Damen sittsam und beherrscht verhielten. Sink ging erneut um den massiven Eichentisch herum und lies sich auf seinem Sessel nieder: „ Nun dann bitten wir die Damen doch herein, wenn sie so freundlich wären Captain?“ er machte eine wegwerfende Bewegung mit der Hand die ziemlich stark zum Ausdruck brachte das auch Sink die Sache so schnell wie möglich vom Schreibtisch haben wollte. Sobel öffnete die Tür zum Nebenzimmer und herein traten mit selbstbewusstem Gang 3 junge Frauen Anfang bis Mitte 20, sie salutierten: „ Colonel Sink… Sir!“ Na das ist ja fabelhaft, wie die Orgelpfeifen, dachte sich Sobel abfällig als er die Damen musterten. Die größte von ihnen war ca. 175 und schlank, hatte lange Jochbeine und war eher blas wenn auch nicht fahl, kastanienbraune Locken mit einem schemenhaften rötlichen Schimmer fielen ihr anmutig bis zu den Schultern, sie hatte ein ernstes, feingeschnittenes Gesicht  dennoch gab es etwas an ihr das einen unheimlichen Magnetismus auslöste, es waren die Augen der jungen Dame sie hatten die Farbe von jungem Sherry,  verschiedene Goldtöne die ihren intensiven Blick noch verstärken.

Sobel musste sich zwingen Wegzusehen bevor das ganze Starren noch peinlich wurde. Er musterte nun die nächste Frau, sie war schätzungsweise 164 groß und im Vergleich zu den anderen beiden von sehr athletischer Figur, die Beinmuskeln definierten sich fein  sichtbar unter ihren Strümpfen und ihre Taille war schmaler als die der anderen Beiden, auch ihre Schultern wirkten  etwas breiter und zugleich feminin.  Sie war ebenfalls hübsch wenn auch auf ihre eigene Art und weiße, sie hatte hohe Wangenknochen und volle Lippen .Die Haut war blas und vor allem um die Nase herum Sommersprossig. Ihr Haar war rot, eine Mischung aus Kuper- und Zimtroten Strähnen die in der lauen Mittagssonne aufleuchten zu schienen, sie hatte mandelförmige Augen in einem dunklen Blauton, der an Bergseen erinnerte. Und zu guter letzte, die kleinste der Dreien. Sie war an die 159 und somit ein Zwerg für Sobel, beim genaueren mustern der Frau wurde Sobel etwas mulmig zu mute.

Sie hatte ein atemberaubend schönes Gesicht, es erinnerte  ihn stark an eine Puppe. Große tiefgrüne Augen, lange pechschwarze Locken die ihr wie eine fließende Welle über die Schultern und den Rücken fiel und das Gesicht einrahmten. Mit der werde ich die größten Schwierigkeiten haben, stellte er verärgert fest, Sobel versuchte sich nichts anmerken zu lassen aber er hatte einen bitteren Geschmack auf der Zunge. Sie hatte nicht nur ein sehr schönes Gesicht sondern war trotz ihrer schlanken Figur sehr weiblich Gebaut um es gelinde auszudrücken.  Die andern beiden hatten normale bis schmale Hüften, die Rothaarige hatte kleine straffe Brüste und die Brünette hatte durchschnittlich große Brüste aber diese hier war gut ausgerüstet würde man sagen und ihre zierliche Figur machte das nur all zu deutlich.


„Captain Sobel darf ich Ihnen unsere Neuzugänge vorstellen?“ Sink war aufgestanden und hatte jedem der Damen die Hand geschüttelt nun wies er auf die kleinste von ihnen, Sobels zukünftigem Albtraum: „ Miss Emma Challion, ausgezeichnete Note und  immer ein tadelloses Betragen, Sie hat ihren Abschluss in Rechtswissenschaften und spricht fließen Französisch und Deutsch ihre Mutter ist gebürtige Deutsche“ Sobel reichte ihr mit versteinerter Miene die Hand, sie schenke ihm ein bezauberndes Lächeln das Sobels Laune noch weiter in den Keller trieb, sie war nicht nur ein Weibsbild sondern noch ein Halbdeutsches Weibsbild: „ Miss Joanna Janet Falcon, pflichtbewusst und belastungsfähig sie zeichnet sich durch eisernes Durchhaltevermögen und Courage aus, sie wird Sanitäter ihrer Einheit werden da sie einen Abschluss in Medizin besitzt, was genau war nochmal ihr Fachgebiet Miss Falcon?“ Joanna lächelte etwas befangen: „ Ursprünglich habe ich den Abschluss in Veterinärmedizin gemacht….aber ich denke das ich meine Kenntnisse bei der Army zur Genüge vertiefen kann“ Sink blinzelte ehe er nickte: „Ah, interessant…“ Das kann doch wohl nicht ihr Ernst sein. Eine Tiermedizinern? Sobel brauchte jemanden der verblutende Soldaten am Leben erhält und keinen der den Ackergaul des Nachbarn wieder zusammenflickt! Joanna hielt ihm ohne Umschweife ihre schmale Hand hin und Sobel schüttelte sie, nicht weil er es wollte sondern einfach weil ihn diese leopardenartigen Augen dazu zwangen: „ Und zu guter Letzt Miss Kate Deer, auch sie hat ein ausgezeichnetes Zeugnis vorzuweisen und ist für ihren Ehrgeiz so wie ihren ordentlichen Arbeitsstil bekannt auch sie wird Sanitäterin werden. Sie hat vor ihrem….Beitritt als Krankenschwester gearbeitet“ Captain Sobel nickte wieder nur mit einem zänkischen Funkeln in den Augen, nach dem er auch Miss Deer die Hand geschüttelt hatte, wiederstand er dem Bedürfnis sich die Hand an seiner Hose abzuwischen und meinte nur kaltschnäuzig: „Freut mich sie kenne zu lernen“ ehe er sich rasch wieder dem Colonel zuwandte.


„ Nun wir alle müssen uns an diese…..neue Situation gewöhnen. Es wird nicht einfach sein meine Damen“ er musterte die 3 mit einem abschätzigen Blick ehe er etwas auf ein Stück Papier kritzelte: „ Vor allem nicht für sie, das Training wird doppelt so hart ausfallen und an dumme Bemerkungen, Sticheleien und anderes sollten sie sich ganz schnell gewöhnen“ nun viel sein Blick bittend auf Sobel: „ Captain Sobel hier ist ein ausgezeichneter Ausbilder, er und die Easy machen der Army alle Ehre“ Sobels Brust schwoll an vor Stolz und er warf den 3 einen triumphierenden Blick zu: „Sie werden jedem seiner Befehle unvermittelt folge leisten, Unordnung und Fehlverhalten kann ich bei den Fallschirmjägern als aller letztes gebrauchen!“ Sinks Augen verengten sich zu schmalen Schlitzen und der Schnurrbart verlieh ihm in diesem Moment eine extrem herrischen Zug, die Neuankömmlinge nickten: „ Zu Befehl Sir!“ Sinks Züge wurden wieder etwas weicher und er nickte nur: „ Sie werden nun vom Captain ins Lager gebracht, ich wünsche ihnen viel Erfolg Ladys….“ Als Sobel und die anderen Salutierten, wendete sich Sink dem großen Fenster zu, nahm das Scotch Glas wieder in die Hand und trank einen kräftigen Schluck: „ Ihr werdet es brauchen…..“


(Sooooo so viel zum Prolog :D Wie oben bereits erwähnt lasst doch gerne ein Review, eure Meinung würde mich brennend interessieren. Wann genau Kapitel 1 Erscheint kann ich nicht sagen, da ich gerade Prüfungszeit habe und deshalb unter Stress stehe :/ Was die Altersbegrenzung angeht bin ich mir noch unsicher, vorerst werde ich es mal bei 16 belassen, das kann sich aber im Laufe der Story noch ändern. Ich wünsche noch einen wundervollen Donnerstag ;3 Lg Emma <3)
Review schreiben