Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Gruppe 17: Jäger der Nacht

von MDU-Story
GeschichteAbenteuer, Fantasy / P12 Slash
21.04.2015
21.04.2015
10
7.883
1
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
21.04.2015 367
 
Hallo und herzlich Willkommen zur MDU-Story Nummer 17. Eine weitere Gruppe hat es geschafft und so gibt es nun schon siebzehn Geschichten, die durch dieses Projekt veröffentlicht wurden.

In dieser Gruppe beteiligt waren folgende Autoren:


Gruppe 17(bis P16 [Slash])
Gruppenleitung:
Calaijah

01. NamiraKayleighFaolan
02. inuzukagirl
03. Muileh
04. EmmaLisa
05. Streeca
06. Seraphina
07. WhiteNoise
08. AuctrixMundi
09. baronesse
10. magicblue

Ich hoffe, ihr hattet alle viel Spaß beim Schreiben und habt diesen nun auch beim Lesen :D Ich jedenfalls bin begeistert von dem Verlauf, den das Ganze hier genommen hat!


_________________________________________________________________________




Man konnte über Jaron van Garder viel erzählen. In dem kleinen Dörfchen am Fuß eines Wasserfalls, der die Menschen stets in seinen faszinierenden Bann zog, geisterten die verschiedenen Gerüchte umher. Die Dorfbewohner sahen ihren Nachbarn so gut wie nie, was unwiederbringlich dazu führte, dass die Spekulationen angeheizt wurden. Manche meinten, der junge Mann, von dem man nur den Namen wusste, und der erst vor einem Jahr ins Dorf zugezogen war, sei krank. Schwer krank. Manche behaupten, er verberge etwas. Viele verspürten Angst, wenn sie von ihm sprachen, wenn sie ihn sahen, was sehr selten geschah. Jaron hatte etwas Dunkles an sich. Eine Gefahr schien von ihm auszugehen. Vielleicht war er ein Mörder, sagten viele. Fakt war jedoch, man wusste es nicht. Über Jaron existierten keine Berichte im öffentlichen Faltblatt, er war in keinen Verein eingetragen, hatte keine Freunde. Die Akten, falls denn welche über ihn existierten, wurden unter Verschluss gehalten.
Es war Nacht, als sich die Tür des kleinen Hauses am Rande des Dorfes öffnete. Nur leise. Kein unnötiges Geräusch in der dichten Stille der Nacht. Eine Gestalt huschte hinaus. Auf leisen Sohlen ging sie über den gepflasterten Asphalt. Direkt auf den Dorfpub zu. Je näher sie der Kneipe kam, desto mehr wich die Stille. Lautes Lachen drang an ihr Ohr. Gemischt mit Gesprächsfetzen. Der junge Mann blieb stehen. Im Meer der Unterhaltungen hörte er seinen Namen immer wieder auftauchen. Spekulationen folgten. Er lächelte. Es war ein kaltes Lächeln. Viele dachten, er sei ein Vampir, doch sie täuschten sich. Jaron hatte Vampiren noch nie viel abgewinnen können, doch es machte ihm Spaß, seine Nachbarn in die Irre zu führen.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast