Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Streit, Versöhnung und dann ist alles wieder gut?

KurzgeschichteHumor, Liebesgeschichte / P12
Kise Ryōta Midorima Shintarō Takao Kazunari
21.04.2015
21.04.2015
1
1.346
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
21.04.2015 1.346
 
Mit leichten Kopfschmerzen wachte er auf. Ja genau, er, Midorima Shintarou von der Generation der Wunder. Nachdem Teikou sich aufgelöst hatten, waren alle zu einer bestimmten Schule gegangen. Kuroko zur Seirin-High, Kise zur Kaijo-High, Atsushi ging mit Momoi zu Yosen-High und Midorima blieb letztendlich bei der Shutoku-High hängen. Er dachte noch oft an seinen alten Freund Akashi, der zur Rakuzan-High gegangen war, da er damals schon etwas für ihn empfand. Mehr, als nur Freundschaft, das war Shintarou klar, doch als er in das Basketballteam der Shutoku eintrat, lernte er jemanden kennen. Er war gut gebaut, hatte schwarze Haare  und leuchtend blaue Augen. Genau, es war Takao Kazunari. Takao hing vom ersten Tag an schon an Shintarous Rockzipfel, was ihn manchmal etwas nervte, doch er kam damit klar.  An diesem Morgen war Midorima nicht ganz so gut gelaunt, da er heute überhaupt keine Lust auf den orangenen Ball hatte. Er setzte sich auf und fuhr sich mit der linken Hand erstmal durch sein Moosgrünes Haar. Danach setzte er seine Brille auf und sah, dass sein Handy blinkte. Er hatte eine Nachricht bekommen. "Heute fällt Basketball flach, wollen wir etwas zusammen unternehmen Shin-Chan?" stand in der SMS. Es war offensichtlich dass das nur Takao gewesen sein konnte, wer sonst schreibt ihm direkt um Sechs Uhr eine Nachricht dass Basketball ausfällt? Als er erfuhr dass es heute kein regelmäßiges Basketballtraining gab, packte ihn die Lust zum Spielen doch wieder, also packte er Basketball und Uniform ein. Er legte das grüne Handy beiseite und stand auf. Langsam trottete er ins Bad, putzte seine Zähne, wusch sich sein Gesicht und zog seine Schuluniform an. Kurz bevor er aus dem Haus ging machte er sich noch ein Brot und schaute sich sein Horoskop für den Tag an. Glücksfarbe Weiß, Luckyitem Brille. Er zuckte mit den Schultern und ging aus dem Haus.

"Heute ist das Horoskop sehr lahm." dachte er sich kühl und ging zur Schule.

Am Eingang wartete Takao schon auf ihn und rief, während er ihm zuwinkte, "Shin-Chaaaaaaaan!!! Beeil dich!!!" Shintaro schüttelte nur den Kopf und behielt sein Tempo bei. Als er bei Takao ankam merkte er an: "Man Shin-Chan! Du kannst dich ruhig ein bisschen beeilen um deinen Lover zu sehen!" dabei lachte er nur herzhaft. "Niemals wirst du mein Lover sein, Takao." gab Midorima zurück, während er drinnen seine Schuhe tauschte. Takao machte ein sarkastisch-betrübtes Gesicht. "Och Shin-Chan!!" meckerte er. Shintarou sagte dazu nichts mehr und ging in die Klasse. "Wenn er wüsste..." dachte er sich gedankenversunken.

Der Unterricht begann. Erste Doppelstunde Chemie, das war Midorimas Lieblingsfach. Eifrig strengte er sich an und beteiligte sich am Unterricht, ganz im Gegenteil zu Takao, denn dieser lag halb auf dem Tisch und döste vor sich hin. Midorima tippte ihn an, als der Unterricht sein Ende nahm. "Hey, Takao. Die Stunde ist vorbei." Takao schnellte hoch und sah neben sich zu ihm. "Erschreck mich nicht so, Shin-Chan... Ich hab geträumt wie du mich heiratest!" sagte er. "Niemals, Takao." widersprach er ihm. Diese Diskussion führten sie nun die ganze Pause hindurch weiter bis zur vierten Stunde hinweg, auch wenn es Midorima nicht leicht fiel ihm immer und immer wieder zu widersprechen.  Nach der vierten Stunde war der Unterricht vorbei und normalerweise hätten die Beiden nun Basketballtraining, da Dieses ausfiel, liefen sie zusammen zum öffentlichen Basketballplatz. "Lass uns spielen, Takao." er zeigte auf das Feld. "Aber Shin-Chan! Da müssen wir einmal nicht Basketball spielen und du willst trotzdem?" fragte Takao seufzend. "Ja." antwortete Midorima wortkarg. Er ging auf das Feld und zog seine Shutoku-Basketballuniform an. Auch Takao zog sich um, denn er hatte schon geahnt dass Shintarou seine dabei hatte. Sie spielten eine Weile. Midorima erzielte die meisten Körbe. Naja, eigentlich alle Körbe. Plötzlich hörten sie von der Seite ein Pfeifen. Kise tauchte auf und grinste schelmisch. "Na was treibt ihr so?" fragte er. Takao sah ihn an und rief freudig: "Kise-Chaaaaan!!" er ging auf Kise zu und drückte ihn. "Mein Kise-Chan!" in dem Moment zerbrach in Midorima etwas. War Takao schon mit Kise in einer Beziehung? Ärgerte er ihn wirklich nur? "Woher kennt ihr euch?" fragte er und ließ sich nichts anmerken. Kise grinste ihn an. "Aus Kindertagen~" antwortete er. Midorima gab wenig auf die Antwort und sah zu Takao. "Takao, du gehörst mir und dir gehört nichts also komm her." - "Ach ist das sooo? Dann sag dass du mich liebst!" antwortete Takao, ließ Kise los und grinste lustig. Shintarou machte nicht den Anschein als dass er es sagen würde. "Nein tue ich nicht und jetzt komm her." sprach er letztendlich. "Gut, dann bleibe ich eben bei Kise-Chan!" meinte Takao und lachte. Midorima ließ den Ball fallen und rief "Dann bleib doch bei deinem Kise!" dann ging er einfach vom Feld in Richtung Schule. Takao fühlte wie ein Teil von ihmging und er wurde rot um die Augen, sodass er kurz vor dem Tränenausbruch war. Kise sah zu Takao hinunter. "Du solltest ihm nach Takao.." schlug er vor. Takao nickte und ließ Shintarou hinterher. "Shin-Chan!!" Midorima lief weiter bis Takao ihn auf einmal umarmte. "Warte doch mal..." Midorima schubste ihn weg und bekam leichte Tränen in die Augen. "Bleib weg... D-Du hast mich verletzt okay?!" stotterte Shintarou. Takao sah ihn entsetzt an. "I-Ich bin ein Idiot... ich weiß.." Midorima drehte sich blitzartig um und verpasste Takao eine von rechts. "Ja bist du und zwar ein großer!!" Takao fing leicht an zu weinen. "W-Wofür... war die?..." fragte er, während die Sonne schon leicht unterging und es anfing zu regnen. Midorima beachtete die Frage nicht, zog sein Hemd aus und zog es Takao über. "Es regnet, du wirst nass." sagte er. Takao konnte es nicht fassen dass er in so einer Situation noch immer so gefühlskalt war. "SHINTAROU ICH WILL WISSEN WIESO DU MICH GESCHLAGEN HAST!!!" schrie Takao und schlug das Hemd weg. Midorima zögerte kurz, sprach dann aber wütend: "Warum ich das tat? Weil du ein Idiot bist! Weil du Kise mir vorziehst! Ich dachte du gehörst zu mir und nicht zu ihm!" bei den Worten stiegen ihm die Tränen in die Augen. Er drehte sich um und verschwand in der Stadt. Takao brach auf der Straße zusammen und fing an zu weinen, stark zu weinen. "Wieso bin ich nur so ein Idiot?! Wir wissen doch beide was ich für dich empfinde... Mido-Chan..." murmelte er leise. Währenddessen lief Midorima durch die Straßen, machte sich Gedanken über das, was gerade passiert war und fasste einen Entschluss. Takao erhob sich vom Boden und trottete nach hause. Er war traurig und hatte tiefsitzenden Schmerz in sich sitzen. "Shin-Chan..." murmelte er immer wieder vor sich hin.

Es war Nacht. Es regnete wie aus Eimern. Plötzlich klingelte es an Takaos Tür und das Licht draußen ging an. Takao öffnete die Tür und Midorima stand davor. Er stand vollkommen durchnässt da. "Shin....Chan..." murmelte er leise. Midorima ging auf Takao zu und presste ihn fest an sich. Neben seinem Ohr sagte er zärtlich: "Takao, ich liebe dich . Ich liebe dich und ich will nicht dass mir dich jemand weg nimmt... Du bist sehr wichtig für mich geworden und es ist mir auch egal ob du mich nun verabscheust... ich möchte nur dass du weißt dass ich dich liebe!" Takao war gerührt von der Liebeserklärung und er merkte wie seine Schulter langsam durchnässte. Er sah Shintarou ins Gesicht und sah, dass er am weinen war und das sehr stark. "Ich liebe dich auch, Shin-Chan..." erwiderte er und legte seine Lippen sanft auf Midorimas, welcher den Kuss leidenschaftlich erwiderte....
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast