Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Eine etwas komplizierte Schule

von Akaya-san
Kurzbeschreibung
GeschichteAllgemein / P16 / MaleSlash
Flippy Lifty Shifty Splendid
15.04.2015
22.03.2016
3
2.198
 
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
15.04.2015 880
 
Sooo das ist das erste Kapitel meiner HTF story. Ich hoffe sie gefällt euch. Wenn ihr irgendwelche vorschläge für weitere Pairings habt (werden dann aber wahrscheinlich nebenpairings) könnt ihr diese natürlich schreiben :3

Ansonsten. viel spaß!
**********



~PoV Flippy~
Nach Wochen konnte ich endlich wieder zur Schule. Ich war lange nicht mehr hier. Das weiß ich. Ich gaub das ist jetzt schon ein drei viertel Jahr her, nachdem mich mein Lehrer in diese Anstalt gesteckt hat. Ich konnte es auch irgendwie verstehen. Alle hatten Angst drum, das meine zweite Persönlichkeit, wieder alle versucht um zu bringen.
Als ich das Klassenzimmer betrat, sahen alle zur Tür. Unser Lehrer, Mole, lächelte mich an, und wies mich an meinen alten Platz in der dritten Reihe. Ich setzte mich also einfach hin, und kramte die Sachen, passend zum Unterricht zusammen. Rechts neben mir war das Fenster. Links saß eigentlich Splendid. Doch dieser schien heute krank zu sein. Bevor ich fragen konnte wo er war, beugte sich Nutty nach hinten und sah mich an. „Er ist, seitdem du weg warst kaum auf getaucht. Wenn ich du wäre, würde ich nach der Schule bei ihm zuhause vorbei gucken.“ meinte er nur. Nachdem ich kurz genickt habe, drehte er sich wieder nach vorne, um sich ein wenig am Unterricht zu beteiligen. Auch ich machte ein wenig mit, machte mir aber mehr sorgen um Splendid. Warum ist er nicht bzw kaum zur Schule gekommen? Doch diese Frage, wollte ich später mit ihm persönlich besprechen.
„Hey Flippy willst du mit kommen?“ fragte Nutty mich plötzlich, woraufhin ich hochschreckte. „W-was ist denn?“ fragte ich verwirrt, woraufhin Nutty nur lachte. „Du hast fast den kompletten Unterricht durch gepennt! Schule ist vorbei!“ meinte er immer noch lachend.

Dementsprechend, stand ich auf, packte meine Sachen in meine Tasche, und ging mit Nutty zusammen aus dem Gebäude.


Wir standen gerade vor dem Haus von Splendid, als Nutty plötzlich aufschreckte als er auf die Uhr guckte. „Es tut mir leid Flippy, aber ich muss noch zur Nachhilfe!“ meinte er und war auch kurz darauf verschwunden.

Also ging ich noch ein Stück näher zur Haustür, und drückte etwas zögernd auf die Klingel. Danach, ging ich wieder ein Stück zurück.
Erst wurde sie nur ein kleines bisschen aufgezogen, doch als Splendid mich ansah, riss er mit einem mal die Tür auf, und zog mich in eine innige Umarmung. Ich erwiderte diese. Als er mich ansah, bildeten sich Tränen in seinen Augen. „Splendid? Stimmt etwas nicht?“ fragte ich vorsichtig. Er schüttelte nur den Kopf, und vergrub sein Kopf in meiner Halsbeuge. „Ich bin einfach nur froh, das du endlich wieder da bist“ sagte er, mit fröhlichem Unterton, welcher von seinem weinen schon fast wieder verschluckt wurde. Ich strich ihm vorsichtig durch die Haare, und wartete drauf, das er sich wieder etwas beruhigt. Auch wenn dies nicht all zu schnell eintrat, blieben sie einfach weiterhin so in der Tür stehen.Als sich Splendid, endlich beruhigt hatte, trat er ein Stück zurück, und zeigte mir mit einer kleinen Handbewegung, das ich rein kommen sollte. Dies tat ich, und ging schon mal ins Wohnzimmer. Kurz darauf, kam auch Splendid rein, mit je einer Flasche Cola in der Hand. Eine stellt er vor mir auf dem Tisch ab. Die andere hielt in der Hand, und lies sich neben mir auf dem Sofa plumpsen. „Und wie war?“ fragte er vorsichtig, da er offensichtlich der Meinung war, das es mir unangenehm ist über den Aufenthalt in der Anstalt zu reden. „Langweilig wie sonst was. Ich bin echt froh, wieder hier zu sein“ meinte ich und lächelte ihn an. „Und wie war's bei dir so?“ fragte ich ihn. Vielleicht, konnte ich ja etwas wegen der Schule aus ihm rausdrücken. „Nun ja...“ fing er vorsichtig an, und kratzte sich mit einem Finger an seiner Wange. „Ich hab mich ehrlich gesagt vor der Schule gedrückt, solange du weg warst“ meinte er, und wurde leicht rot. Ich tat so als würde ich es erst jetzt das erste mal hören. „Wieso denn das?“ fragte ich ihn. „Na ja... Ich wollte ohne dich zum einen nicht zur Schule, und zum anderen, hätten mich dann alle wegen dich ausgefragt, da ich dich aus der Klasse am besten kenne...“ gab er nach kurzem schweigen dann kleinlaut zu. Ich sah ihn an, und musste wieder lächeln, als ich sah, das er noch eine Spur röter wurde. Als er dies wiederum merkte, wurde er nochmals röter, sodass er seiner Maske bzw seinem Band, was er um den Kopf hatte angepasst war, was mich dann endgültig zu einem Lachanfall brachte, sodass ich lachend vom Sofa fiel.
„D-Das ist nicht lustig Flippy!“ schrie er mich immer noch mit hochrotem Kopf, während er vom Sofa aufstand, und sich vor mich stellte. Irgendwann, schaffte ich es dann doch mich zu beruhigen und setzte mich dann wieder aufs Sofa. Wir redeten noch ein wenig über allen scheiß, und als es dann schon dunkel war, ging ich erst, als Splendid mir versprach morgen wieder zur Schule zu kommen. Dies tat er bedingungslos, und ich machte mich auf den Weg nach Hause.

**********

Das wars dann auch schon wieder fürs erste.
Wer mich kennt, wird wissen, wie unregelmäßig bei mir hochgeladen wird. Sry

aber ich hoffe, das ich spätestens nächstes wochenende hier was hochladen kann.

Bis dahin...

LG Akaya
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast