Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Different moments ~

KurzgeschichteAllgemein / P18 Slash
14.04.2015
29.05.2019
96
157.315
8
Alle Kapitel
93 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
01.01.2017 431
 
Erst mal! Frohe Weihnachten nachträglich, ich habe es komplett vergessen. qwq
Und natürlich: FROHES NEUES JAHR! *-*
Ich persönlich freue mich auf das Jahr, da ich vielleicht auf die Dokomi gehe und viele tolle Leute treffen werde! *-*

Also, nehmt eure guten Vorsätze und erfüllt sie! Ich habe nicht mal welche. xD Also: Macht es besser als ich!

~Eure Schnuffel

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~










Nur ein einzelnes Feuerwerk in ganz Reveille ging hoch – zu schwer lagen all die Verluste dieses Jahr, um irgendwas zu feiern.
Eigentlich hatte man ganz verboten, überhaupt etwas abzufeuern, was aber anscheinend von einer Person ignoriert wurde.
Und diese Person war Gilbert.
Reim hätte nie erwartet, dass Gilbert diese Person sein würde.
Er hatte schließlich die schwersten Verluste hinter sich.
Allerdings war er plötzlich so positiv, hatte fast jeden Tag ein Lächeln auf dem Gesicht.
Erst hatte Reim gedacht, dass es so gefälscht war wie Breaks und er genau wie dieser so verbittert war.
Aber das war es nicht. Es war ein ehrliches Lächeln, da er glücklich war. Trotz Oz und Alice, Break und Eliot schien er wahrhaftig glücklich zu sein.
Er hatte das Feuerwerk in eine Flasche gestellt und angezündet – nie würde jemand erraten, dass es Gilbert war.
Schließlich war er absolut nicht die Person dafür. Niemand würde ihm je auf die Schliche kommen und genau aus diesem Grund konnte er es sich erlauben.
„Frohes neues Jahr, Reim!“ Gilbert trat auf ihn zu und schloss ihn in die Arme, ein angenehmes Gefühl der Wärme durchflutete seinen Körper.
Sharon neben ihnen schluckte ihre Tränen hinunter – sie konnten alle nur hoffen, dass sie über Break hinweg kommen würde.
Sharon drückte sie auch noch beide und dann trank sie ganz allein eine Flasche Wein auf Ex, strich sich so gar nicht ladylike mit dem Jackenärmel über den Mund und grinste dann beide an, immer noch mit glänzenden Augen und sagte: „Tut mir leid. Das musste jetzt nur mal gerade sein.“
Und dann brachen sie alle drei in Gelächter aus – Gil am lautesten, weil er der fröhlichste Mensch der Welt war, vielleicht, zumindest jetzt.
Weil er vielleicht frei war, da er wusste, dass sie in 100 Jahren zurückkehren würden.
Reim hätte dazu nicht die Geduld.
Trotz der Kälte, blieb seine Brust warm, da die beiden Menschen bei ihm waren, die er liebte.
Und er wusste, dieses Jahr würde ein besseres werden.

~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~

HAPPY NEW 2017!
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast