Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Different moments ~

KurzgeschichteAllgemein / P18 Slash
14.04.2015
29.05.2019
96
157.315
8
Alle Kapitel
93 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
06.05.2015 1.269
 
Joa, also wie soll ich das jetzt erklären ? xD Also, wir haben Geschichten in englisch und mussten demletzt ein schreiben... xD Natürlich auf Englisch. Aber ich werde das ganz mal auf deutsch übersetzen und ein bisschen ausschmücken ! xD Mein Englisch ist zwar relativ gut, aber manche Wörter, die ich eigentlich gebraucht hätte, hatte ich halt nicht. xD Außerdem war es nicht mit den PH-Charas ! :3 Aber die Charaktere aus THE SOUP sind perfekt dafür ! xD Ein paar Infos:

Original-Titel:
THE SOUP -The car accident-

Rollenverteilung:
Hexe Yuelia: Ada
Katze Noelia: Cheshire Cat
Polizist Gilbert: Gilbert xD
Geist Hugo: Xerxes Break
Geheimnissvoller Mann: bleibt gehemnisvoll >___>

(sie ist ein bisschen erweitert vom inhalt her. :3)


THE SOUP
-The car accident-

"Wo ist das Salz ? Verdammt nochmal, ohne das Salz wird das nicht funktionieren !" "Nya, da !" Der schwarze Kater schubste das Fläschen mit dem Salz zu dem blonden Mädchen. Allerdings daneben. Es landete mitten in der Bratpfanne, in welcher Froschbeine vor sich hin brutzelten. "Cheshire !", rief die Blonde entsetzt und strich ihre Haare von der Stirn. Sie war gerade mehr als genervt. Ohne Salz würde sie nicht ihren guten Freund Xerxes Break in der Zukunft besuchen können ! Die Suppe war eine Hexensuppe, sie würde Ada und Cheshire in die Zukunft bringen und dann auch wieder zurück. "Mach alles zunichte, Salz und Fläschen, stellt euch auf die Anrichte ! Hex hex !" (Bibi Blocksberg hat mein Leben geprägt xD), rief Ada. Das Salz kam aus der Pfanne heraus geschwebt und stellte sich dann selbst rechts neben Ada. Diese nahm es und gab etwas davon in die Suppe. "Nya, die Froschbeine !", erinnerte Cheshire sie an die Pfanne. Die Beine waren bereits etwas schwarz. Wütend hob die Hexe die Pfanne an und leerte den gesamten Inhalt aus. Es zischte als die Froschbeine in die dunkelgrüne Suppe fielen. Das war das Zeichen, dass sie fertig war. Ada öffnete die Schublade und holte einen silbernen Löffel hervor. Sie tauchte diesen  in die Suppe und gab ihn Cheshire. Der Katzenmensch öffnete den Mund und aß. Im nächsten Moment verschwand er mit einem lauten PAFF. Auch Ada aß und war im nächsten Moment auch nicht mehr da.
Ada öffnete langsam ihre smaragdgrünen Augen. Sie hatte den Himmel im Blick. Es war Nacht. Aber wie ? Es war doch gerade noch Tag gewesen ? "Ada ?", hörte sie jemanden fragen. Eine riesige schwarze Pfote stieß immer wieder gegen ihre Stirn. Dann erinnerte sie sich wieder. "Meine Güte Cheshire, es ist ja gut !", sagte sie und kicherte. "Schön, dass du dich so gut um mich kümmerst, aber das ist in Ordnung !" Was habe ich eigentlich für Stimmungsschwankungen ? Naja, ist ja auch egal... vielleicht kommt das von der Suppe. Mann bin ich blöd, stand ja in den Nebenwirkungen ! Cheshire, der bereits stand, reichte ihr die Hand. Sie nahm sie an und er zog sie somit auf die Beine. Ada klopfte sich den Dreck von der Hose, schließlich wollte sie hier nicht zu viel auffallen. Sie war nur da um Break zu besuchen... PLANG ! KRUSCHEL ! CRASH ! Ruckartig drehte sich die Blonde um. Zwei Autos (sie weiß das jetzt einfach mal... xD) waren ineinander gefahren. Auch die Köpfe der anderen Passanten fuhren herum. Das eine Auto war ein Opel Astra, das andere ein Audi A1 (omg wir haben gerade einen Audi A1 gekauft... xD). Der Audi war weiß, der Opel schwarz und beide standen auf der Straße. Die Scheiben waren zerdeppert und die ganzen Autos waren zerknautscht. "Ruf die Polizei an !", schrie jemand und drückte ein Handy in Adas Hand. Sie drehte sich abermals um, um zu sehen wer das gewesen war. Aber das letzte was sie sah, was ein blonder langer Zopf der zwischen einem ebenfalls blonden und langhaarigen Mann und einer kleinen, blauhaarigen Frau - eher noch ein Mädchen- verschwand. Ada wandte sich wieder dem Handy zu. Wie ging das ? Jemanden anrufen ? Musste sie einen Hexenspruch aufsagen, sowie wenn man mit toten kommunizieren wollte ? "Drück auf die 110 da !", meinte Cheshire, der den unsicheren Blick der Hexe bemerkt hatte. Sie hob ihren Finger an und berührte die Zahl, die weiß geschrieben war. "Ans Ohr damit und wenn du jemanden hörst dann sag was", erklärte der schwarze Kater weiter. Ada hielt es ans Ohr. Was war das denn für ein komisches Gerät ? Es ertönte ein Piepen. Noch eins. "Ja, Polizist Gilbert hier, was kann ich für sie tun ?" Ada stockte. Da war ja wirklich eine Stimme ! Und diese kam aus dem Handy ! "Hallo ?", meldete sich die tiefe Männerstimme wieder. "Kommen sie bitte...", sagte Cheshire und rollte mit den Augen. "Sablierstraße 3 bitte !", rief eine weitere Stimme. "in Ordnung, was ist passiert ?"
"Dauert zu lange, kommen sie !" Der Mann, der plötzlich hinter Ada stand drückte auf ein rotes Kästchen mit der Aufschrift "Auflegen". Ada kannte diese blassen Finger. "Xerxes Break !" "bist du dir sicher, dass er wirklich so heißt ?", hörte sie jemand anderen sagen, es war eine Männerstimme. "Klapppe Herzog Knalltütenfrisur !" Erst da bemerkte Ada, dass sie auf einer Couch saß. "Häh, wie bin ich...?" "Meine Illusion", erklärte der Herzog und legte seinen Kopf gelangweilt auf seinen Händen ab. Das rote Haar fiel ihm über die Schulter und berührte fast den Boden unter dem Stuhl auf dem er saß. "Sie können nun gehen !", rief Break und schob ihn zur Haustür. Danach bekam er einen Kicheranfall. "Xerxes, du bist immer noch der selbe wie damals !", rief Ada und lachte, "könntest du nicht ein bisschen freundlicher sein ?" "Nein, zu viel Besuch will ich auch nicht haben !", antwortete der weißhaarige. Genau in diesem Moment klingelte es an der Haustür. Break war bereits aufgestanden, da rannte Ada schon zu der Tür. Das war bestimmt der Polizist, sie musste sich doch entschuldigen... "Ada, warte, ich kann auch gehen..." "Nein, nein Break ! Überanstreng dich nicht !", meinte Cheshire und warf Break einen Blick zu. Dieser verstand. Ein Grinsen breitete sich auf seinem Gesicht aus. "Mal sehen was passiert wenn Gil seine Jugendliebe wiedertrifft !"

Ada schritt den Flur entlang. Die Haustür war aus Holz und einfach gehalten, ohne Fenster oder sonstigem Schnickschnack. Sie öffnete. "Entschuldigen sie bitte..." "ADA ?!" "GIL ?!" "Was zur Hölle machst du hier ?", fragten beide gleichzeitig den Anderen. Ada spürte, wie ihr Herz schneller zu klopfen begann und sie errötete. "Ich... ich wollte Break b-besuchen....", stotterte sie verwirrt zusammen. Es herrschte eine peinliche Stille. Gil wandte sich ab. "W-was ist ?", fragte Ada erschrocken. "Nichts ! Ich habe nur nie erwartet, dich hier anzutreffen..." "Wolltest du mich nicht irgendwann wiedersehen ?", fragte die Blonde und spürte, wie ihr Herz einen Schlag aussetzte. "Nein, ich wollte dich immer sehen...", sagte der Polizist. "I-immer ?" Sie ging einen Schritt auf ihn zu und fiel ihm dann um die Arme. "Verdammt nochmal ich hab dich vermisst Gil !" Die Tränen liefen ihre Wangen hinunter. Sie spürte seine Hände auf ihrem Rücken. "Ich liebe dich...", murmelte er. "W-was ?", Ada stockte. Was hatte er gesagt ? "Was ? Du...", hakte sie zur Sicherheit noch einmal nach. "Ich liebe dich", wiederholte er. "Ich dich auch..."

"Cheshire, hier ist die Stelle an der wir weggehen...", sagte Break, kicherte und zog den Kater mit sich durch den Hinterausgang.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast