Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Different moments ~

KurzgeschichteAllgemein / P18 Slash
14.04.2015
29.05.2019
96
157.315
8
Alle Kapitel
93 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
19.09.2016 685
 
Jaaa... Lea schrieb ein paar kurze Drabbles.
Einfach weil Feels zu den beiden, besonders zu Vince, weil ich weiß, wie es einem geht, wenn man anders ist. Und Vince hat am Ende endlich gelernt, dass die meisten ihn trotzdem lieben und ihr Leben für ihn riskieren würden. Er ist toll, weil das ist echt nicht selbstverständlich.
Aber jaaa... Rumgedrabble halt.
Der Fokus ist mehr als Vince als auf Gil, und ja, die Kommentare darunter konnte ich mir nicht verkneifen, es musste gesagt werden. xD


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

„Tu ihm nicht weh!“
Ich hebe meinen Kopf und kassiere den nächsten Schlag. Auf der Wange.
Und es tut weh, vor allem die Stelle, wo sie den Ring trägt.
Tränen steigen in meine Augen und der Alkoholduft steigt mir in die Nase.
„Ich habe gesagt, tu Vince nicht weh!“
„Gil, lass es, ich bin das nicht wert!“
„Vi-“
Sie geht hinter zu Gil und schlägt auch ihn. Er taumelt zur Seite, weint aber nicht.
„Lass Vince in Ruhe!“, schreit er noch einmal.
Es ist alles nur meine Schuld, dass es ihm so schlecht geht.
Es ist verdammt nochmal meine Schuld.
(Wow. Das hat ernsthaft weh getan. Weil... ich meine, ihre Eltern haben sie einfach verkauft. Aaaah. Das ist so verdammt schrecklich. Q.Q)

*

Ich gehe in den Raum, man hört meine Schritte fast gar nicht.
Ich habe Angst. Meine Hände zittern.
Aber ich muss das für Vince tun, und dass dieser Mann ihn nicht anfasst. Ich komme besser damit klar als er.
Er ist ja total kaputt.
„Genau, komm schön brav hierher.“
Nein. Nein. Nein.
Alles in meinem Körper wehrt sich. Ich kann das nicht. Ob es für Vince ist oder nicht, ich kann und will das einfach nicht.
Ich habe Angst.
„NEIN!“, schreie ich, renne aus dem Raum und in Vince Zimmer, lasse alles stehen und liegen und verlasse dieses grässliche Haus.
(SIE WURDEN VERDAMMT NOCH MAL VERGEWALTIGT! Q.Q)

*

Ich öffne langsam die Augen.
Ich weiß ganz genau, ich habe an Gil gelehnt, als ich eingeschlafen bin.
Aber jetzt ist unter meinem Kopf der kalte, harte Boden.
Ich schaue verwirrt zur Seite und Gil steht da.
Ich will etwas sagen, aber irgendwie traue ich mich nicht.
Er macht noch einen Schritt nach vorne und Unwohlsein breitet sich in meinem gesamten Körper aus.
Will er gehen?
Ich will nach ihm schreien. Aber etwas hindert mich daran.
Gil?
Wo will er hin?
Will er mich etwa allein lassen, so wie alle anderen es auch getan haben?
Ich will das nicht mehr!
(Ich hasse Gil dafür. Und wie. Wow, warum macht mich ein Pokemon LP so sentimental? xD)

*

„Hallo?“
Es ist ein leiser Ruf in der dunklen Nacht.
Ein Ruf voller Licht und Hoffnung.
Ich schaue hoch, blicke von dem blonden Schopf neben mir auf und sehe einen Mann mit ebenfalls blonden Haaren und einem langen, geflochtenen Zopf.
Er sieht allein schon wie das Licht aus.
Aber bestimmt will er uns auch wieder nur ausnutzen.
„Was macht ihr hier?“
Ich gebe keine Antwort, weil ich misstrauisch bin und im nächsten Moment fallen mir vor Müdikeit einfach die Augen zu.
Ich werde hochgenommen – bekomme ich noch am Rande mit – und werde weggetragen.
Und ich fühle mich endlich wieder sicher.
(Naja... er hat euch nur ausgenutzt. Ooooh mann Jackyjack.)

*

Wo ist Gil?
Die erste Frage, wenn ich aufwache.
Ich will nicht dass er geht.
Ich will nicht, dass er mich allein lässt, so wie alle anderen.
Aber er ist nicht da. Es ist kalt.
Das Gras unter mir ist kalt und ich kralle meine Hände in die nasse Erde.
Auf meinem Gesicht kommt ab und zu Regen auf, er tropft unaufhaltsam auf mich hinab, vermischt sich mit meinen Tränen.
Ein Blitz zuckt über den Himmel und ich wünsche mir, dass er mich trifft.
Ich bin allein.
Alle sind weg.
Alle hassen mich.
Warum bin ich überhaupt noch am Leben?
(Oooh mann. Ja, ich denke der Grund dafür, dass Vince so an Gil klammert ist, weil dieser sich nicht erinnern kann und ihn eben damals fast verlassen hat. Und er war ja der Einzige, den er hatte. Also, ich verurteile ihn deswegen nicht.)
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast