Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Different moments ~

KurzgeschichteAllgemein / P18 Slash
14.04.2015
29.05.2019
96
157.315
8
Alle Kapitel
93 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
18.04.2015 852
 
P16 (nähere Beschreibung von Blut,leichtes AlyssXCheshire)

Er war wütend.nEr war verdammt nochmal wütend! Nur weil er es getan hatte! Alles nur wegen ihm! Er wollte es ihm heimzahlen,wollte es ihm heimzahlen,um sie zu beschützen,seine geliebte Alice...Nur wegen ihm konnte sie nicht mehr lächeln! Nicht mehr so unbeschwert sein, wie sie war...aber sie war nie ohne Sorgen. War sie einfach nicht! Immer machte sie sich Gedanken um ihren Jack. Ihr Jack, der einfach nicht kam! Cheshire lehnte sich gegen einen Stuhl und fuhr sich mit der pfotenähnlichen Hand über die nicht mehr vorhandenen Augen. Wie er ihn doch dafür hasste! Dafür,dass seine Alice sich jetzt Gedanken um ihn machte! Wegen ihm suchte sie einen illegalen Vertragspartner, dessen Augen eventuell passen könnten. Aber Cheshire wollte nicht, dass sie nur wegen ihm so etwas auf sich nahm! Sie war doch nur ein Kind und sollte unbeschwert leben können! Und das schon gar nicht hier, in der tiefsten Ebene des Abyss! "Cheshire!", hörte er plötzlich eine wohlbekannte Stimme. "Cheshire, komm her, wir haben Besuch!" Wer war das? Wer konnte das sein? War es Jack? War es Vincent, dieses vermaledeite Kind? Er konnte es nicht sehen. Es war komisch für ihn blind zu sein. Auch wenn er damals als richtige Katze nur schwarz-weiß gesehen hatte...es war wenigstens etwas. Schließlich hatte er noch seine Nase und seine Ohren, die als Katze gut ausgebildet waren."Was ist denn Alice, nya?", fragte er dann, während er sich mit dem Arm über die Ohren fuhr-eine katzentypische Geste eben."Ich glaube ich habe endlich ein paar hübsche, rote Augen für dich gefunden!", erwiderte das Mädchen, die weißen Haare schienen hell, blendeten ihn immer wieder auf's neue. Auch wenn er blind war. Er nahm es war. Sein Blickfeld, dass er eigentlich gar nicht mehr besaß, wurde durch das Strahlen erhellt.Er wurde wirklich, auch wenn es nur für einen kurzen Moment war, wirklich wütend. Sie wusste doch, dass er rote Augen hasste ! Alles nur wegen ihm... nur wegen ihm...

Er hörte die Schritte. Die Schritte eines Menschens. Dem relativ leisem Geräusch nach zu urteilen, war es ein Junges. Ein Kind, wie die Menschen es nannten. Er schlich langsam um die Ecke des brennenden Hauses. Er war seltsam beruhigt. Er wusste, dass dies sein Ende sein musste, er seine Alice nie wieder sehen würde, wenn er entweder an einer Rauchvergiftung gestorben wäre oder sich in die Flammen geworfen hätte. Eine Pfote leise vor die Andere setzend, ging er voran, den Kopf hoch erhoben. Plötzlich merkte er, dass jemand hinter ihm war. Es war Alice, seine geliebte Alice. Und es war auch "seine" Alice, nicht die, die ihn immer quälte uns beißen wollte. Es war seine liebevolle Alice, das spürte er einfach. "Cheshire !", rief sie, der Kater konnte eine klare Spur Besorgnis aus ihrer weichen Stimme heraushören. Maunzend lief er auf sie zu. Das Kleid, welches sie trug, war leicht angesengt, war sie etwa so mutig gewesen, in die Flammen zu gehen, nur um ihn zu beschützen ? Diese schrecklichen Flammen, die immer näher kamen. Nur wegen ihm hatte sie...? Maunzend lief er auf sie zu, bevor er sich blitzartig wieder umdrehte. Er fauchte, stellte sein Fell auf, um möglichst bedrohlich zu wirken. Er wusste Alice mochte den Jungen, der vor ihnen stand nicht. Er wollte ihn vernichten. Diesen Vincent. Diesen Vincent, der seiner geliebten Alice immer wehtat ! Mit Worten und Schlägen. Er hatte die Schere erhoben. Sie glänzte leicht rötlich durch das Licht des Feuers. Der Junge bückte sich zu dem schwarzen Kater hinunter, zog an dem roten Glockenhalsband, was er einst von seiner Alice bekommen hatte. Blind vor Wut biss Cheshire in das Fleisch der Finger, warmes Blut sickerte neben Cheshires Zähnen aus der Wunde. Der Kater wurde mit der anderen Hand des blonden Jungen am Nackenfell hochgezogen. Ohne es wirklich zu wollen, riss er seine Zähne aus dem Jungen. Er wollte es nicht ! Er wollte das nicht ! Er wollte zu seiner Alice ! Er miaute empört auf. "Der kleine Cheshire wehrt sich wohl, was Alice ? Er will dich wohl beschützen..." Er drehte brutal schnell seine Hand um, sodass Cheshire seine Alice sehen konnte. Die Tränen liefen über ihr hübsches Gesicht, zerstörten dieses aber ganz. Die Angst lag in dem Geruch um sie herum, man konnte sie in den Augen erkennen und er konnte sie auch spüren. Ihre Angst legte sich wie einen Schleier um ihn, er wollte sie einfach nur beschützen... Wollte nicht dass sie weinte... Wegen ihm... "Präge dir ihr hässliches Gesicht nun ein, du verdammter Kater !" Voller Verzweiflung wandte sich der Kater um und versuchte abermals in diese verhasste Hand zu beißen, das Blut zu schmecken. Aber er schaffte es nicht. Dann wurde er umgedreht. Er sah die Schere auf sich zurasen, das letzte was er sah war dieses schreckliche, rote Auge.

~~~
xD Jup. Weiß übrigens auch, dass das nicht so war ! xD
Nächste Woche kann ich nichts schreiben und danke an Vivi für dein Review ! :3
~Schnuff Cheshi x'DDD
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast