Linda und der Computerfreak

von Ronsen
KurzgeschichteHumor / P12
09.04.2015
09.04.2015
1
345
1
Alle Kapitel
4 Reviews
Dieses Kapitel
4 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
In jeder vernünftigen Universität gibt es einen Computerpool. Ich persönlich halte ja nichts von Technik. Ich schaue lieber fern.

Es klopft an der Tür des Sekretariats. Linda ist gerade dabei, ein Kreuzworträtsel zu lösen.
„Englische Prinzessin mit vier Buchstaben, hmm schwierig… herein!“
Die Tür öffnet sich. Ein schüchterner junger Mann tritt ein.
„Hallo Linda.“
„Oh hallo Bernard“, Linda legt ihren blauen Kugelschreiber fein säuberlich zu ihrer Sammlung anderer Stifte und setzt ihre freundlichste Miene auf.
„Setz dich, wie kann ich dir helfen?“
Der junge Mann nimmt auf einem gemütlichen lila Sessel gegenüber von Lindas Schreibtisch Platz und lächelt verschmitzt.
„Ich habe ein Problem mit meinem uniinternen Login und wollte fragen, ob man mir ein neues Passwort zuweisen könnte.“
„Oh… das weiß ich nicht. Martin kümmert sich um die Passwörter. Ich rufe ihn an.“
„Äh… okay, danke.“
Linda nimmt den Hörer ihres eleganten Schnurtelefons ab und tippt die Kurzwahl von Martin an. Es klingelt einmal, dann wird abgenommen.

„Martin hier ist Linda…“, eine kurze Pause folgt.
„Ich habe einen Studenten hier, der ein neues Rechnerpasswort braucht…
Es ist Bernard. Du kennst Bernard…
Hmm… wie kann ich ihn beschreiben?“
Sie reibt sich das Kinn.
„Er trägt eine runde Brille. Hat einen farbenprächtigen Pullunder…“
Bernard schiebt sich die Brille über den Nasenrücken und lauscht gespannt Lindas Beschreibungen.
„Ist nie mit Frauen unterwegs.
Sieht so aus, als wäre ein Meteoritenschauer auf seinem Gesicht heruntergegangen.
Riecht wie drei Tage alte Pizza.
Ja genau! Der kleine Gollum.“
Freudestrahlend legt Linda auf, während Bernard sie verständnislos anstarrt.
„Du kannst dir heute Nachmittag dein neues Passwort bei ihm abholen.“
„D…danke…“

Verunsichert steht der junge Mann auf und schleicht sich mit gebückter Haltung in Richtung Ausgang.
Linda ruft ihm noch einen guten Rat hinterher: „Mach dich lieber wieder unsichtbar, kleiner Hobbit!“
Review schreiben