Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Die verquere Welt von Hetalia

Kurzbeschreibung
KurzgeschichteHumor, Poesie / P16 / MaleSlash
Amerika England Finnland Kanada Spanien Süd-Italien
08.04.2015
17.11.2015
40
31.605
1
Alle Kapitel
22 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
11.04.2015 751
 
„Die Stimme eines Kindes, egal wie ehrlich oder aufrichtig, ist bedeutungslos für jene, die verlernt haben zuzuhören.“
-A. Dumbledore (Harry Potter und der Gefangene von Askaban.)


„Wir müssen Russland aufhalten. Er ist völlig über geschnappt.“ sprach der Engländer seine bedenken nun laut aus. Seit zwei Tagen saßen er , Frankreich , Deutschland und Spanien nun hier und diskutierten über die kritische Lage.
Sie konnte nicht zulassen , das der Russe noch seine Armee weiter ausbaut.
„Arthur , Vielleicht will Ivan bloß …“ weiter kam der jüngste im Raum nicht , den der Engländer schnitt ihm das Wort ab.
„Alfred , du hast hier unten nichts zu suchen . Geh sofort rauf auf den Zimmer.“ ermahnte er seinen kleinen Schützling.
Dieser verließ mit gesenkten Haupt wieder die Sitzung.
Er wollte den anderen Ländern doch bloß helfen. Aber nein , nie hörte ihn jemand zu.
Vielleicht ging es dem Russen genauso wie ihm ?
Vielleicht wollte Russland sich so nur Gehör verschaffen ?
Aber das war die falsche Art. Soweit konnte der fünfjährige schon denken.
Denn die anderen Länder bekamen angst und verschlossen sich. Sie sind sauer auf den Russen . Vielleicht macht ihn das nur noch trauriger ?
Alfred öffnete niedergeschlagen seine Zimmertür und schmiss sich auf das Bett.
Er wollte wieder Märchen von Artuhr vorgelesen bekommen.
Seitdem Angriff auf Polen hatte England überhaupt keine Zeit mehr für ihn.
Er fühlte sich allein gelassen und verletzt.
Vielleicht fühlte der Russe sich genauso und machte deswegen diese schlimmen dinge ?
Er sprang auf und wollte zu den anderen nach unten , als ihn einfiel das Arthur gar nicht glücklich aussah , als dieser mit ihm geschimpft hat.
Das kleine Amerika lief zum Tisch und nahm sich sein Märchenbuch. Naja , eigentlich gehörte es England doch seitdem er hier leben durfte , hatte dieser ihn immer aus dem Buch vorgelesen.
Es waren immer andere Geschichten. Einmal ging es um Elfen und danach ging es um Drachen . Er hat auch schon von Einhörnern erzählt.
England sagte ihm das er sogar schon eines gesehen hatte. Seitdem wollte Amerika auch eines sehen.
Doch sie sind selten , das hatte zumindest England gesagt. Ganz scheue Tiere die sich nie an Menschen heran trauen.
Vielleicht war Russland ja auch ein Einhorn ?!
Vielleicht hatte er einfach nur vor den Menschen angst. Er greift sie nur an weil er angst hat.
Oder wurde er vielleicht einfach nur zu oft verletzt ?
Langsam blätterte Alfred durch das dicke Buch und sah sich die Bilder darin an.
Auf einem war eine niedliche kleine Fee abgebildet und auf den anderen ein gefährlicher Basilisk.
Er kicherte als er ein Bild einer großen Spinne sah. Sie hatte sich in ihrem eigenen Netz verfangen und hing Kopfüber von einem Ast.


Unten wiederum war es einige Zeit still nachdem Amerika den Raum verlassen hatte.
„Wieso hast du den kleinen wieder hoch geschickt ?“ fragte der Spanier um die bedrückende stille zu beenden.
„Er ist ein Kind . Wie soll uns ein Kind bei so einem Problem helfen ?“ murrte ragte er den anderen. Er verstand nicht wieso auf einmal so dicke Luft herrschte.
Selbst der immer frohe Antonio war heute irgendwie bedrückt.
„Kinder bemerken die Dinge , für die wir erwachsenen schon zu alt sind. Mit ihrer kindlichen Neugier sind sie uns meistens weit voraus.“ sagte Antonio ehe er aufstand und verschwand.
Wohin ? Das wusste niemand , aber er kam einige Zeit später zurück.
Wahrscheinlich war er einfach nur an der frischen Luft gewesen.
Doch wieder sagte niemand ein Wort.
Wusste niemand was er denn jetzt erwidern konnte .

„Vielleicht sollten wir endlich aufhören so verklemmt und erwachsen zu sein. Wir sollten mal auf die kleineren unter uns eingehen und ihnen zuhören. Sie haben genauso rechte wie wir. Sie haben genauso Probleme. Vielleicht kleine , für uns mittlerweile alltäglich . Doch für kleine Wesen sind sie ganz neu. Sie machen ihnen angst und wie soll man ihnen die angst nehmen wenn man nicht mit ihnen redet und ihnen zuhört. Russland hat sicher niemand der ihn zuhört.“




PandaxChan


------------------------

Hallo alle zusammen ,
Ich und Koneko haben uns dazu entschieden jeweils heute und morgen noch ein zusätzliches Kapitel zu Posten ^^
Da wir beide ab Montag wieder Schule haben , hatten wir die Idee bekommen euch das Wochenende noch einmal zu versüßen.

Ich hoffe euch gefällt dieser kleine OS
Ich bin ein Potterhead und da durfte ein HP Zitat eben nicht fehlen xD

@Claire Elizabeth : Danke für dein liebes Review (~ ̄▽ ̄)~
Ich bin total ausgeflippt als ich gerade (23.30uhr) gesehen habe das wir ein Review bekommen haben.
DANKESCHÖN
Es ist super lieb von dir und ich hoffe du bleibst uns treu und wir erfüllen deine Erwartungen ^^
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast