Pet Rock

von somali77
GeschichteAllgemein / P18
Revy Rock
05.04.2015
01.06.2018
48
37795
8
Alle Kapitel
19 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
~


Als ich klein war- ... in einem anderen Leben- wollte ich unbedingt einen Hund. Am besten einen Streuner. Ausgesetzt, von einem Herrchen das ihn nicht verdient, vielleicht auch ein bisschen misshandelt. Jemanden- etwas- das nur für mich da ist... etwas, das die Gesellschaft mit mir tatsächlich freiwillig aushält.

Als kleines Kind ist man dumm. Ich schätze, deshalb bin ich auch nicht besonders lange so klein geblieben.  


Dutch meint, dass sowieso nichts meine nicht vorhandene Fürsorge überleben würde. Kein Hund und auch kein sonst irgendwas- höchstens ein Stein vielleicht.

Ein Haustier- Stein.



Ich liege hab auf der Couch, stopfe mir M&Ms in die Figur. Die glatte Hülle knackt zwischen meinen Zähnen, füllt meinen Mund mit Schokolade und Erdnussstückchen die am Zahnfleisch hängen bleiben. Rock sitzt auf der anderen Seite, die Arme vor sich verschlungen brütet er vor sich hin und schaut ab und zu aus den Augenwinkeln zu mir herüber, mit einem von diesen Blicken der schwer zu deuten ist.

Ich will nicht wissen was er denkt. Wahrscheinlich würde es jeden normalen Menschen nur depressiv machen. Stattdessen konzentriere ich mich lieber auf die Beobachtung, dass seine Augen wirklich gross und schwarz sind.


Ein M&M rollt über meine Zunge, stösst klackernd an die inneren Zahnreihen. Er sitzt einfach nur da, total stumm, und guckt und blinzelt. Und atmet.


Langsam lasse ich meine Hand in die Tüte gleiten, nehme ihn ins Visier. Meine Augen fordern Blickkontakt, und es dauert ein paar Momente bis er begreift. Dann kriegt er diesen misstrauischen Ausdruck, und schnell bringe ich meine Finger wieder zum Vorschein um seine Bedenken zu zerstreuen. Ein gelbes M&M leuchtet dazwischen. Ich rolle es zwischen den Fingerkuppen. Deute eine Bewegung an, abwartend, verheissungsvoll. In der Art, wie sein Gesicht sich verändert, sehe ich, dass er versteht. Er versteht vielleicht nicht wirklich was hier gespielt wird, aber er versteht was ich jetzt, gerade, hier von ihm will. Ich warte einen Moment, deute an, werfe das M&M dann aus Neugierde, nur um zu sehen wie er reagiert.


Er schnappt es mühelos aus der Luft. Ohne Hände, nur mit einem kurzen Kopfrucken.

Ich bin ernsthaft beeindruckt. Mit so viel Naturtalent hatte ich nicht gerechnet.


Während er zufrieden kaut bin ich schon auf der Suche nach dem nächsten Wurfgeschoss- ein grünes diesmal: ein besonders grosses, leicht unförmiges Exemplar. Ich rolle es zwischen den Fingern, hebe die Hand, so dass er es sehen kann. Sein Blick wird aufmerksam, fokussiert sich. Er hat den Rest vom Ersten noch nicht ganz herunter geschluckt, als ich das Zweite werfe.  

Sein Mund klappt auf, er stösst mit dem Hinterkopf an die Sofalehne-... das M&M prallt von seiner Nase ab, fällt zwischen ihn und das Polster.

Ich verziehe enttäuscht das Gesicht. Verdammt!


Er macht Anstalten das Ding in den dreckigen Polsterritzen zu suchen, aber das geht jetzt nicht, das ist unakzeptabel, ich pflücke schleunigst ein frisches, neues aus der Tüte- blau- pfeife nach ihm, dass er aufhorcht.

Als ich dieses Mal werfe, ist es ein perfekt- ein leichter Bogen, Rock öffnet nur leicht den Mund, legt den Kopf zurück und, zack! Ich balle unwillkürlich eine Siegerfaust. Yes! Er kaut zufrieden.


Eins für mich zwischendurch und schon bin ich auf der Suche nach neuer Munition... Rock zu füttern macht viel mehr Spass als ich dachte... aber da quietscht die Tür in den Angeln und Benny kommt rumpelnd hereingelatscht. Sofort ist Rock abgelenkt. Er dreht den Kopf, seine Augen huschen zu dem anderen Kerl und ich kann diesen Ausdruck von instinktiver, nervöser Unterwürfigkeit darin sehen, als ob er ständig fürchtet einen Tritt zu kassieren, wenn er jemand Wichtigem den Rücken zudreht... so als würde, von allen Leuten im Raum, ausgerechnet der verdammte Benny ihn treten. Ich unterdrücke ein Knurren und quetsche das M&M zwischen meinen Fingern.


"Hey", sage ich laut, "Benny"

"Hey was?", grunzt er, wie erwartet völlig desinteressiert und nur auf der Suche nach mehr Bier.

"Schau mal"


Ich gebe Rock einen Tritt mit dem Stiefel. Nicht absichtlich fest... nur so, dass er wieder her sieht. Dann hebe ich das Schokobonbon. Rocks Blick ist genervt und irgendwie total beschämt, seine Augen sagen nein. Ich werfe trotzdem. Fang, Bitch! Er fängt, aber seine Aura brodelt förmlich und als er kaut würdigt er mich keines Blickes mehr...
Well, shit.


Benny grunzt amüsiert, applaudiert einmal, zweimal, während er dazu übertrieben weit ausholt.

"Na dann, ab zur Castingshow!", ulkt er nur, und: "Wo ist das restliche Bier, Revy?"


Meine Miene wird frostiger. Woher soll ich wissen wo sein beschissenes Bier ist? Das sage ich ihm auch genau so, er maunzt zurück, dass ich ihn nicht anpissen soll. Ich werde lauter und werfe etwas nach ihm. Kein Respekt, keine Bonbons.

Als er endlich fündig wird und verschwindet, ist die so-was-wie-gute Stimmung weg.


Rock steht auf und schleicht ihm nach.


Grummelnd, unzufrieden, weil ich nicht weiss was ich sonst machen soll, schlucke ich die restlichen Süßies. Danach gibt es auf dem ganzen Schiff nur noch Chips...

Fuck it.


~
Review schreiben