Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Shadowrun Prolog: Hoi Chummer

KurzgeschichteSci-Fi / P12 / Gen
04.04.2015
04.04.2015
1
2.977
1
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
 
04.04.2015 2.977
 
Shadowrun




Prolog Hoi Chummer:




Hoi Chummer, heute stehst du hier vor der Tür und blickst hindurch auf das, was wir die „sechste Welt“ nennen. Noch gefällt dir vielleicht der Glanz der Morgensonne, welcher sich in den hohen Türmen aus Stahl und Glas spiegelt und die riesigen Großstädte, die Megaplexe, erleuchtet. Aber solltest du dich entscheiden, diese Welt ganz zu betreten, wirst du unweigerlich auch mit ihrer verrotteten, stinkenden Seite in Berührung kommen, die in den dunklen Schatten auf dich lauert.

Unsere Welt war einmal relativ friedlich, aber das ist schon Jahrzehnte her. Vielleicht war sie sogar mal so ähnlich, wie du es gewohnt bist. Sie war nicht immer so, wie heute, glaube mir. Aber auf ein geheimes Zeichen hin beschlossen Natur und Menschheit gleichermaßen, dass sich etwas grundlegend ändern musste.  

Es begann alles um das Jahr 2010. Verschiedenste Naturkatastrophen fielen über die Welt her, eine nach der anderen: Krankheit, Unwetter, Überflutung, Erdbeben. Sie rafften einen großen Teil der Weltbevölkerung hinweg, und ließen ein verändertes, trostloses Antlitz der Erde zurück. Doch als wäre dies noch nicht genug, fingen auch die Menschen an, sich gegenseitig zu zerstören. Größere und kleinere Kriege tobten unerbittlich, die Grenzen der Länder wurden verschoben. Einige Nationen verschwanden ganz von den Karten, während andernorts neue entstanden. Auch diese Umstrukturierung kostete zahlreiche Leben.

Die unstillbare Gier nach Reichtum und Macht ließ große Konzerne entstehen, die langsam immer weiter wuchsen, bis sie zu Megakonzernen wurden. Erbittert kämpften sie mit Regierungen und Gesetzen, bis einige ihre weitläufigen Gelände wie einen Konzernstaat regieren durften. Die Exterritorialität war geboren.

Von nun an konnte man nicht nur Bürger eines Staate sein, sondern auch eines Konzerns. Eigene Sicherheitsdienste, Gerichte, Gefängnisse und Gesetzgebungen sind nun besonderes Kennzeichen der größten dieser Megakonzerne. Allen voran findet man dort die Japanokons wie Mitsuhama Computer Technologies oder Renraku Computer Systems. Sie produzieren heutzutage einfach alles, was man sich vorstellen kann.

Um ihr Territorium, und vor allem ihre zahllosen Angestellten, die Lohnsklaven, besser im Griff zu haben, setzten sie Arkologien in die Gegend. Riesige Gebäudekomplexe, in denen die Leute ihr ganzes Leben verbringen können, ohne auch nur ein einziges Mal vor die Tür gehen zu müssen, denn es gibt dort einfach alles, was sie brauchen. Arbeit, Freizeit, Einkaufsmöglichkeiten, Parks und Gärten unter freiem Himmel oder unter riesigen Glaskuppeln. Wenn ich sage, es gibt dort einfach alles, dann meine ich es auch so. Außer vielleicht Freiheit. Die Freiheit der Straße fehlt dort natürlich, aber dazu komme ich später noch.

Mitten in diesem Chaos, als wäre es alles noch nicht genug, entschied sich die Magie zurückzukehren, da ihre Zeit einem uralter Kalender zufolge gekommen war. So wurden plötzlich Zwerge und Elfen geboren. Riesige Drachen erwachten in ihren Höhlen, und wurden am Himmel gesichtet. Einer von ihnen, Lofwyr, investierte seinen Hort in einen Megakonzern. Seitdem gehört ihm Saeder-Krupp mit seinem Hauptsitz in Essen in der ADL, der Allianz deutscher Länder.

Doch Elfen, Zwerge und Drachen waren nur der Anfang, wenig später erschienen Trolle, Orks, andere magische Tiere und Pflanzen und viele weitere Kreaturen übernatürlicher Natur. Das so veränderte Antlitz der Menschheit wurde von nun an zusammenfassend als Metamenschheit bezeichnet.

Bevor so richtig Ruhe einkehren konnte, entwickelte sich ein paranormales Virus, MMVV. Das menschlich-metamenschliche vampirische Virus führte zur Entstehung von vampir- und wehrwolfähnlichen Kreaturen, wie du sie vielleicht aus Horrorfilmen kennst. Wesen, die das Sonnenlicht meiden, und nur im Dunkeln existieren können, die zum Überleben menschliches Blut und menschliche Lebensenergien brauchen, wandeln seitdem unter uns.

Die ganzen Veränderungen lösten neue Wellen des Hasses aus. Die neuen Unterarten des Menschen, Zwerge, Elfen, Trolle und Orks, wurden von der wütenden Menge aufgrund ihrer Andersartigkeit gejagt. Abermals gab es weltweit viele Tote in der Nacht des Zorns 2039, deren traurige Bekanntheit aufgrund der hohen Opferzahlen ein wichtiges Datum in unserer Geschichte markiert. Die extremistische Gruppierung Alamos 20,000 zerstörte nur wenige Tage später den Sears Tower in Chicago, ein weiterer, rassistisch motivierter Anschlag, der viele Leben forderte.

Doch dies sind alles nur kleine Ausschnitte aus den Wirren unserer Geschichte. Weiter gab es da noch die Insektengeister, die Chicago überfluteten. Feindselige, böse Kreaturen aus den Tiefen der magischen Anderswelten, den Metaebenen. Kleinere und größere Kriege tobten zwischen verschiedenen Konzernen, Verbrechersyndikaten und sonstigen Gruppierungen. Und dann wurde Dunkelzahn ermordet, ein mächtiger Drache, kurz nachdem er zum Präsidenten der UCAS, United Canadian and American States, gewählt wurde.

Neben der erwachenden Magie entwickelte sich auch die Technologie weiter, und brach in einer anderen Art von Sturm über unsere Welt herein. Vor langer Zeit, im Jahr 2029, brach das weltweite Computernetzwerk zusammen, das gute, alte Internet. Du kennst es vielleicht noch. Nun ja, es wurde durch die Matrix ersetzt, eine völlig neue, digitale Welt. Man kann ganz mit seinem Geist in die virtuelle Realität, kurz VR, eintauchen, sie wirklich erleben und den klobigen Körper hinter sich lassen. Das wiederum ermöglichte die Erfindung der Datenbuchse, einer Schnittstelle zwischen menschlichem Gehirn und Computer. Das Cyberdeck war das dazugehörige, passende Computerterminal.

Doch mit dieser positiven Entwicklung, wenn du so möchtest, kamen auch die Schattenseiten: Neue Drogen, die versprechen, besser als die Wirklichkeit zu sein, BTL. Kleine Chips, die den Konsumenten die vollständigen Erlebnisse einer anderen Person nachempfinden lassen. Man wandert im Geist durch die Geschichte, während der Körper zu Hause auf dem Sofa liegt, und nur ab und an mal zuckt.

Auf der einen Seite ist die legale Form davon, SimSinn, allgemein beliebte Unterhaltung neben Trideo, dem neuen, drei-dimensionalen Fernsehen. Doch auf der anderen Seite ist die Droge BTL eine tödliche Falle, wenn die Intensität der Signale höher ist, als gesund. Dann hat man wirklich den Eindruck, die Erlebnisse seien realer, als die Welt draußen vor der Tür. Hochgradig suchterzeugend, sind vor allem Pornos und Snuff-BTLS beliebt. Es gibt auch solche, die den Konsumenten am Ende mit einem gezielten Signal töten können.

Die gefährlichsten Abwehrmaßnahmen gegen Hacker in der Matrix machen sich die selbe Wirkung zunutze. Schwarzes IC, Intrusion Countermeasure, greift den Eindringling mit einem BTL-ähnlichen Signal an, und röstet regelrecht sein Gehirn. Manche überleben und leiden fortan an psychischen Störungen, andere sterben. Normales IC, welches den Eindringling aufspürt, eventuell seinen Computer hackt und seine Identität übermittelt, ist den Konzernen manchmal nicht ausreichend genug. Denn sie lagern alle möglichen legalen und illegalen Daten auf ihren Servern, und halten unethische Experimente an Metamenschen und Tieren in ihren Laboren verborgen.

Diese sind mit Sicherheit auch die Geburtsstätte der ganzen Implantattechnologie. Cyber- und Bioware, mechanische Teile oder künstlich gezüchtete Organe, mit denen jeder seinen Körper verbessern kann, der genügend Geld besitzt. Mechanische Arme und Beine, mit denen du mehr tragen und schneller laufen kannst, künstliche Augen, die dich auch Infrarot sehen lassen, und mit denen du Videos von alldem machen kannst, was dir begegnet.

Eine gezüchtete Schilddrüse, die dir mehr Ausdauer verleiht, oder die Möglichkeit, weniger zu schlafen. Im Reagenzglas herangewachsene Gehirnzellen, die deine Intelligenz steigern.

Das sind jedoch nur die harmlosen Anfänge. Natürlich kann dich diese Technologie auch zu einer perfekten Tötungsmaschine machen: Cybersporne, ausfahrbare Klingen in Armen und Händen, Schnellfeuerwaffen im Unterarm, übermenschliche Reflexe, künstliche Muskeln, die dir immense Stärke verleihen. Oder eine Giftdrüse, und dein Körper produziert sein eigenes, tödliches Toxin. Natürlich ist die Auswahl noch viel größer, das sind nur einige wenige Dinge, die mir spontan einfallen.

Willst du jemand ganz anderes sein, gibt es Gentherapie, die aus Asiaten Kaukasier und umgekehrt machen kann. Allerdings ist dies immer noch recht selten, und teuer. Dein Körper liegt einige Monate in einem Tank mit Nährflüssigkeit, während sich die Veränderungen vollziehen, und von Ärzten überwacht werden. Und dann, wenn du aufwachst, erkennst du dein eigenes Gesicht im Spiegel nicht mehr wieder.

Eine andere Möglichkeit, eine andere Person zu sein, sind sogenannte Personafix-BTLs. Diese Chips enthalten nicht einfach die Sinneswahrnehmungen einer anderen Person, sondern deren Verhaltensmuster. Sie statten dich auch in begrenztem Maße mit den Fähigkeiten der Person aus, wie z.B. Sprache, anderes Wissen oder Tanz- und Kampfkünste, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Es geht sogar soweit, dass du auch eine historische Person sein kannst, beliebt sind z.B. Kleopatra, Napoleon oder Shakespeare. Die Chips enthalten natürlich deren Charakterprofil, wie man es sich heute vorstellt. Und so lange, wie du unter seiner Wirkung stehst, verhältst du dich wie diese andere Person.  



Jetzt denkst du vielleicht, dass unsere schaurig-schöne, sechste Welt nach all den gewaltsamen Umwälzungen und Neuerungen zur Ruhe gekommen ist, dass sich die Metamenschheit mit all den Veränderungen arrangiert hat. Doch damit hast du weit gefehlt! Noch immer wird unsere Welt von Ereignissen heimgesucht, die eine Menge Staub aufwirbeln.

Die Veränderungen waren noch lange nicht zu Ende. So schrieben wir 2061 das Jahr des Kometen, weil der Halleysche Komet der Erde relativ nahe kam. Mit ihm kam ein weiterer Magieschub (auch wenn Experten da keinen direkten Zusammenhang sehen), und SURGE brach über uns herein. SURGE, sudden recessive genetic expression, magisch induzierte Mutationen traten plötzlich auf und veränderten die Metamenschheit weiter. Einigen wuchsen Hörner, Schwänze, Katzenaugen, andere neue Organe, die sie das Magnetfeld erspüren oder giftige Sekrete ausscheiden lssen. Die Veränderungen waren für die Betroffen meistens sehr schmerzhaft. In vielen Fällen wurde der Körper so grundlegend umgestaltet, dass viele während des Prozesses starben. Doch diejenigen, die sich für immer veränderten und überlebten, werden heute gemeinhin als Wechselbälger bezeichnet.

Diese Veränderungen waren selten, und traten längst nicht in solch großem Ausmaß auf, wie früher die Verwandlung der Leute in Trolle und Orks, dennoch war es ein weiterer Einschnitt in unserer Geschichte.

Doch nicht nur die Magie veränderte unsere Welt weiter, auch die Technik. Der zweite, große Matrixcrash von 2064, auch Crash 2.0 genannt, zerstörte viele Existenzen und kostete viele Leben. Ein böses Virus, dazu erschaffen, die komplette Matrix zu zerstören, stürzte die virtuelle Welt ins Chaos. Viele, die gerade in der VR unterwegs waren, starben an seinem tödlichen Biofeedback. Andere wurden wahnsinnig. Viele verloren alles: Geld, Arbeit, ihre Identität, Firmen lösten sich in Nichts auf. Die Welt, abhängig vom funktionierenden Computersystem, versank im Chaos. Plünderungen, panische Menschenmengen und allgemeine Verwirrung forderten weitere Todesopfer.

Als endlich auch diese dunkle Zeit überstanden war, die Sicherheitstruppen von Regierungen und Konzernen durchgriffen und die Ordnung wiederhergestellt hatten, erhob sich etwa ein Jahr später eine neue, drahtlose Matrix aus der virtuellen Asche. WiFi war jetzt das Schlagwort.

Mit ihr war die erweiterte Realität geboren, die AR. Digitale Sinnesinformationen, die der Realität überlagert werden. Mit einem Paar Cyberaugen kann man die neuesten Sonderangebote der Läden sehen, an denen man vorbei schlendert. Ein Paar Cyberohren, und die Speisekarte der Kneipe liest sich virtuell selbst für dich vor. Und wenn du nicht nur eine einzelne Sinneswahrnehmung digital erhalten willst, kannst du dir ein Kommlink ins Gehirn implantieren lassen. Diese kleinen Computer ersetzen von nun an die Cyberdecks, welche doch um einiges größer waren.

Sie sind dein Schlüssel zur virtuellen Welt, und absolut notwendig. Denn sie enthalten neben deinem digitalen Personalausweis, deiner SIN, kurz für Systemidentifikationsnummer, auch deinen Führerschein. Du kannst damit bargeldlos bezahlen. Die Kontaktdaten aller deiner Freunde hast du eingespeichert, du verfügst über Stadtpläne, die sich virtuell vor deinen Augen ausbreiten, und dir den Weg zeigen können, vorausgesetzt, du hast eine passende Brille, Cyberaugen oder ein implantiertes Kommlink. Du kannst deine Musik abspielen, und natürlich ständig drahtlos auf die Matrix zugreifen.

Du merkst schon, ohne Kommlink geht heutzutage keiner mehr vor die Tür.

Doch die WiFi-Matrix war nicht die einzige Neuerung. Mit ihr war neben den magisch Begabten eine neue Gruppe von Metamenschen geboren, die über mystische Fähigkeiten verfügen. Die wahren Kinder der Matrix, die sogenannten Technomancer, brauchen kein Kommlink. Sie können allein mit Hilfe ihrer mentalen Fähigkeiten WiFi-Signale abfangen und aussenden. Sie sind beständig online, und können all die vielen Dinge in der Matrix tun, für die du ein Kommlink und eine Menge Software brauchst. Und natürlich können sie noch eine Menge mehr, vorausgesetzt, ihre Fähigkeiten sind entsprechend weit entwickelt.

So, wie Magier die mystische Energie des Mana spüren und manipulieren, erleben Technomancer eine ebenfalls mystische Energiequelle in der Matrix. Sie nennen es die Resonanz, und außer ihnen kann es kein anderer Mensch wahrnehmen. Auf diese Energiequelle greifen sie zu, wenn sie sich durch die virtuellen Weiten bewegen, und ihre Sprites rufen. Intelligente, digitale Lebewesen, die komplexen Softwarekonstrukten und IC ähneln, aber ganz aus Resonanzenergie bestehen. Richtig gerufen, helfen sie den Technomancern bei diversen Aufgaben in der Matrix.

Neben den Technomancern wurden auch KIs geboren. Virtuell existierende Persönlichkeiten, deren Intelligenz von der eines Tieres bis zu der eines Metamenschen reichen kann.

Wie du dir sicherlich vorstellen kannst, führte das Auftauchen der Technomancer und KIs zu großer Aufregung. Zuerst in geheimen Konzernlaboren versteckt, wo beide Opfer vieler illegaler Konzernexperimente waren, die brutal die Kräfte der Technomancer und die Funktionsweise der KIs ergründen wollten, traten beide irgendwann gewaltsam ins Licht der Öffentlichkeit. Das ist noch gar nicht so lange her, Ende Juni 2070. Die Öffentlichkeit reagierte misstrauisch und ängstlich, hielt die Kinder der Matrix allesamt für bösartige Hacker, Psychopathen oder anderweitig Kriminelle. So kam es zu weltweiten, öffentlichen Hexenjagden auf Technomancer. Wieder gab es Tote, mehr als genug.

Doch abermals glätteten sich die Wellen wieder. Obwohl heute noch immer viele Leute den Kindern der Matrix mit Argwohn begegnen, hat die Welt akzeptiert, dass es sie gibt. In vielen Ländern müssen sich Technomancer bei den Behörden registrieren, und ihre Fähigkeiten angeben, ähnlich wie Magier. Denn schließlich will ein Staat oder Konzern wissen, ob Leute mit diesen seltenen Fähigkeiten auf seinem Gebiet leben, sie womöglich überwachen und sicherstellen, dass sie keine illegalen Sachen tun. Denn in der Tat sind viele Technomancer geschickte Hacker, auch wenn ihre Fähigkeiten bei weitem nicht so mächtig sind, wie die Kräfte eines Magiers.  

Dies war bisher die letzte Welle aufregender, erschütternder Ereignisse, die über unsere Welt hereingebrochen ist. Und ich bin mir sicher, es war nicht die letzte, obwohl die Zeiten seitdem wirklich wieder etwas ruhiger geworden sind. Sofern man von Ruhe sprechen kann, wenn man in den Schatten lebt, so wie ich.



Denn neben der glänzenden Konzernwelt mit ihren gut bezahlten Arbeitsplätzen, geregelten Leben, Familien und Urlauben in Konzernenklaven am Meer, gibt es auch die schmutzige Seite der Welt.

Die Armut ist groß in den Barrens, Stadtviertel, die niemand ohne bewaffnete Eskorte betreten will. Hier leben die Metamenschen, die keine gültige SIN haben oder irgendwie durchs Raster der Gesellschaft gefallen sind. Wirst du nicht in einem staatlichen Krankenhaus geboren, so hast du keine SIN. Du bist einfach ein Niemand. Wirst du erwischt, kommst du allein schon dafür in den Knast. Keine Schule nimmt dich auf, du findest keine Arbeit, kein geregeltes Einkommen, nichts.

Du lebst in den Slums oder Barrens, den großen Elendsvierteln der Sprawls, wie sich die Megaplexe auch nennen. Auch hier gibt es Leute, die ein geregeltes Leben führen, kleine Handwerker und Läden finden sich besonders in den Übergangszonen, die von SINlosen sowie normalen Bürgern gleichermaßen bewohnt werden. Hier lässt es sich noch einigermaßen aushalten.

Aber dort, wo ich lebe, gibt es keine Polizei mehr. Die örtliche Gang ist das Gesetz, und hätte ich nicht genug magische Kräfte, um sie einzuschüchtern, würden sie mir sicherlich das Leben hier zur Hölle machen.

Und wovon lebe ich? Das fragst du dich jetzt wahrscheinlich. Nun, ich bin Shadowrunner.

Für Geld erledige ich Aufträge, meistens sind sie illegal, aber manchmal auch in einer Grauzone. Meine Freunde, Chummer, und ich, wir haben einen guten Mr. Johnson, einen Auftraggeber. Seinen richtigen Namen kennen wir nicht. Wer will schon seinen richtigen Namen preisgeben, wenn er Verbrecher wie mich anheuert?

Jedenfalls haben die großen Konzerne genug schmutzige Geheimnisse, von denen niemand etwas wissen soll. Und für ihre dreckigen Geschäfte brauchen sie Shadowrunner. Ob sie das Forschungslabor der Konkurrenz zerstört haben wollen, einen wichtigen Wissenschaftler entführen, einen Prototyp stehlen wollen, oder ob sie jemanden tot sehen wollen. Alles Jobs, die ich schon erledigt habe. Manchmal heuern auch Privatleute über einen Mr. Johnson Shadowrunner an, oder einflussreiche Personen der Unterwelt.

Natürlich war ich bei den Jobs nicht alleine.

Neben einem versierten Hacker besteht mein Team noch aus einem Straßensamurai. Ein mit Cyber- und Bioware vollgestopfter Kämpfer. Einem Rigger, jemand, der sich am liebsten mit seinen Drohnen beschäftigt, die er über die Matrix fernsteuert, und einem Face. Unser Face, ein überaus gut aussehender Elf übrigens, ist der Überredungskünstler schlecht hin. Wenn wir eine höhere Bezahlung von Mr. Johnson verlangen, einen Konzernwachmann bestechen wollen, oder die neuesten BTLs schon vorm Verkaufsbeginn konsumieren wollen, ist unser Face der Mann der Wahl.

Neben unserem Überredungskünstler gibt es noch den Ki-Adepten. Ebenfalls ein magisch Begabter, kann er keine Zaubersprüche wirken und Elementargeister rufen, wie Magier es tun, sondern seinen Körper verstärken. Übermenschliche Reflexe, enorme Körperkraft und ein zielsicherer, weiter Sprung  gehören ebenso zu seinem Repertoire, wie die Gabe menschliche Emotionen zu lesen, allerlei Geräusche zu imitieren, oder Kopfschmerzen durch eine Massage in Luft aufzulösen. Alles ganz ohne Implantate, nur mit der Kraft des Manas.

So, das ist praktisch die Geschichte unserer schaurig-schönen, neuen Welt in Kurzform. Während ich hier am Fenster stehe, einen billigen Soy-Kaf in der Hand, Kaffeeersatz aus Soja, und beobachte, wie sich langsam die Muster auf meiner AR-Tapete ändern, blicke ich hinunter auf die Straßen.

In einem schwarzen Audi fährt Razorhead, unser Rigger, vor. Hier muss er das Auto selber steuern, wahrscheinlich über die VR. Denn in dieser schlechten Gegend gibt es kein ALI, das Autofahrer-Leit-und-Informationssystem, welches dein Fahrzeug automatisch steuert, so Unfälle und Staus verhindert, und dir eine Entspannungsphase während der Autofahrt verschafft. Z.B. kannst du auf deiner Windschutzscheibe Trideo gucken, in der Matrix surfen, oder mit deinen Chummern telefonieren.

Razorhead ist gleich hier, gleich mit dem Finger auf der nervtötenden Klingel. Ich muss los, Zeit zu gehen. Ich blicke mich um, und nicke Eule zu, meinem Schutzpatron, sie ist die Quelle all meiner magischen Kraft.

Ich wünsche dir noch eine schöne Zeit in unserer sechsten Welt. Überlege gut, ob du im Licht der Konzerne stehen, oder in den Schatten dahinvegetieren willst, solltest du dich dazu entschließen, ganz über die Schwelle zu treten.
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast