Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Das Lied vom Taniquetil

GedichtFantasy / P12
01.04.2015
01.04.2015
1
86
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
01.04.2015 86
 
Das Lied vom Taniquetil

Hinter des Meeres kalten Winden,
Vor Valinor,
Pfeilergleich hoch,
Sangen die Noldor für immer vom Taniquetil.
Sangen vom hohen Sitz Ilmarin,
Von tiefem Talen,
Von kaltem Fels,
Silbrig schimmernd.
Nun entrückt,
Von wolkenbekränzt,
Hebt er sein weiß leuchtendes Haupt.

Oder auf Elbisch:
I lire ho Taniquetil

Earovaile ca ringa
Nó Valinore
Tarmando halda
Noldor tennoio ho Taniquetil lirer.
Tù lirne ho haldo hamma Ilmarin
Ho núra tumba
Hoenwina ondo
Silma.
Sí haila,
Halda ho fána lumbor,
Se orta hela calima finde.
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast