Your dream wedding

KurzgeschichteRomanze / P12
29.03.2015
31.03.2015
3
1149
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Nervös versuchst du durchzuatmen. Das enge Korsett lässt das kaum zu und die Panik, die dir seit heute Morgen die Kehle zuschnürt droht Überhand zu nehmen. Deine beste Freundin tätschelt dir mitfühlend die Hand. Nie hättest du gedacht, dass du einmal so ein Kleid tragen würdest. Es ist wirklich schwer und benötigt so viel Platz. Aber es war schön. Du kommst dir vor wie die Prinzessin, die du für ihn sein willst. Deine vor Hektik geröteten Wangen machen dir Sorgen, aber es ist zu spät dagegen etwas zu tun. Jemand reicht dir den Blumenstrauss. Weisse und rote Rosen, die Blumen hat natürlich er ausgesucht. Genau wie das Kleid, den Ort, die Musik, das Besteck und was auch immer ihm noch eingefallen ist. Er übertreibt wie immer, und du weisst nicht recht ob dich das noch nervöser macht oder du dich freust. Denn er tut es um diesen Tag auch für dich perfekt und unvergesslich zu machen. Du hörst die Musik kaum als die Tür aufgeht und du den Gang entlang schreitest, zumindest hoffst du inständig dass es danach aussieht, und versuchst den Blicken der vielen Gäste auszuweichen, von denen du nicht einmal die Hälfte kennst. Als du es doch wagst den Blick zu heben steht er da und lächelt dir selbstbewusst entgegen. Vergessen sind deine Sorgen wegen deinem Gang oder der Reihenfolge des Bestecks. Er ist dein Prinz, nein, vielmehr dein König. Die Hand, die er dir entgegenstreckt ergreifst du noch ehe dir bewusst wird, dass du den Gang ohne Zwischenfall hinter dich gebracht hast.
"Du hast mich warten lassen, Kätzchen", flüstert er dir entgegen und bringt dich damit zum Lächeln. Seine eisblauen Augen haben einen sanften Ausdruck, der nur dir gehört. Doch plötzlich hebt er den Blick und sieht hinauf. Die Kirschblüten stehen in voller Blüte, aber das ist es nicht, was ihn von dir ablenkt. Schneeflocken finden den Weg hinab und eine landet punktgenau auf seiner Nasenspitze.
"Lässt du es schon wieder schneien mein König?", neckst du ihn und nimmst seine Hand in deine. Deine Nervosität hat sich gelegt. Er ist bei dir und mindestens genau so aufgeregt wie du es eben noch warst.
"Es schneit nur für dich meine Prinzessin. Es ist ein Willkommensgruss, denn aus meinem Königreich lasse ich dich nie wieder ziehen", antwortet er dir und küsst dich innig, obwohl es dafür noch viel zu früh ist. Aber Keigos Eigensinnigkeit hast du schon längst lieben gelernt, und heute verzeihst du ihm diesen Patzer liebend gern.
Review schreiben