Thought you'd be taller...

von Punk-Kiwi
KurzgeschichteHumor, Freundschaft / P12
Commander Sarah Palmer Cortana John-117
27.03.2015
27.03.2015
1
1.094
1
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
 
27.03.2015 1.094
 
Momente


>> „Aber… du magst sie auch nicht, oder?“ „Cortana, das tut nichts zur Sache.“ Oder: Warum der Master Chief bei seiner Begegnung mit Commander Palmer so still ist.



Basierend auf diesem Comic-Stip ^^

http://static.fjcdn.com/pictures/Halo_4c8d8f_4582164.jpg

AN: Ich habe die HALO Bücher gelesen und finde (meine Meinung), dass Cortana dort viel frecher ist als in den Spielen. Da ist sie eher die sanfte, weise KI während sie in den Büchern imA öfters Kommentare abgibt, das Wort übernimmt und Pläne macht.

Deshalb hier die Stelle aus HALO 4, wie sie zwischen Chief und Cortana verlaufen sein könnte. Natürlich verändert sich ihr Charakter stark durch den Zerfall, der alle KIs ereilt, jedoch ist sie hier eher die Buch-Cortana.
(Die Unterhaltung am Anfang ist Originaltext aus HALO 4 )



Endlich öffnete sich die schwere Tür mit einem leisen Zischen und sofort kamen ihm Spartaner entgegen. Professionell sicherten sie die Gegend und würdigten den Master Chief keines Blickes. Was erwarteten sie, dass er eine Horde Alien mitbrachte?

„Sie müssen wohl noch etwas auf Ihre „Willkommen zurück Party“ warten.“ Er sah den Sprecher an der selbstsicher auf ihn zukam. „Tom Lasky, erster Offizier der Infinity.“ Stellte er sich vor und war einer der wenigen Leute die sich trauten, einem Spartaner die Hand zu schütteln.

„Ich glaube nicht, dass es jemals eine „Willkommen zurück“ Party geben wird.“ Bemerkte Cortana trocken.

„Hätte nie erwartet Sie wiederzusehen.“ Auch John war überrascht, was aus dem schlaksigen, verzweifelten Kadett geworden war, einer der wenigen die die Nacht überlebt hatten. Vielleicht wusste er deshalb, dass es sich bei den Spartanern nicht um bessere Kampfroboter handelte, sondern dass auch ein Mensch unter all dem Metall steckte.


„DICHT MACHEN!“ rief eine Frauenstimme zu seiner rechten.

„Commander Palmer.“ Erklärte Cortana in einem unbestimmten Tonfall. Erst jetzt wandte sich die Frau in weißen Kampfanzug den beiden Männern zu, so, als wäre ihr der legendäre Soldat gerade jetzt erst aufgefallen. Sie musterte ihn offen und grinste ihn herausfordernd an.

„Dachte Sie wären größer.“

„Das hat sie nicht gesagt!“, fauchte Cortana. Wut war eine völlig neue Reaktion von ihr, doch in den letzten Tagen hatte er viel von Cortana erlebt, was er nicht erwartet hatte. Verdammter Zerfall der KIs. Er wandte den Kopf um Commander Palmer anzusehen, die wohl auf eine Reaktion von seiner Seite wartete.

„Sag „Ich dachte sie wären attraktiver“ Oder professioneller! Oder ein Mann!!!“ instruierte Cortana hitzig.

„Cortana…“, versuchte er sie zu beschwichtigen.

Wüsste Palmer, was für eine Diskussion der Spartaner und seine Begleiterin gerade austrugen, hätte sie wohl nicht mehr gegrinst.

„Was, es stimmt doch?“ Sie war eindeutig beleidigt, dass man ihren Spartaner so angriff. Über Leute zu reden war eines ihrer liebsten Hobbys, aber bisher war die KI nie so weit gegangen sie ernsthaft zu beleidigen.

John zog es vor, wie so oft zu schweigen. Die meisten ihrer verbalen Auseinandersetzungen gewann sowieso Cortana, die Wortgewandte, er gewann die Kämpfe, weil man dazu nur Taktik, Gewalt und ein wenig Glück brauchte.

Die kleine Gruppe wurde von dem aufgeregten Rufen des Funkers unterbrochen. Nur gut, dass er Cortana zuvorgekommen war und die Lautsprecher seines Helms deaktiviert hatte. So konnte sie Palmer nicht persönlich beleidigen.


-o-


Er lehnte an einer der Frachtkisten die überall im Hangar herumstanden, manche offen, manche leer, manche dienten als Tische, Stühle und Ablagen.

Der Chief hatte sich kurz zuvor neu ausgerüstet und ließ Cortana jetzt einen letzten Systemcheck vornehmen. Sollte sie schwere Beschädigungen an seiner Rüstung feststellen konnte er sie vielleicht noch reparieren.

„Ich verstehe den Captain nicht. Wie kann jemand so… unverantwortlich sein!“ Schweigen war keine von Cortanas Stärken.

„Er ist der Captain.“

„Er braucht aber nicht ständig darauf herumzuhacken, dass du mehrere Jahre durch das Weltall geschwebt bist, Chief. Und er muss auch kein Suizidkommando losschicken. Wir können den Didaktiker besiegen.“

„Cortana, reg dich nicht auf.“ Er ließ seinen Blick abermals durch den Hangar wandern, von den Pelikanen zu den Soldaten. Es war merkwürdig, so viele Spartaner Kampfanzüge zu sehen, auch wenn sie laut Cortana den Namen Spartaner nicht verdient hatten. Wehmütig erinnerte er sich an seine erste Mission mit seinen Geschwistern, als sie alle noch jung und hoffnungsvoll gewesen waren, jeder war davon ausgegangen, als Helden zurückzukehren.

Jetzt, Jahre später war nur noch er übrig, wie ein Fossil, das man bewundert, aber nicht wirklich wusste, was man mit ihm anfangen soll.

Palmer betrat den Hangar und ging zielstrebig auf einige der Soldaten zu.

„Fühlst du dich nicht… ersetzt?“ das tat er tatsächlich ein wenig, aber es machte keinen Sinn, Öl in Cortanas Feuer aus Subroutinen und Emotionssimulationen zu gießen.

„Eine Weiterentwicklung des Projekts war absehbar, und dient der Rettung der Menschheit.“

„Was ihnen nicht das Recht gibt, dich so zu behandeln.“ Cortana klang beleidigt.

„So?“

„Vor allem Palmer.“ Fast hätte er laut gestöhnt. Natürlich würde Cortana nicht locker lassen. Palmer war für immer und ewig in Cortanas deeindruckendem Gedächtnis gespeichert.

„Sind wir das Gerede um Spartaner nicht langsam gewöhnt?“

„Niemand beleidigt uns.“ Er sah davon ab, sie darauf hinzuweisen, dass sie eigentlich kein Spartaner war. „Chief“, jetzt versuchte sie es mit sanften Nachdruck. „Bitte gib ihrem Ego nur einmal einen kleinen Dämpfer. Sie hat es verdient. Du magst sie doch auch nicht.“ Fügte sie nach einer Pause hinzu.

Hatte seine geschätzte KI ein Problem damit, dass eine andere Frau ihn herausforderte, wie sonst nur sie? War sie etwa eifersüchtig?

„Cortana…“

„Da kommt sie!“

Er sah vom Boden auf, den er während ihrer stillen Diskussion in seinem Helm angestarrt hatte. Palmer kam mit großen Schritten auf ihn zu, ohne Rüstung, nur ein dem Nano Anzug der durchaus zeigte, dass sie eine Frau war.

Spätestens jetzt war der Größenunterschied überdeutlich und es verschaffte ihm irgendwo Genugtuung, dass sie wortwörtlich zu ihm aufschauen musste.

„Commander.“

„Chief.“ Sie nickte ihm zu. „Wir brechen in fünfzehn Minuten auf. Ich wollte sie noch darauf hinweisen, dass sie, falls sie noch Ausrüstung benötigen, sich bedienen dürfen, aber wie ich sehe haben sie das schon getan.“ Palmer sah kurz zu dem Gewehr, das neben ihm lehnte und den Granaten die jetzt wieder an seiner Rüstung befestigt waren.

Er nickte stumm und blendete Cortanas Stimme aus, die eine weitere Hasstriade auf Palmer losließ.

„Das da drüben ist unser Pelikan.“ Sie zeigte mit dem Tablet auf einen der Helikopter, in der Mitte der kleinen Flotte.

Wieder nickte er und stieß sich von der Frachtkiste ab. Er wandte sich zum Gehen, spürte aber noch den Blick der Offizierin auf sich. Er hielt inne, sah über die Schulter und musterte sie absichtlich auffällig und sage dann betont beiläufig:

„Ich dachte sie wären heißer.“
Review schreiben