Beth´s worst Summer

von Lygiel
GeschichteAbenteuer, Romanze / P12
Ahkmenrah Attila der Hunne Jedediah Smith Kahmunrah Larry Daley Octavius
08.03.2015
05.08.2016
20
8.402
5
Alle Kapitel
28 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
08.03.2015 503
 
Ich seufze, und setze meine Kopfhörer auf. Wie ich es hasse auf die Koffer am Flughafen zu warten. Mom hatte darauf bestanden, das ich fliege. Meinen Einwand, Züge seien ungefährlicher spielte sie mit einem warmen Lächeln herunter. Ich starre auf den Zettel der mir die Nummer meines Koffers anzeigt. Dann fische ich mein Handy aus der Tasche und wechsele den Song. Geistesabwesend lasse ich es wieder in die Tasche sinken.
" Beth ?" Ich zucke zusammen und nahm die Kopfhörer herunter. Sie sind  schwarz mit einem Lilanen Muster.
"Larry!!" meine Mundwinkel umspielt ein Lächeln.
"Hallo, meine Süße", er küsst mich auf die schläfe und Umarmt mich anschließend. Sanft reiße ich mich von ihm los.
"Dad, ich bin fast Achtzehn"
"Entschuldigung"Er lächelt. Dann starren wir beide stumm auf den Zettel. Nach einer weile beginnen seine Augen mich zu Mustern. Es geht im wohl um meinen Kleidungsstil. Ich trage einen schwarzen Faltenrock, Overknees und ein zerrissenes Lila t-shirt. Dazu passende Halbstiefel. Meine Haarsträne, die jede zweite Woche die Farbe wechselt, ist ebenfalls Lila . Das Rot hatte mir nicht mehr gefallen. Den Rest der Haare hatte ich mir nach Hinten hochgesteckt.Ich verlagere mein Gewicht von einem auf das andere Bein. Sechs Stunden sitzen war schreklich gewesen. Ich spüre jeden Knochen und Muskel wie er sich dagegen wehrt, je wieder zu sitzen.Ich Athme geräuschvoll aus.
"Da ist er! " ich lege fast einen Sprint hin,um ihn zu bekommen. Meine Muskeln bedanken sich bei mir für die bewegung  , indem sie für wenige sekunden nicht mehr Schmerzen. Ich hieve den Koffer auf meine Seite des Laufbandes. Larry sieht mich erst entgeistert an , dann beginnt er zu lachen. Ich schenke ihm ein lächeln und gehe wieder zurück zu ihm.
"Wo ist Nick?" eigentlich interessiert mich das wenig, doch die Stille die zwischen uns Herrschte, bringt mich um.
" Er hat noch Schule. Ich muss noch kurz etwas besorgen." ich nicke interressiert. Der Koffer schleift geräuschvoll über den Asphalt.
" Was hast du eigentlich für einen Job? immer noch Daly Devices?" Dad lächelt schwach.
"Nein, Nachtwächter imNaturkundemuseum. " er Unterbricht sich selbst, um in sein Auto zu steigen.Ich tue es ihm gleich. Er hatt einen Blauen Ford.
" Wusstest du das Ahkmenrah und seine Tafel dort ausgestellt sind ? Und eine Wachsfigur von Teddy Roosevelt" Ich hebe die Augenbrauen.
" Aber das Interressiert dich nicht,weil du aus dem Alter raus bist. Früher wusstest du alles über sie!" Ich rolle mit den Augen.
"Wie geht es deiner Mutter?"
"Gut" antworte ich knapp.
"Gut, Gut" wiederholt Dad Geistesabwesend. Damit ist das Thema beendet. Ich setze die Kopfhörer auf und nehme mein Handy aus der oberen Tasche meiner Lederjacke, Wechsele den Song und lasse mein Handy auf menen schoß gleiten. Gedankenverlohren starre ich der verschneiten Landschaft nach.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich würde mich sehr über Reviews freuen. :):) Ist nicht meine erste Fanfiktion, aber die erste veröffentlichte.
Review schreiben