Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Tick... Tack...

KurzgeschichteFamilie, Liebesgeschichte / P12 / Gen
Brooke Davis James Lucas Scott
27.02.2015
27.02.2015
1
2.056
 
Alle Kapitel
4 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 
 
27.02.2015 2.056
 
Ein kleiner OS anlässlich meines 7. Jahrestages auf fanfiktion.de.
Anders als zu den letzten drei Malen, als ich etwas zu diesem Tag gepostet habe, möchte ich gar kein großes Trara draus machen.

Reviews freuen mich immer !

L.G. Lily

**********************

Tick… Tack…

Jemand hat mal gesagt, dass alles von einer Sekunde abhängt.
Eine Sekunde ist entscheidend. In einer Sekunde kann sich alles entscheiden!
Eine Sekunde besitzt die Macht, über Leben und Tod zu entscheiden.

Ich schloss noch einmal kurz meine Augen. Dieser Tag würde alles verändern.
Mein ganzes Leben würde heute einen neuen Wendepunkt erreichen.
Auf den Tag genau waren es heute sieben Jahre, dass ich ihn kennengelernt hatte. Es war nicht immer einfach in meinem Leben gewesen, doch seitdem ich ihn kannte und seitdem ich hier, in Tree Hill angekommen war, ist es bergauf gegangen mit mir und meinem Leben.
Ich kann mich noch heute genau an diesen Tag erinnern, an dem ich nach Tree Hill gekommen war.

Ihr fragt euch sicherlich, wer ich bin, oder?
Mein Name ist Felicia, meine beste Freundin nennt mich Fee und mein Verlobter Fly.
Und heute möchte ich hier die wichtigsten Erinnerungen zusammenfassen, die ich mit meinem Leben hier in Tree Hill verbinde.


~*~*~*~*~*~*~ Erinnerung ~*~*~*~*~*~*~

'Hier ruht Samantha Walker. Der Tod kommt immer zu früh.'

Mehr hätte sie nicht gewollt, das wusste ich.
Es war nun genau fünf Wochen, drei Tage und sieben Stunden her, dass meine Mom tot war. Seitdem war ich alleine. Allein gelassen mit einem Brief.


'Felicia, mein Schatz, seit Wochen musstest du damit klar kommen, dass ich sterben werde. Und nun bist du allein. Nach deinem Dad Jack zu suchen, ist zwecklos. Glaub mir. Er ist kein Mistkerl, glaube mir. Ich habe ihn geliebt, aber er ist noch vor deiner Geburt bei einem Zugunglück ums Leben gekommen. Aber es gibt jemand anderes, zu dem du gehen kannst.
Schon als du noch klein warst, habe ich dir immer Geschichten von dieser einen starken Frau erzählt, die das größte Herz besitzt, das ein Mensch besitzen kann. Diese Frau existiert. Ihr Name ist Brooke. Brooke Davis. Sie wohnt mit ihrer Familie in Tree Hill. Und zu ihr solltest du gehen. Sie hat mich damals aufgenommen und sie wird dasselbe bestimmt auch bei dir machen.
Ich habe dich lieb, meine Süße!'


Eine einzelne Träne verließ mein Auge. Ich wunderte mich, dass ich es überhaupt noch konnte. In den vergangenen Wochen hatte ich viel geweint und eigentlich müsste mein Körper leer sein.

„Ich hab dich auch lieb, Mom.“

Leise hatte ich das geflüstert, ehe ich mich umdrehte und den Friedhof verließ. Meine Sachen hatte ich bei mir. Im Heim vermisste man mich eh nicht. Es war so überfüllt dort, dass sie uns Nummern gegeben hatten, anstelle uns mit unseren Namen anzusprechen. Ich war Nummer 29. Warum also sollte ich dorthin zurückkehren?
Meine Mom hatte immer gesagt, dass ich unglaublich erwachsen für mein Alter sei, dass ich denken würde wie eine 25 jährige. Und vielleicht hatte sie damit recht gehabt.
Ich war nicht normal für mein Alter.


Es hatte Stunden gedauert, bis ich jemanden gefunden hatte, der mich nach Tree Hill mitgenommen hatte. Jetzt stand ich in der Stadt und wusste nicht weiter. Mit meiner Tasche streifte ich ziellos durch die Straßen, bis ich die Stimmen einiger Menschen wahr nahm. Zielsicher ging ich genau in die Richtung, aus der ich die Stimmen gehört hatte und mit jedem Schritt, den ich machte, wurden die Stimmen deutlicher.

Und ist es James Lucas Scott, der morgen den alles entscheidenden Korb im Kampf um die Landesmeisterschaft wirft?“
Das will ich doch hoffen. Immerhin bin ich ein Scott. Und der letzte Korb, den ein Ravens Spieler in diesem Spiel gemacht hat, war ebenfalls ein Scott.“

Ich stand nun direkt vor demjenigen, der gesprochen hatte. Einem etwa achtzehn Jahre alten Teenager.
Er sah sehr sportlich aus und auch wenn er nicht der größte war, schätzte ich ihn, nachdem was ich gerade gehört hatte, als einen Basketballspieler ein.

„Kann ich dir helfen?“, fragte er mit einem freundlichen Lächeln, „Ich habe dich hier noch nie gesehen.“
Ich suche jemanden. Ihr Name ist Brooke Davis.“
Ich kenne sie ziemlich gut, deswegen frag ich einfach mal, woher du Brooke kennst?“
Ich kenne sie nicht direkt. Meine Mom kannte sie. Aber es ist wichtig, dass ich mit ihr spreche. Ich ... Sie ist meine letzte Hoffnung.“, meine Stimme zitterte bei den letzten Worten. Und ehe ich mich versah, liefen wieder Tränen aus meinen Augen. Ich wischte sie weg. Ich wollte nicht vor fremden Menschen weinen.
Dann fahre ich dich zu ihr. Jungs, wir sehen uns morgen beim Spiel.

Der Junge ging auf einen schwarzen Range Rover zu und öffnete die Beifahrertür.

„Kommst du?“, fragte er in meine Richtung.
„Äh ja. Natürlich.“

Mit schnellen Schritten ging ich auf das Auto zu und stieg ein. Ich wollte so schnell wie möglich mit dieser Brooke Davis sprechen. Um nichts in der Welt wollte ich in dieses Pflegeheim zurück.

Ich weiß noch gar nicht, wie du heißt.“, stellte der Junge fest, als er sich hinter das Lenkrad setzte.
Ich weiß auch nicht, wer du bist.“
Mein Name ist James Lucas Scott, du kannst mich Jamie nennen.“


~*~*~*~*~*~*~ Erinnerung Ende ~*~*~*~*~*~*~


Bei Jamie Scott hatte ich von Anfang an das Gefühl gehabt, ihm vertrauen zu können. Er war die erste Person gewesen, mit der ich in Tree Hill gesprochen hatte. Wir wurden schnell Freunde. Seine Schwester Lydia wurde meine beste Freundin und in Brooke fand ich so etwas wie eine neue Mom. Sie war einfach immer für mich da, wenn ich sie in den vergangenen sieben Jahren gebraucht habe. Ihr hatte ich es mit zu verdanken, dass ich die Frau geworden war, die ich nun bin. Ich werde niemals vergessen, wie sie mir von meiner Mom erzählt hat.


~*~*~*~*~*~*~ Erinnerung ~*~*~*~*~*~*~

„Wie hast du meine Mom kennengelernt?“
„Deine Mom hatte es damals nicht sehr leicht. Sie war in einem Heim, wie du. In mehreren sogar. Und dann ist sie hier in Tree Hill in eines gekommen. Damals gehörte mir noch Clothes over Bro’s. Ich hatte einen kleinen Laden hier in der Stadt. Direkt gegenüber von diesem hier. Heute ist er wieder ein Café, das ich zusammen mit meiner besten Freundin Haley betreibe. Karen’s Café, so wie es früher schon hieß.
Jetzt weichst du aber vom Thema ab.“
Sam kam in den Laden und hat ein T-Shirt geklaut. Aber kurz darauf hat Jamies Mom Haley festgestellt, dass Sam in der Schule übernachtet, und dann kam deine Mom zu mir. Anfangs hatten wir leichte Schwierigkeiten, aber wir wurden ein Team. Sam habe ich es zu verdanken, dass ich mich heute so gut mit meiner Mutter verstehe. Ich habe deine Mom geliebt wie eine Tochter und ich hätte sie auch adoptiert, aber zu diesem Zeitpunkt hatte sie begonnen, Kontakt mit ihrer leiblichen Mutter zu knüpfen.“
Das hat sie mir erzählt. Und auch dass du die stärkste Frau bist, die ihr je begegnet ist.“

~*~*~*~*~*~*~ Erinnerung Ende ~*~*~*~*~*~*~


Ich war sechzehn, als ich mit Jamie zusammenkam. Jamie war da schon in seinem zweiten Jahr am College. Duke University, so wie er es immer gewollt hatte. Jedes Mal, wenn ich beim Cheerleader-Training war, warf ich einen Blick auf sein Trikot, das zwischen dem von seinem Vater und dem von Quentin Fields hing.


Scott
12

All Time Leading Scorer


Und jedes Mal, wenn ich dorthin sah, war ich stolz auf die Person, die ich meinen Freund nennen durfte.
Quentin Fields war im Jahrgang meiner Mom gewesen. Sie hatte ihn nie kennengelernt, weil er, kurz bevor sie an die Schule gewechselt hatte, getötet worden war.
Mom hatte mir von ihm erzählt und von Mrs Haley James-Scott, die ihre Lehrerin gewesen war, bis man sie entlassen hatte.
Zu meiner Anfangszeit in Tree Hill war alles noch so unwirklich. Dass ich die Personen, von denen meine Mom erzählt hatte, tatsächlich nun kannte.
Bei Brooke hatte ich mich sofort geborgen gefühlt. Ich wurde ihr und Julians Pflegekind und bekam zwei Brüder dazu, Jude und Davis, die beiden, die knapp ein Jahr jünger als Lydia waren.

Doch wenn man die Geschichte von Tree Hill und insbesondere die Geschichte der Scotts betrachtet, so sticht doch eines hervor.
In jeder Generation der Scotts gab es mindestens eine Teenager-Schwangerschaft.
Jamie und ich passten jedes Mal auf, während wir miteinander schliefen, bis auf einmal. Es war ein Wochenende gewesen, das ich bei ihm am College verbracht hatte, seine Mannschaft holte die Meisterschaft und bei der anschließenden Party hatten wir beide einiges getrunken, sodass wir am nächsten Morgen einige Probleme hatten, uns an einige Details des Abends zu erinnern.


~*~*~*~*~*~*~ Erinnerung ~*~*~*~*~*~*~

„Danke, dass du so schnell gekommen bist, Jamie.“
Und Fly? Was hat der Arzt gesagt?“
„Ich bin schwanger, Jamie. Wir bekommen ein Baby. Was machen wir denn jetzt?“
Wir werden das schaffen.“
Ich habe noch nicht mal meinen Highschool-Abschluss. Wie soll ich Brooke und Julian das beibringen? Sie werden doch dann bestimmt die Wohnung hier nicht mehr bezahlen!“
„Fly, hör mir zu! Brooke wird das verstehen. Und meine Eltern werden uns sicherlich auch unterstützen. Sie haben dasselbe durchgemacht. Aber damals waren sie beide noch auf der Highschool. Ich habe Ende dieses Semesters mein College durch. Und ich bin gut genug, um in der nächsten Saison in einem guten Team zu landen. Es wird alles gut, Fly!“

Jamies Worte hatten mich ein wenig beruhigt. Vorerst. Ich kuschelte sich enger an meinen Freund und atmete ruhig ein und aus.

Fly, wir sollten trotzdem bald mit meinen Eltern sprechen.
Und mit Brooke und Julian. Sie sollten es auch erfahren.“
Du hast Recht. Aber eins nach dem anderen.“

Wir setzten uns auf die Couch und ich kuschelte sich wieder an die Brust von Jamie. Er strich mir über meinen Kopf und legte seine Hand auf meinen Bauch. Es dauerte nicht lange, bis ich einschlief.

~*~*~*~*~*~*~ Erinnerung ~*~*~*~*~*~*~

Und natürlich hatte Jamie recht behalten. Sicherlich waren Haley und Nathan anfangs überhaupt nicht erfreut über meine Schwangerschaft, ebenso wie Brooke und Julian, doch Haley  und Nathan hatten Erfahrungen damit und unterstützen uns so gut es ging.
Etwa sechs Monate darauf erhielt ich mein Abschlusszeugnis von der Highschool und Jamie machte seinen Abschluss an der Duke University.

Einen Monat später bekamen wir unsere Tochter, die wir Penelope Lydia Scott nannten.

Und im Prinzip sind wir damit auch schon in der Gegenwart angelangt, dem heutigen Tag, Jamies und mein Hochzeitstag. Wir hatten uns extra diesen Tag ausgesucht, den siebten Jahrestag unseres Kennenlernens, der Tag, an dem sich unsere Leben miteinander verbunden haben, als ich nach Tree Hill kam.

In meinem weißen Kleid stand ich am Eingang der Kirche. Julian nahm meine Hand, er würde mich vor den Altar führen.

„Können wir, Felicia?“
„Ja, Dad!“

Ich hatte meinen leiblichen Vater nie kennengelernt, doch Brooke und Julian hatten mich adoptiert. Und so waren die beiden zu meinen Eltern geworden. Und ich hatte eine ganze Familie, wie ich sie mir in meinem Herzen immer gewünscht hatte.
Langsam gingen wir den Gang entlang. Lydia als meine Brautjungfer ging vorweg. Penelope saß auf dem Schoß von Brooke und brabbelte einzelne Worte vor sich hin.

Ich lächelte, als wir an ihnen vorbeikamen und Penelope „Moma! Dada!“ sagte.


Ich schaute zu Jamie. Die Worte des Pfarrers um mich herum nahm ich kaum wahr.
Ich war so glücklich, dass ich Tränen in den Augen hatte.

Ich passte nur auf, dass ich nicht den entscheidenden Augenblick verpasste.


Jemand hat mal gesagt, dass alles von einer Sekunde abhängt.
Eine Sekunde ist entscheidend. In einer Sekunde kann sich alles entscheiden!
Eine Sekunde besitzt die Macht, über Leben und Tod zu entscheiden.
Eine Sekunde um dein gesamtes Leben zu verändern. Ein einziger Wimpernschlag.
Und manchmal reicht auch schon ein einziger Satz.

Tick… Tack…


„Ja, ich will!“
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast