The night full of stars, in which I finally traff you again!

GeschichteRomanze, Fantasy / P16
Amber Hei Huang Mao Pai Yin
21.02.2015
22.02.2015
3
2.128
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
21.02.2015 496
 
Bevor ich mit der Geschichte anfange erkläre ich euch erst nochmals alles. Wahrscheinlich könnt ihr mit meinen Erklärungen meine Geschichte verstehen.  Ich hoffe euch gefällt sie. Über Reviews würde ich mich sehr freuen ^^


In der Welt von Darker than Black, die der realen Welt nachempfunden ist, kam es zu zwei größeren Zwischenfällen unbekannter Ursache. In deren Folge entstanden das Heaven’s Gate in Südamerika und das Hell’s Gate in Japan. Trotz der unterschiedlichen Bezeichnung gleichen sich die beiden „Tore“ und verursachten zahlreiche unerklärliche Effekte. So ist der echte Sternenhimmel und der Mond nicht mehr von der Erde aus zu sehen und wurde durch eine Art Illusion ersetzt, die den Blick auf die echten Sterne verwehrt. Stattdessen symbolisiert jeder Stern dieses künstlichen Himmels einen Contractor, er entsteht bei dessen „Geburt“ und fällt bei dessen Tod.

Durch den Einfluss der Tore verwandelte sich ein gewisser Anteil der Weltbevölkerung in die Contractors, was das Gleichgewicht der Welt vollkommen verändert. So sind z.B. die USA nicht die mächtigste Nation, da sie im Kampf um das Heaven’s Gate schwere Verluste erlitten. Aber auch die restliche Welt befindet sich gerade erst wieder in einer Aufbauphase, nach zahlreichen kriegerischen Auseinandersetzungen. Insgesamt ergibt sich daraus eine Situation ähnlich zum Kalten Krieg, in der die Geheimdienste der Nationen miteinander konkurrieren. Dazu zählen hier das MI6, die CIA als auch diverse weitere Gruppierungen, zu denen z.B. das Syndicate gehört, für das der Protagonist der Serie arbeitet.

Contractors
Die Contractors sind normale Menschen, die aber infolge der Nebeneffekte der Tore mit einer zusätzlichen übernatürlichen Fähigkeit ausgestattet sind. Je nach Contractor treten die verschiedensten Fähigkeiten zu Tage. So kann etwa Mao seinen Geist in einen anderen Körper transferieren, April Unwetter heraufbeschwören oder November 11 jede Flüssigkeit einfrieren. Gleichzeitig verlieren sie aber die Fähigkeit Gefühle wie etwa Liebe zu empfinden, was sich in rein logischem Handeln äußert und sie zum idealen Mittel für Auftragsarbeiten macht. Ein weiterer Nachteil dieses „Vertrages“ ist es, dass sie nach der Anwendung ihrer Fähigkeiten eine Art Buße (Contract Payment) leisten müssen. So muss April Alkohol trinken oder Mina Hazuki unbedingt einen Mann küssen. Es wird vermutet, dass wenn ein Contractor seiner Buße nicht nachkommt, er qualvoll sterben würde.

Eine besondere Ausprägung der Contractors sind die Dolls. Diese haben nicht nur die Fähigkeit verloren, Gefühle zu empfinden, sondern sie haben auch ihren eigenen Willen verloren und gehorchen in aller Regel nur noch schweigend auf die Befehle, die ihnen erteilt werden. Zudem besitzen sie keine offensiven Fähigkeiten und dienen überwiegend der Aufklärung, da sie Observation Spirits durch ein von ihnen beherrschtes Medium, wie z. B. Stromleitungen oder Wasser, schicken können.

Eine weitere Ausprägung eines Contractors ist das Moratorium. Darunter wird ein Contractor verstanden, dessen Fähigkeiten unter bestimmten Umständen erwachen. Das hat zur Folge, dass die Person sich dessen selbst nicht bewusst ist und unwillentlich mit ihren Fähigkeiten großen Schaden anrichten kann. Da die meisten Moratorien diesem seelischen Druck nicht gewachsen sind, verwandeln sie sich meistens in eine Art Doll.