Die zwei krass-geilen Kriegerinnen im Trümmertal (irgendwie klingt das wie ein Pornotitel...)

von Pansenkak
KurzgeschichteHumor, Parodie / P12
17.02.2015
17.02.2015
1
1.002
 
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
17.02.2015 1.002
 
FÜR BESCHÄDIGTE, VERLETZTE ODER TOTE GEHIRNZELLEN WIRD KEINE HAFTUNG ÜBERNOMMEN.
****************************************************

Es war ein wunderschöner, fluffigwarmer, regenbogenkotzender Tag im Trümmertal. Ein kleines, süßes Rehlein hüpfte über einen kleinen Stein, hoppelte noch ein Stück weiter und bliebt dann stehen, um mit seinen übergroßen, dunkelbraunen Augen zu klimpern. Irgendwo im Hintergrund hörte man ein kleines Kind aus dem Zuschauerbereich aufgeregt quitschen, "GUCK MAL, MAMI! EIN REHLI!!!!".
Da schoss ein Pfeil aus einem Dickicht etwa zwanzig Meter entfernt und bohrte sich direkt in die Kehle des Tieres. Das kleine Kind fing lautstark an zu heulen und wurde von der Security aus dem Zuschauerbereich geführt, damit es die anderen nicht störte.
"Guter Schuss, Mink!", ertönte eine erfreute Frauenstimme aus dem Dickicht und ein Mädchen kämpfte sich aus einem der Sträucher, Blätter und Zweige im kurzen, braunen Haar. "Jaaaaa, ich weiß!", jubelte eine zweite Stimme und - wer hätte es gedacht - ein zweites Mädchen stürzte hervor. Ihr langes, glattes Haar schimmerte in einem satten Rotton und obwohl sie etwas kleiner war als das erste Mädchen waren ihre Brüste größer. "Nun,", setzte das erste Mädchen an und friemelte sich den Kleinscheiß aus den Haaren, "Zumindest hast du besser getroffen, als der Kerl mich gestern.", Gott, war der Kerl eine Enttäuschung gewesen! Da dachte man sich nur einmal: ~Oh, geil, großer Mann, großer...ähm...Charakter~ und was wurde drauß? Nix!
"Mach dir nix drauß, Sammy. Das wird schon noch. Du findest noch deinen Prinzen mit großer Beule in der Strumpfhose.", versuchte die kleinere, Mink, Sammy zu trösten und machte sich daran das Reh zu häuten.
Vereinzeltes Würgen war aus dem Zuschauerraum zu hören.
Auch Sam verzog das Gesicht, allerdings nicht wegen der schönen Aussicht auf Blut und gedärme, die sich ihr bot, sondern bei der hässlichen Vorstellung eines Kerls in Strumpfhosen.
"Nene, lass mal...", murmelte sie und machte keine Anstalten Mink zu helfen. Als Dank dafür wischte die ihre blutigen Hände an Sams weißem Lederoberteil ab. Da das aber sowieso schon über und über mit Blut bedeckt war störte sich diese nicht daran. Stattdessen sah sie sich suchend um:
"Sag mal, hier irgendwo soll doch ein Dorf sein, oder?"
"Jo, wieso?", Mink hatte gerade einen langen Stock gefunden und fand es unglaublich amüsant, dass er ziemlich stark einem...ähm...Charakter ähnelte. Bevor sie sich jedoch näher Gedanken darüber machen konnte, was das für ein Ding war hatte Sam es ihr aus der Hand gerissen, etwa dreihundert Meter weit weg geschleudert und tätschelte ihr nun den Kopf,
"Dann lass uns da hin gehen und das Fell und das Fleisch verkaufen, davon können wir uns dann Waffen kaufen.", versuchte sie das Niveau dieser FF zu retten, doch Mink zerstörte es sofort wieder, "Jaaa, laaaange, breiiiite Schwerter!". Heulend buddelte das Niveau sich in die Erde ein und beschloss nie wieder heraus zu kommen.
Jubelnd warf Mink beide Arme in die Luft, dann hielt sie sich die Nase zu (wie immer sie das auch mit in-die-Luft-geworfenen-Armen schaffte) und brüllte, "Kapitän Niveau, Kapitän Niveau: WIR SINKEN!"
Schluchzend vergrub Sam das Gesicht in den Händen und lief los. Da sie mit im Gesicht vergrabenen Armen nichts sehen konnte knallte sie gegen den nächsten baum und Mink jubelte wieder, "BÄM! Der Baum hat dich geknallt!", dann rannte sie um ihr leben und Sam sprintete hinter ihr her um sie umzubringen.
Was ich vielleicht noch erwähnen sollte, ich als allwissende Autorin : Die beiden sind Schwestern.

Kaugummikauend marschie-
"Hey, Moment! In Rivellon gibt es gar keine Kaugummis!"
Schnauze, Mink. ICH bin die Autorin! Also...
Kaugummikauend marschierte Mink hinter Sam ins Trümmertaldorf und summte laut und total falsch die Melodie von >Fly, Dragon, Fly<. Die Größer hatte es inzwischen aufgegeben sie zum Schweigen bringen zu wollen und sich stattdessen kleine Harzbällchen in die Ohren gestopft. Sie würde sie da zwar nie mehr rausbekommen, aber dafür musste sie das Gequietsche nicht mehr ertragen.
"Willkommen im Trümmertal.", begrüßte die Wache vor dem Tor sie.
Fragend zog Sam die Augenbrauen zusammen, "WAS? WIE BITTE?`HÄÄÄÄ?"
"W-WILLKOMMEN IM TRÜMMERTAL!", brüllte die Wache und verärgert pulte das braunhaarige Mädchen in ihrem Ohr herum, "Alter, musst du so schreien?", kopfschüttelnd betrat sie das Dorf.
Hüpfend folgte Mink ihr und natürlich steuerten sie als erstes die Taverne an. Gerade wollten sie die schwere Eisen-Eichentür öffnen, da wurde diese von Innen aufgestoßen  (Höhö, stoßen!) und eine Frau stapfte hinaus. Dabei murmelte sie etwas wie, "Grmpf, Uschi ist ein schöner Name, egal welche Witze man über ihn machen kann!"
Mink hielt sich eine Hand vor den Mund und begann zu kichern, "Höhö, Uschi. Klingt ja fast wie-" Jaaa, wir habens kapiert, Mink. Sie handelte sich einen bösen Blick von der Frau Namens Uschi ein, denn sie jedoch gar nicht bemerkte, da sie selbst wütend die Autorin anfunkelte.
Nun, auf jeden Fall-
"Du blöde Autorin! Unterbrich mich nicht ständig!" quengelte Mink.
Äh, Hallooo? ICH bin die Autorin? ICH entscheide also folglich.
Mink verschränkte die Arme vor der Brust und grummelte vor sich hin, "Blöde Autorin..."
Jaaa, und die >blöde Autorin< hat jetzt auch echt keinen Bock mehr weiter zu schreiben.
Die Beiden gingen also in die Taverne "Zum schwarzen Eber", tranken, rauchten, tranken noch mehr und mieteten sich zwei Zimmer. Zwei, weil jeder von ihnen an diesem Abend selbstverständlich noch eine Begleitung hatte. Wo kämen wir denn da hin, wenn ihnen niemand eine Gutenachtgeschichte vorlesen würde? (Von der Sam sowieso nichts verstand, weil sie ja noch Harz in den Ohren hatte.)
Nun, auf jeden Fall gefiel es ihnen so gut im Trümmertaldorf, dass sie nie wieder weg gingen. Desshalb waren sie auch da, als Damian es angriff und, weil sie eben voll die krass-geilen Kriegerinnen waren, ihn besiegten. Sie wurden die Herrscher Rivellons und lebten glücklich und zufrieden bis an ihr Lebensende.

ENDE