twenty words - Roderick and Charlie

von scota
KurzgeschichteDrama, Schmerz/Trost / P12
15.02.2015
15.02.2015
1
816
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
     

Roderick - Charlie


Zwanzig Wörter, mit denen alles begann

„Joe schickt mich.“
„Charles vermutlich, ich bin Roderick.“
„Erfreut dich kennen zu lernen.“
„Lass uns beginnen, einen Kult aufzubauen... Charlie.“


Neunzehn Wörter, die mir dein wahres Gesicht zeigten.

„Ich hab den psychologischen Test nicht bestanden.“
„Joe hat für mich zwei Morde auf seine Kappe genommen.“
„Auf Joe!“

Achtzehn Wörter, mit denen du mich zum Nachdenken brachtest.

„Claire ist...faszinierend, spannend, hoffnungsvoll. Ihr ganzer Ablauf, ihr Tag. Ich verstehe, warum Joe sie zurück haben will.“


Siebzehn Wörter, die dich ungläubig zurückließen.

„Es beginnt Charlie, es beginnt.“
„Wann ist Claires Zeit gekommen?“
„Bald Kumple, sehr bald. Halt dich bereit.“


Sechzehn Wörter, die ins Schwarze trafen.

„Du hast dich in Claire verliebt! In Claire Matthews! Joes Frau!“
„Das ist dein größter Fehler!“


Fünfzehn Wörter, die die Sonne für mich aufgehen ließen.

„Ich bin darüber hinweg. Es ist nur noch ein einfacher Auftrag. Ich war nur durcheinander.“


Vierzehn Wörter, die meine Welt auf den Kopf stellten.

„Joe ist frei Roderick! Es verändert sich alles, einfach alles. Auch das hier, alles!“


Dreizehn Wörter, die uns hätten ein Zeichen sein sollen.

„Ihr?“
„Wir?“
„Oh...also...ich wollte nicht stören, macht nur weiter.“
„Weiter womit?“


Zwölf Wörter, die mich aus tiefstem Herzen zum Lachen brachten.

„Wieder diese Kartoffelsalatfrage? Das ist enorm wichtig!“
„Natürlich! Ich bin der Sheriff.“


Elf Wörter, die dich alle Mauern einreißen ließen.

„Es verändert sich! Nichts bleibt, Charlie! Nichts!“
„Nichts? Doch etwas schon...“


Zehn Wörter, die dich wütend machten.

„Mach dich nicht lächerlich, diese Sache hat kein Bestehen, nie!“


Neun Wörter, die ich bereut habe.

„Es ist deine Strafe, nimm sie an dich Charles.“


Acht Wörter, die mich im Auge des Tornados zurückließen.

„Louise und du, ja?“
„Ja, Louise und ich.“


Sieben Wörter, die mich daran erinnerten, wie großartig du bist.

„Das heißt, wir sind absoulut unauffindbar?“
„Ja.“


Sechs Wörter, die mich zum Lächeln brachten.

„Ich bin über Claire hinweg, für immer.“


Fünf Wörter, die dich zerstören sollten.

„Es waren deine Fehler Charlie!“


Vier Wörter, die unausgesprochen blieben.

„Es waren meine Fehler.“


Drei Wörter, die ich nie hören wollte.

„Meine letzte Bitte.“


Zwei Wörter, die ich zu spät verstand.

„Mein Geschenk.“


Ein Wort, das mich immer an dich erinnern wird.

Strafe
Review schreiben