Broken hearted Girl

von ByMeee
GeschichteRomanze, Schmerz/Trost / P16
Gillian "Gilly" Shaw William
09.02.2015
06.10.2015
7
7353
2
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
Hinweis: Ich bin eine richtige Anfängerin in so was deswegen beantrage ich Welpenschutz! XD Ich werde meine eigene Version schreiben und mich an nicht alles halten was bisher in den Büchern vorkam, wahrscheinlich werde ich nichts übernehmen so richtig. Nur das vorab schon mal gesagt, nicht das Verwirrungen erstehen :D Würde mich riesig über Vorschläge freuen und natürlich das es euch gefällt! :) Okidoki, dann wünsche ich euch mal viel Spaß beim lesen.

P.S: Ich habe mir bei diesem Kapitel übrigens 'Problem' von Ariana Grande angehört ;)


                                                                                                                Kapitel 1


Ich lag in meinem Bett und versuchte mich davor zu drücken mich aufzuhübschen für die Party im Club. Meine beste Freundin Mira, die ich auf dem Internat kennengelernt habe wo wir zurzeit drauf gehen, meint mich unbedingt mitschleppen zu müssen. In einem angesagten Club von Budapest, dem ''Shame''. Schon allein der Name sagt ja schon alles. Aber ich hatte es ihr versprochen das ich mitkommen würde. Und ich halte meine Versprechen. Also Gilly beweg deinen Arsch auf zum Kleiderschrank, du kannst nicht wie ein Penner dahin. Hmm sieht schlecht aus. Mira würde dich umbringen. Sie hat mir deutlich zu verstehen gegeben das wenn ich nicht gut gekleidet dort auftauche, sie trotzdem Kleidung dabei haben werde für mich. Und zwar einen großen Sack voll, im Kofferraum, und ich könnte mich dann im Auto umziehen. Und sie sagt so was nicht einfach. Sie macht es wahr! Ich muss zu Danika, dass bringt so nichts. Ich sprintete runter in den Wohnraum der Burg wo ich nur Paris und William an der Konsole spielen sah. William... mein  Herz macht jedes mal einen Sprung wenn ich diesen wunderschönen Mann sah. Schwarzes dichtes Haar, strahlend blau Augen in denen man versenken könnte und einen unglaublichen Körper. Er war nicht nur äußerlich sondern auch innerlich schön. Für mich jedenfalls. Er war/ist immer gut zu mir gewesen. Mein Beschützer...
„Weiß jemand von euch wo Danika ist?“, fragte ich die beiden.
„Nein.“ antworteten beide gleichzeitig. Na toll!
„Wieso?“, wollte William wissen. „Ich muss sie was fragen.“
„Und was?“ Oh man, er muss auch wirklich immer alles wissen, na warte!
„Weil ich glaube das ich schwanger bin.“ antwortete ich sachlich, ungerührt von seine plötzlich blassen Haut nachdem Paris das Spiel gestoppt hatte und beide sich umdrehten und mich entsetzt anstarrten. Und von jetzt auf gleich wich Williams Gesicht einer Fratze die nichts gutes heißen kann. „Ich bringe diesen Hirnverbrannten bald Eierlosen Wichser um!“ schrie er. So laut das ich zurück tritt und meine Ohren schützen musste damit sie mir nicht abfallen. Sogar Paris zuckte. „Von ihm wird nichts mehr übrig sein nachdem ich fertig bin, mit diesem Stück scheiße!“
Langsam bekam ich angst und ging paar Schritte zurück während William mir immer näher kam, von ihm ging eine unangenehme Hitze ab die mich fast in die Knie zwang. Ich schaute hoch in sein Gesicht. Seine Augen glühten richtig. Eigentlich sollte man Angst verspüren bei so einem Anblick aber ich tat es nicht. Er würde mir nie etwas antun egal wie aufgebracht oder sauer er ist. Er packte mich am linken Arm und zog mich zu sich heran bis nur noch paar Millimeter Abstand zwischen uns war. Die Hitze war verschwunden. Erst jetzt realisierte ich das wir in einer Blase sind. Wir befanden uns in einer durchsichtigen Blase, wo uns etliche Augenpaare entsetzt anstarrten. William schien es nicht mitzubekommen. Er schaut mich die ganze Zeit nur an und sagte kein Ton.
„William, ich bin...“ wollte ich ansetzen doch er unterbrach mich. „Wer ist es Gilly?“ fragte er mit tiefer und rauer stimme. Sie war wie Honig und doch hörte man Wut heraus. „Ich.. ich .. bin nicht.. schwanger. Ich wollte dich nur hochnehmen William. Ein kleiner Scherz nur. Ich hab nicht damit gerechnet das du direkt so.. so reagierst.“ Seine Augen wurden noch dunkler und die Augen verengten sich. Ich spannte mich innerlich an. Gilly du hättest einfach die Klappe halten sollen! Plötzlich spürte ich an meiner rechten Wange seine Finger, wie sie drüber strichen. Ich hatte es nicht mitbekommen das er überhaupt seinen anderen Arm bewegt hatte.
„Mach das nie wieder Gilly. Hörst du? Niemals. Du bist so unschuldig... ich bringe jeden um der dir weh tut. Jeden!“ sagte William mit fester Stimme, während er mir dabei tief in die Augen sah. Sein Blau kam wieder langsam zum Vorschein. Ich schmiegte meine Wange in seine Hand und genoss die angenehme Wärme. „Okay.“ hauchte ich ihm zu. Seine Mundwinkel hoben sich und er lächelte mich an. Ich könnte schwören mein Herz war für eine  Millisekunde zum Stillstand gekommen. Die Blase verschwand augenblicklich und ich konnte die Stimmen der anderen auf einmal wieder wahrnehmen. Paris, Danika, Anya und Reyes standen um uns herum. „Sag mal spinnst du William?! Was sollte das? Wir dachten du fackelst uns ab!“ schrie Danika ihn an. Erst jetzt bemerkte ich die Schweißperlen und die Röte in ihren Gesichtern.
„Ach quatsch! Doch nicht euch Hübschen Geschöpfe, aber die Idioten.“ gab William von sich mit einem Zwinkern in meine Richtug. Reyes knurrte und Paris schüttelte nur den Kopf. Anya lachte schallend während Danika nachdenklich aussah. „Was war los?“ fragte sie. Ich seufzte. „Es war meine Schuld. Ich hab mir einen nicht Grad witzigen Witz erlaubt.“ antwortete ich und blickte alle entschuldigend an. Sie nickten. Aber Anya wollte es genau wissen. Als sie es hörte ging sie fast in die Knie vor lachen während die anderen schmunzelten. Nur William blickte beleidigt drein.
„Was wolltest du mich denn fragen Gilly?“ fragte Danika mich.
„Naja, ich bräuchte was schickes zum Anziehen für heute Abend. Ich geh mit Mira auf eine Party. Ins Shame und da dachte....“ ich wurde unterbrochen durch Williams scharfem Laut. „OH NEIN! DU GEHST AUF KEINEN FALL AUF EINE PARTY FRÄULEIN!“
Review schreiben