Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Tanz des Spiels 3

GeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P18
Aomine Daiki Kagami Taiga Kise Ryōta Kuroko Tetsuya Momoi Satsuki Murasakibara Atsushi
07.02.2015
10.06.2015
48
54.269
5
Alle Kapitel
55 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
08.02.2015 1.188
 
Iv hatte eine Rolle als Nebentänzer bekommen und das blonde Mädchen wurde die Julia. Die Senpais halfen beim Üben. Dimitri war stink sauer und verpatzte immer wieder die Schritte. Am Ende des Tages war er so geladen, dass er einen Plan hatte, wie er bei Iv wieder punkten konnte

Iv, Betzy, Kuroko und Taiga kamen nach Hause, als sie die offene Tür sahen. Sie war aufgebrochen. "Verdammte Scheiße!" Taiga und Kuroko gingen zuerst rein. Als sie sicher waren, dass keiner da war, kamen auch Betzy und Iv in die Wohnnung. Bei einer Durchsuchung stellten sie fest, dass nichts fehlte. Nichts, außer Nigou! Kuroko liefen einige Tränen übers Gesicht. "Oh, sieht das süß aus", sagte Iv. Dafür bekam sie sowohl von Iv als auch Taiga eine Kopfnuss. "Das ist nichts witzig, Betzy!", knurrte Kagami. "Ja, ja, aber er sieht so süß aus, wenn er weint", verteidigte sie sich. "Wir müssen Nigou suchen gehen", entschied Iv. "Sollen wir die Anderen zusammen trommeln?", fragte Kagami. Iv nickte. "24 Augen sehen mehr als 8."
Beschlossene Sache. Schon waren alle unterwegs und suchten den Husky. Zuerst lief Iv zum Bäcker. Doch dieser hatte den Hund nicht gesehen. Dann rannte sie in den Park und durchkämmte ihn zusammen mit Momoi und Daiki. Sie suchten den ganzen Tag. Doch der Hund blieb verschwunden. Inzwischen war es dunkel und Kuroko hatte die Hoffnung beinahe aufgegeben. Sie saßen alle in der Wohnung des Blauschopfs und überlegten weiter. Der Kleinste der Gruppe schien immer mehr zu schrumpfen. Iv hielt es nicht länger aus und ging Weitersuchen. Sie lief durch das ganze Viertel und suchte in jeder Ecke, jeder Nebenstraße. Sie lief sogar zum weiter entfehrnten Basketballplatz. Doch auch dort war er nicht. Tränen traten ihr in die Augen und sie ließ sich auf eine Parkbank fallen. "Wo bist du, Nigou", schniefte sie. Da hörte sie ein bekanntes Bellen. Sie riss den Kopf hoch und drehte ihn in die Richtung, aus der das Bellen kam. Ein Husky mit Kurokoaugen kam auf sie zu gerannt. "Nigou!" Tränen liefen Iv übers Gesicht, welches sie in das weiche Fell drückte. Der Hund kuschelte sich an sie und gab freudige Laute von sich. "Oh, Gott, wir haben uns solche Sorgen um dich gemacht. Tetsu hat geweint, weil wir dich nicht gefunden haben", erkärte sie dem Hund und gab ihm einen Kuss auf die Schnauze.
"Bin ich der Nächste?" Erschrocken sah Iv hoch. Ein paar Schritte entfehrnt stand Dimitri. An der Leihne hing ein kleiner Huskywelpe. "Hast du ihn gefunden?", fragte Iv und wischte sich die Tränen von den Wangen. Er nickte. "Jepp. Ich war grade Talli spazieren, als er auf uns zugerast kam. Vor uns kam er zum Stehen. Ich hab ihn mit genommen und wollte den Besitzer anrufen, aber er hatte keine Marke. Deswegen konnte ich auch keinen kontaktieren." Er zuckte mit den Schultern. Iv runzelte die Stirn und besah sich Nigous Halsband. Und wirklich. Die Marke war ab. "Wo ist die Marke? Er hat eine, das weiß ich. Ich hab sie ihm immerhin geschenkt. Es ist ein kleiner Basketball, auf dem eine 2 steht. Hinten drauf sind Telefonnummer und Name. Naja, vielleicht ist sie irgendwo abgegangen." Iv holte ihr Handy aus der Tasche und rief Kagami an.
"Iv?"
"Ja, ich hab Nigou gefunden!"
"Oh Gott sei Dank." "Sie hat Nigou gefunden!"
"Ich bringe ihn Heim. Bis gleich!"
Sie legte auf und steckte ihr Handy wieder ein. "Nachmals vielen Dank. Du kannst di gar nicht vorstellen, wie dankbar ich dir grade bin." "Dann gib mir einen Kuss. Nur einen kleinen auf die Wange", bat er. Talli knurrte ihn an. Iv runzelte leicht die Stirn. Ist das nicht sein Hund? Dann müsste sie ihn doch eigentlich mögen, oder? "Das geht dann doch zu weit. Ich bin immer noch sauer wegen dem Stück", redete sie sich raus. "Wegen sowas Kleinem bist du sofort sauer? Was hat dann dein Freund angestellt?", fragte er mit einem überheblichen Grinsen. "Was meinst du?", fragte Iv mistrauisch. Der Junge erschien ihr immer merkwürdiger. "Naja, ihr habt euch ja anscheinend gestritten. "Weswegen denn? Doch nicht etwa wegen einigen Lippenstiftspuren? Oder?" "Woher weißt du das?", fragte Iv entsetzt. "Ich bekomme vieles mit. Mich ignorieren die Meisten, weil ich ihnen unsympatisch bin. Dabei meine ich es doch nur gut", erklärte er. Iv trat einen Schritt zurück. "Und das soll mir jetzt was sagen?" "Das du sich am Besten von deinem untreuen Freund trennst." "Untreu?" Iv blieb stehen. "Ja, untreu. Lippenstift kann man vom Mund entfehrnen, aber nicht vom Shirt", sagte er. Talli knurrte schaurig und fixierte den Jungen. "Ich glaube, dein Hund mag dich nicht", erwiderte Iv. "Ach, der Hund ist gestöhrt." "So wie du?" Sowohl Iv als auch Dimitri zuckten zusammen. Hinter Iv stand Kagami. "Taiga!" Ivs atmete erleichtert auf.
"Ich kenne dich aus der Bar. Du bist dauernd von diesen Schnepfen umgeben. Und immer wenn du eines was zu flüsterst, hängt diese dann an mir dran." Er wandte sich Iv zu. "Ich wollte es dir nicht sagen, weil du dich so gut mit ihm verstanden hast." Iv fiel ihm um den Hals und küsste ihn. "Es tut mir leid. Ich bin so ein dummes Schaf", verkündete sie. Sanft küsste Taiga sie auf die Stirn. "Nein. Du bist ein bildhübsches, intelligentes Mädchen. Das ab und an seine Makken stärker zeigt als sonst." "Ihr solltet Schluss machen", verkündete Dimitri düster. "Warum?", fragten die Beiden unisono. "Du solltest dir einen Tänzer suchen, der dich in deinen Aktivitäten unterstüzen kann", erklärte er. Iv sah hochnäsig auf ihn herab. "Zufälligerweise kann Kagami Ballett tanzen. Er hat mit mir am Concours teil genommen." Dimitri starrte Kagami entsetzt an. "Du?" "Ja, ich. Und jetzt mach nen Abflug. Wir gehen jetzt auch Heim." Ein kleiner weißer Blitz schoss an Iv und Taiga vorbei und prallte gegen Dimitri. Dieser fiel um und Talli lief zu Iv, Taiga und Nigou. Sofort machte Kagami einen großen Schritt zurück. Auf Dimitris Brust saß Coffe, die rotbraunen Augen wütend glitzernd. "Du missratener, hinterlistiger, abwartiger, gestöhrter Strumpfhosenbastard!", knurrte sie und hob ein Taschenmesser hoch. Bevor sie Dimitri erstechen konnte, zog Kagami sie weg. "Betzy!" "Aber er hat Nigou geklaut!", verteidigte sie sich. Kagami und Iv sahen sie erstaunt an. "Was?", fragte Iv.
"Ich hab eure Nachbarin gefragt, nette Dame übrigens. Naja, sie hat den Strumpfhosenbastard gesehen, wie er die Tür geknackt hat und den Hund mitgezerrt hat. Sie hat sogar ein Foto gemacht." Kagami ließ sie los. "Ok, mach weiter." Strahlend wollte sich Betzy wieder auf den Jungen stürzen, aber dieser rannte weg. Betzy ließ den Kopf hängen. "Schade.!
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast