Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Tanz des Spiels 3

GeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P18
Aomine Daiki Kagami Taiga Kise Ryōta Kuroko Tetsuya Momoi Satsuki Murasakibara Atsushi
07.02.2015
10.06.2015
48
54.269
5
Alle Kapitel
55 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
25.05.2015 777
 
Nanase kam am Montag in die Klasse und strahlte wie die Sonne im Zenit. Ivory grinste wissend. „Guten Morgen“, zwitscherte die Schwarzhaarige. „Na holla. Das muss ja ein… ähm… interessantes Wochenende gewesen sein“, bemerkte Iv. Nanase nickte. „Ah, und deswegen bist du heute nicht Bahn gefahren“, schlussfolgerte die Brünette. „Ich erzähl dir alles in der Pause“, versprach Nanase. „Wenn er dich gehen lässt“, bemerkte Iv lachend. „Das wird er schon“, schwor Nanase hochnäsig.
Dimitri ging an ihnen vorbei. Dave war nicht dabei. Er musterte Nanase mit gerunzelter Stirn. „Makehio-chan, was ist mit dir los? Du bist so aufgekratzt“, fragte er. „Das würdest du noch nicht verstehen“, entgegnete Nanase abschätzig und wandte sich wieder Iv zu. Diese lachte laut und fröhlich. Nanase wurde sofort angesteckt und kicherte mit.

In der Pause warteten schon die Anderen auf sie. Doch Nanase gab Akashi nur einen Kuss und zog eine kichernde Ivory hinter sich her. „Ich kann auch alleine laufen“, bemerkte die Amerikanerin lachend. „Wir gehen jetzt aufs Dach“, verkündete Nanase und ließ ihre Freundin los. Auf dem Dach angekommen ließ sich Nanase fallen und packte ihr Bento aus. Iv tat es ihr gleich. „Und? Wie liefs?“, fragte Iv neugierig.
„Er hat seinen Verstand hintangestellt und wollte sich sogar fesseln lassen, damit er mich nicht unterdrückt. Aber ich hab es nicht getan. Worüber ich sehr glücklich bin. Er war so sanft und lieb und ich hab seine Liebe für mich ganz genau gespührt“, schwärmte Nanase. Iv lächelte ihre Freundin sanft an. „Ich bin froh, dass es ein schönes Erlebnis für dich war. Hoffentlich wird es immer so sein.“ „Das wird es. Ich glaube nämlich, dass er auf den Geschmack gekommen ist!“


Derweil bei den Jungs:

„Du und Nanase hattet wohl ein… ähm… interessantes Wochenende“, grinste Kagami. Akashi sah ihn ernst an. „Kagami-kun, ich muss mit dir reden.“ Damit drehte der Tyrann sich um und ging, in der Annahme, dass Taiga ihm folgen würde, zu einem Baum. Ungläubig starrte Kagami ihm nach, ahe er kopfschüttelnd hinterher ging.
„Ok, was gibt’s?“ „Ich hatte mit Nanase Sex. Und es hat ihr anscheinend sehr gefallen. Aber ich bin mir ein wenig – und ich schwöre dir, ich bringe dich um, wenn du es jemandem verrätst – unsicher, wie ich weiter machen soll“, erklärte der Kleinere. Kagami sah ihn verblüfft an. „Du bittest mich um Hilfe?“ Akashi sah ihn abwartend an. „Ok, ok, was genau macht dir denn Sorgen?“, gab Taiga nach. Er hing an seiner Kehle und im Moment sah Seijuro so aus, als würde er sie ihm gleich herausreißen.
„Ich will es nochmal tun, aber ich weiß nicht, was Nanase davon hällt. Außerdem fange ich schon wieder an zu kalkulieren und Nanase mag das nicht.Ich hab die Sorge, dass sie sich dann von mir abwendet und ich mich dann Tag und Nacht nach ihr verzehre, ohne Aussicht auf eine Chance.“ Akashi redete sich immer mehr in Rage und fuhr sich mit einer fahrigen Geste durch die Haare.
„Dann frag sie. Oder frag Ivory um Rat. Sie kann dir da sicher besser helfen als…“ „Nein. Ich frage dich, weil du ebenfalls schon Sex hattest und noch dazu ein Junge bist“, fuhr Akashi ihm unwirsch dazwischen. Kagami seufzte. Dann fiel ihm etwas ein. „So wie ich dich einschätze, kannst du tanzen, richtig?“ Akashi sah ihn mit einem Blick zwischen Ungläubigkeit und Erstaunen an. „Ist… ist das jetzt eine ernstgemeinte Frage?“ „Das war eine rethorische Frage.“ Kagami verdrehte die Augen. „Egal. In zwei Tagen ist ein Tanzfest der Tanztruppe unserer Schule. Es ist eine Feier und kein Auftritt. Jeder kann tanzen, egal ob Ballett, Standart oder was ausgefallenes. Es ist kein Wettbewerb, sondern einfach zum Spaß gedacht. Ich werde mit Iv tanzen und Takao hat schon Kumiko gefragt. Frag Nanase, bevor jemand sie vor dir fragt.“ Kagami klopfte ihm auf die Schulter und ging zurück zu den Anderen. Inzwischen waren auch Nanase und Ivory zurück gekommen. Iv ging sofort zu Kagami und ließ sich Küssen. Akashi ging ebenfalls zurück und direkt auf Nanase zu. „Nanase, würdest du mit mir zu eurem Tanzfest gehen?“, fragte er feierlich. Nicht nur Nanase sah ihn verblüfft an. „Du kannst tanzen?“, fragte Kumiko überrascht. Ivory und Nanase begannen schallend zu lachen, die Jungs schwiegen und beteten, dass Kumiko nichts passierte. „Ja, ich kann tanzen“, antwortete Akashi arrogant. Kumiko musterte ihn kritisch. Dann schüttelte sie den Kopf. Ich kann mir dich nicht in Leggings vorstellen.“ Takao brach als erster in Gelächter aus. Gefolgt von Iv und Nanase. Kyoko saß daneben und verstand die Jugendlichen nicht im Mindesten.
„Und? Wirst du mir meine Bitte erfüllen?“, fragte Akashi, als sich das Gelächter gelegt hatte. Nanase lächelte sanft. „Ja, ich werde dich begleiten.“
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast