Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

»ƧƜƐƐƬ  ƝȉǤɦƬɱɒƦƩ«

GeschichteDrama, Schmerz/Trost / P16
Asahina Hikaru Asahina Kaname Asahina Masaomi Asahina Natsume Asahina Wataru OC (Own Character)
04.02.2015
08.04.2018
26
55.686
6
Alle Kapitel
14 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
19.05.2015 2.279
 
Ohayooooo...
Das neue Kap ist da ich hoffe es gefällt euch *-*
Viel Spaß beim lesen!!

----------------------------------------------


Nachdem alle aus meinen Zimmer gegangen waren legte ich mich noch ein wenig hin und dachte nach. Masaomi ist mir so nah derzeit... damit hätte ich eher nicht gerechnet da er am Anfang eher auf "Vater" gemacht hat. Nun gut ich kanns verstehen, da er ja der älteste ist und sich um alle kümmern muss.... aber irgendwie komisch das gerade min. die Hälfte meiner Brüder was von mir will... gut wir sind nicht verwand aber trotzdem.. aber Hikaru ist, glaub ich zumindest, mit dieser Yiung zusammen oder nicht? Warum flirtet er mich sonst an? Ich steig langsam nicht mehr bei meinen Brüdern durch. Ich seufzte .. sollte ich mich vielleicht langsam entscheiden? Ich schüttelte meinen Kopf und stand langsam auf. Mir wurde leicht schwummrig, weswegen ich mich an der Wand abstützte. Oh man.. was ist nur mit mir los? Ich ging vorsichtig zum Schrank und holte mir eine Jogginghose raus und suchte gerade nach einem bequemen Shirt, dann viel mir aber ein kleiner Stoff Haufen neben meinem Bett auf. »Von wem ist das?« murmelte ich und hob es hoch. Es war ein T-shirt aber vom wem? Ich sah erschrocken ob jemand in meinem Zimmer war doch hier ist keiner. Dann fiel mir aber wieder ein das Ukyo vorhin die Wäsche mit hatte in einem Korb. Es muss anscheinend raus gefallen sein. Ich grinste leicht. Warum nicht? Ich zog mir frische Unterwäsche an, die Hose und das viel zu große Shirt das mir fast bis zu den Knien geht. Mein Magen rumorte... Ich sah mich noch kurz im Spiegel an, bürstete mein Haar und ging dann langsam auf den Flur hinaus. Ich konnte mir das grinsen nich verkneifen und ging die Treppe hoch ins Wohnzimmer. Wie die gleich schaun werden. »Natsu-nii du bist unfair du cheatest« rief Tsubaki und ich kicherte. Er cheatet nicht ... er entwickelt die Spiele .. depp. Ich ging ins Wohnzimmer und dann Richtung Küche.

»Ah Hotaru, du kommst gerade recht es gibt Mittag« sagte Natsume hinter mir und ich drehte mich um und lächelte. Am Essens tisch herrschte eine totenstille.. und die meiste Zeit sahen mich die Jungs an, doch ich war happy und aß genüsslich. »Sag Nee-san.. warum trägst du ein T-Shirt von Hikaru?« fragte Fuuto mich vorsichtig. »Ach das hab ich vergessen zu sagen, Hotaru und ich gehen jetzt miteinander« sagte die Stimme hinter mir und umschlang mich. Da ich gerade am trinken war verschluckte ich mich. Nun war wirklich jeder Blick auf mich gerichtet. Selbst Masaomi sah mich ziemlich finster an was mir Gänsehaut bereitet. »ne' Hotaru-chan?« sagte Hika-nii an meinem Ohr und ich lächelte. Nicht mit mir das Spiel können zwei spielen. »O-Nii-chan musstest du es ihnen schon sagen? « schnurrte ich und legte mein Kopf an seinen. Nun war jeder sprachlos. Ich stand auf und fiel Hika-nii um den Hals. Er wirbelte mich etwas herum und ich kicherte. Wir machten wirklich ein auf glückliches Paar. Die Stimmung am Tisch wurde immer düsterer. Ich und Hika sahen uns an und fingen laut an zu lachen. »Guter Streich Onii-chan« kicherte ich und hielt mir den Bauch. »Du hast mir die perfekte Vorlage gegeben, woher hast du eigentlich mein Shirt?« grinste er und ich lächelte. »Es fiel bei mir im Zimmer runter als Ukyo nach mir sah« sagte ich und er nickte Verständnis voll. »Ich muss sagen es ist echt bequem Onii-chan. Das siehst du glaubig nicht mehr so schnell in deinem Schrank« kicherte ich und er grinste noch breiter und wuschelte mir übers Haar. »Ihr seid doch nicht zusammen?« fragte nun Azusa und ich schüttelte den Kopf. Ich hörte ein lautes aufatmen .. ich lächelte. Auch Masaomis Blick wurde wieder weicher und erstrecht der von Fuuto und Kaname. Ich vernahm ein räuspern von hinten und drehte mich um. Yiung stand da mit einem Karton. »Wir haben Kuchen mit gebracht« lächelte sie und ich fragte gar nicht erst warum sie hier ist. Ich würde nur wieder Ärger bekommen. Ich setzte mich wieder auf meinen Platz und aß weiter. »Hotaru kommst du bitte gleich in mein Zimmer, ich muss dich gleich noch mal untersuchen« sagte Masaomi und ich nickte.


Nun steh ich in Masaomis Zimmer und komm mir echt fehl am Platz vor... Ich seufzte, Masa-nii war nicht gerade gut gelaunt. »Zieh bitte das Shirt aus ich möchte dich abhören« sagte er und ich nickte. Ich zog mir das Shirt aus und er kam auf mich zu. Er hörte mich kurz von vorn und hinten ab was mich erröten lies. Er war bis auf meine Ärzte und meinen Dad der einzigste Kerl mit der mich so sah. Danach schaute er sich noch mein Hals an und tastete mein Bauch ab. Was soll das ganze? Ich versteifte mich, als er mich umarmte von hinten. »Masaomi?« fragte ich leise, doch er legte nur sein Kopf auf meiner Schulter ab. Ich spürte sein Atem an meinen Ohr was mir eine Gänsehaut bereitete. »Was?« sagte ich als er plötzlich mit seiner Hand hoch driftete. Ich löste den Griff und ging ein Stück von ihm weg und sah ihn geschockt an. »Was denn gefällts dir nicht wenn man dich anfässt?« knurrte er und kam wieder auf mich zu. Ich ging reflexartig nach hinten, doch er kam immer näher. Ich spürte die Wand hinter mir und schluckte. Er wird doch nicht? Ich sah ihn ängstlich an.. er ist verdammt sauer. Er stand vor mir und rührt sich nicht, erst als er sich runter beugt um mich zu küssen holte ich mit meiner Hand aus und scheuerte ihm eine. Es war mir scheiß egal ob er jetzt noch wütender ist. Ich bin auch wütend, wütend darauf das er mich einfach anfässt. Er rieb sich mit einer Hand über die rote stelle und sah mich finster an. Er wollte gerade nach mir greifen da entwischte ich ihm aber und rannte eiskalt aus dem Zimmer mit den Armen vor mein Oberkörper verschränkt. Ich hab Angst... Angst vor meinen Onii-chan den ich so lieb hab.

Ich rannte durch den Flur die Treppe hinauf und meinen Gang entlang. Mir liefen die Tränen und ich rannte auf einmal in etwas hinein. Nein, wieso jetzt einer meiner Brüder?! Ich sah nicht hoch sondern wollte einfach weiter doch ich wurde am Arm festgehalten und mir wurde etwas um die Schultern gelegt. Ich sah verängstigt und mit Tränen verschmierten Gesicht auf. »Warum läufst du so hier rum? Ist irgendetwas vor gefallen?« fragte er besorgt. Ich schluckte schüttelte den Kopf und rannte in mein Zimmer. Ich hielt seine Strickjacke fest und rannte einfach.. Ich warf mich in meinen Zimmer angekommen auf mein Bett und weinte einfach nur. Nyoko kam zu mir und ich kuschelte mich an ihn. Es klopfte sanft an der Tür und ich zuckte zusammen. Da ich vergessen hatte abzuschließen kam Natsume langsam rein und Nyoko fing an zu knurren. Natsume kam langsam auf mich zu und setzte sich neben mir aufs Bett. Nyoko knurrte ihn immer noch an und seine krallen waren auch schon zu sehen. »Was ist passiert? Ich dachte Masa-Nii wollte dich untersuchen« fragte er besorgt und bei Masaomis namen zuckte ich zusammen und kuschelte mich noch enger an Nyoko. Natsume sah mich mitleidig an bis er auf einmal verschwand und mit 2 Stücke Kuchen zurück kam. Ich sah ihn verwirrt an, als er mir einen der 2 Teller reichte und setzte mich auf und nahm ihn entgegen. Ich legte ihn kurz auf mein Bett und ging mit seiner Jacke zu meinem Kleiderschrank und holte mir einen weiten Pulli raus. »Den hast du dir aber nicht von uns gemopst oder?« kicherte er als ich aus dem kleinen bad wieder kam. Ich schüttelte den Kopf und setzte mich dann einfach zu ihn und wir aßen den Kuchen. Selbst Nyoko gaben wir ein Stück ab. Langsam lockerte sich die Stimmung wieder und Nyoko war nun auch ruhiger. Ich sah zu Natsume. »Ich .. ehmm.. naja.. Danke..« murmelte ich und er lächelte. »Kein Thema.. magst du darüber sprechen?« fragte er vorsichtig doch ich schüttelte den Kopf. »Lass uns in die Stadt geh und ein wenig bummeln ja?« sagte er und ich nickte. Ich zog mir kurz eine kurze Hose, Kniestrümpfe an und machte mich zurecht das ich wieder normal aussah. Als ich aus dem Bad kam grinste Natsume zufrieden, legte einen Arm über meine Schulter und verließen dann das Haus.

In der Stadt war es proppe voll und Natsume musste mich schon an die Hand nehmen das ich ihm nicht verloren geh. Wir gingen in ein paar Geschäfte und sahen uns um. Natsu-nii  schliff mich mit in einen reinen Herren laden, weswegen ich sehr komisch angesehen wurde. Er wollte sich noch einen neuen Pulli und eine Strickjacke kaufen. Ich seufzte, der ist ja schlimmer als ich. Plötzlich sah ich selbst was für mich und sah mir einen schön großen schwarzen Pulli an der mit karierten ärmel war. Nach genauerem hinsehen sah ich das es eine Jacke war. Ich schmunzelte und zog sie mir kurz über und drehte mich zu Natsume. »Was sagst du Nii-san?« sagte ich und drehte mich. Er grinste. »Steht dir« sagte er und ich nickte. Ich zog sie aus und hing sie mir über den Arm. Natsume holte sich die gleiche, wir nahmen die gleiche Größe weil das einfach lustig war im Partnerlook. Ich lächelte als wir beide mit der Jacke aus dem Laden spazierten.  Ich blieb an einen Laden kleben und sah mir das Schaufenster an, nebenbei holte Natsume Eis für uns. Er ist total fürsorglich gerade.

Ich wurde auf einmal angetippt und dachte es wär Natsu-nii doch es waren 3 Kerle die mich pervers angrinsten. »Na kleine, schon was vor?« sagte einer und kam näher. Ich ging reflexartig rückwärts und landete in einer Gasse. Einer der 3 schnappte sich mein Handgelenk und ich wollte ihn gerade treten doch der zweite hielt mir mein Bein fest. Ich schluckte und fing an zu kreischen. »Lasst mich los ihr perversen Schweine.« schrie ich sie an doch sie lachten nur. Ich versuchte weiterhin mich zu wehren, doch dann kam mir jemand zu Hilfe. Er trug einen schwarzen Umhang mit Kaputze. Viel mehr konnte man auch nicht erkennen, doch als er plötzlich einen Speer zog und die 3 weg rannten war mir klar wer vor mir steht. »Haaaaaaak« quietschte ich und viel ihm um Hals. »Na kleines, da war ich ja im richtigen Moment am rechten Fleck.« lächelte er und ich nickte erleichternd. Wir gingen aus der Gasse raus und Natsume kam hektisch auf mich zu. »Wo warst du? Ich hab dich gesucht und was macht Hak plötzlich bei dir?« fragte er und sah uns verwirrt an. Ich nahm ihm mein Eis aus der Hand und leckte dran. »Hak hat mich gerettet, mich haben gerade 3 Kerle doof angemacht und er ist dazwischen gegangen Gott sei dank« murmelte ich und aß weiter mein Eis. »Danke Hak« lächelte Natsume und Hak grinste. »Entschuldigung Miss« sagte eine als Maid verkleidete Frau und ich sah sie mit funkelten Augen an. »Kawaiiiii « quietschte ich worauf die Dame lächelt. »Wir suchen derzeit noch eine Maid, magst du vielleicht bei uns Arbeiten Nachmittags?« fragte sie und wir sahen sie sprachlos an. »Meinen sie wirklich mich« fragte ich überrascht und zeigte mit den Finger auf mich und sie nickte. »Das wäre echt cool« sagte ich und sie zog mich mit in den Laden. Ich führte ein kurzes Gespräch mit der Chefin, die mich auch begutachtete und dann war die Sache geregelt. »Herzlichen Glückwunsch Tari-chan« sagte Hana-chan und ich sah sie verwirrt an. »Tari?« fragte ich die Chefin und sie lächelte freundlich. »Ja. Tari das wird hier dein Spitzname sein. Taru nur mit I weist du? Das klingt niedlicher« schwärmte sie und ich kicherte. »Du fängst morgen hier an im "Koneko"« sagte Hana-chan gab mir den Vertrag mit und führte mich noch herum. »Hana-sama, wer ist die hübsche kleine?« fragte ein blonder gut aussehender Mann und küsste meine Hand. »Ren, darf ich vorstellen Tari-chan oder auch Hotaru genannt« sagte sie und sein lächeln wurde breiter. »Tari-chan, wie hübsch, das merk ich mir« sagte er und lächelte mir noch mal zu und verschwand dann wieder. »Du wirst morgen mit ihm zusammen arbeiten, wenn du fragen hast oder Hilfe brauchst sag ihm ruhig bescheid. Außerdem werden Morgen Lily-chan und Shu hier sein und natürlich ich. Falls was ist du kannst immer fragen ja?« sagte sie und ich nickte glücklich. Sie begleitete mich noch zu Tür, wo Natsu-nii und Hak warteten. Sie sah die beiden an und wurde rot. »Gehören die zu dir?« fragte mich Hana-chan und ich nickte. »Kyaah, du musst du unbedingt mal wieder mitbringen« sagte sie und wir lachten. Hana-chan war um die 25 Jahre und führte das erfolgreiche Maid-Butler Cafe Koneko wo ich ab morgen nun auch arbeiten werde. Ich grinste, als ich zu den beiden ging und sie mich erwartungsvoll ansahen. »Ich hab einen Job und einen Spitznamen bekomm«kicherte ich und die beiden gratulierten mir, als wir weiter gingen fragte Natsu-nii aber was für einen Namen ich bekommen habe. »Tari? Wirklich? Klingt irgendwie niedlich« sagte Hak und ich kicherte. »sagte die Chefin auch. Ich fange morgen an dort zu arbeiten mit eh.. noch einen weiteren Mädchen, ich glaub Lily hieß sie und 2 Jungen« erklärte ich auf den Weg nach haus und beide sahen mich leicht entsetzt an. »Jungs? Ich dachte das ist ein Maid Cafe« sagte Natsu-nii und ich schüttelte den Kopf. »Ein Maid-Butler Cafe« grinste ich und beide seufzten.

-------------------------------

Bis dann! :3
Eure Nyoko~♥
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast