Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

»ƧƜƐƐƬ  ƝȉǤɦƬɱɒƦƩ«

GeschichteDrama, Schmerz/Trost / P16
Asahina Hikaru Asahina Kaname Asahina Masaomi Asahina Natsume Asahina Wataru OC (Own Character)
04.02.2015
08.04.2018
26
55.686
6
Alle Kapitel
14 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
01.05.2015 1.811
 
Konbawa Minaaaa :3

Ja, das nächste Kap ist da.. diesmal aber nicht so lang.. xD *Gomenaisaiiiii*

Ich hoffe es kommt trotzdem gut an.. :3

Nicht wundern wegen den Zwischenraum immer... mein Editor will nicht das machen was ich sage ._: ... xD

Viel Spaß beim Lesen!!

---------------------------------------


PoV Hotaru:

Es war früh am Morgen, nicht einmal die Sonne ist schon aufgegangen. Normale Menschen würden noch in ihre Betten liegen und schlafen aber nein... Ich

steh um 4 Uhr morgens auf, weil ich nicht mehr schlafen kann. Ich nahm mir mein Anziehsachen mit ins Bad und badete erst mal. Was nicht gerade sehr

leise verlief, weil Nyoko mit in der Wanne lag. Doch beim kleinsten Geräusch wollte er raus springen und zu Tür jumpen, damit auch ja niemand spicken

konnte. Ich kicherte. Es war einfach angenehm wieder mit Nyoko zu baden auch wenn er nun um einiges größer geworden ist... aber in der großen

Badewanne hätten locker 5 Tiger platz. Ich streckte mich genüsslich und tauchte ab ins Wasser. Nach einigen Sekunden rutschte ich aber wieder hoch. So

viel Luft besitz ich leider nicht um dort einfach zu verweilen auch wenns entspannend ist. Ich stieg aus der Wanne und wickelte mich in einem Handtuch

ein. Dann schnappte ich mir ein anderes Handtuch und trocknete Nyoko ab. Am ende war aber ich die jenige die wieder klatsch nass war. Ich hatte ein

grinsen auf den Lippen. Nyoko ist echt das beste Haus/Beschützertier was man sich vorstellen kann.

Fertig angezogen und geföhnt ging ich mit Nyoko in die Küche. Nyoko sah mich mit seinen süßen Augen an und bettelte nach Fressen also nahm ich das

Steak aus dem Kühlschrank und etwas Obst und gab ihm sein Fressen. Belustigt sah ich zu wie Nyoko erst mit dem Essen spielte und dann aß. Mir selbst

machte ich einen Mango Eistee und etwas Obst und ging auf die Couch. Ich glaube ich werde das Tanzspiel ausprobieren was die Jungs spielten bevor ich

ins Krankenhaus kam. Ich kramte etwas im Regal rum und fand das Spiel auch. Kaum zu glauben... es ist ein anime/Kpop Tanzspiel. Ich musste kichern,

dass passte ja zu Tsubaki und Azusa. Ich tanzte alles mögliche von Anime Liedern bis zu B.a.P und Hyung. Es war alles dabei, doch die Lieder mit viel

Bass zogen mich mehr an, weshalb ich am Ende nur noch Kpop Songs tanze.

PoV Erzähler:

»Was ist den hier los?« fragte Kaname, als er die laute Musik aus dem Wohnzimmer hörte. Er wollte gerade in den Raum gehen doch da wurde er von Iori

zurück gezogen. »Psst, du störst sie noch« sagte Iori und zeigte in den Raum rein, wo Hotaru tanzte. Beide Jungs hatten die selbe Idee und schlichen leise

auf die Hochebene um Hotaru weiter zu zusehen. Es war nur nicht so leicht wie sie dachten, denn Nyoko hatte sie längst bemerkt machte aber keinen

Mucks. Er beobachtete die zwei Kerle ziemlich genau, als würde er sie anfallen, wenn sie was falsches machten. Währendessen lief das Lied aus und 4

Minutes - Crazy erfüllte den Raum. Die Jungs waren gefesselt von Hotaru und konnten ihre Augen nicht von ihr lassen, denn man sah genau wie viel

Spaß ihr der Tanz machte. Nach dem Lied entschloss sich aber Hotaru die Musik weiter laufen zu lassen und Frühstück zu machen. Es war immerhin

schon kurz nach halb 8. Sie tänzelte in die Küche und fing an zu schnibbeln und die Pfannen an zu schmeißen. »Ich schätze nun ist die Show vorbei« sagte

Kaname traurig, grinste aber Iori an. Beide Männer gingen langsam die Treppe runter und gingen zu Hotaru in die Küche. »Ohayo« sagte Hotaru fröhlich

und kümmerte sich weiter ums Essen. »Guten morgen Imouto-chan« kam es von beiden, doch nur einer hatte diesen perversen Blick drauf, Kaname. Es

hielt jedoch nicht lange an denn Kaname wurde mit einem Buch K.O gehaun. »Guten Morgen O-Nii-Chan« sagte Hotaru und kicherte. »Morgen, du

bist auch nie sicher vor ihm oder?« fragte Ukyo belustigt und half ihr beim aufdecken. »Hotaru, gehst du bitte die anderen wecken?« fragte Ukyo und sie

nickte und machte sich gleich auf den Weg.


PoV Hotaru:

Das wird ein lustiges specktakel. Ich muss 9 Brüder wecken... Hikaru ist ja gestern Abend mit Yiung nach Haus gefahren... Ich seh's aber immer noch

nicht ein das sie meine Schwester sein soll. Ich seufzte. Als erstes geh ich Wataru wecken. Dank Ukyo hab ich den universal Schlüssel bekomm und komm

überall rein.  Leise schlich ich mich in das Zimmer meines kleines Bruders... Er sieht noch süßer aus wenn er schläft. Am liebsten würde ich ihn wach  

knuddeln. Vorsichtig strich ich über seine Stirn. »Wataru, aufstehen Frühstück ist fertig« sagte ich Behutsam und der kleine öffnete verschlafen seine

Augen und sah mich an. »Gott bist duuuuu süß verschlafen« schwärmte ich und umarmte ihn. »Ohayo O-Nee-chan« sagte er kaum hörbar und erwiederte

meine Umarmung. »Gehst du gleich ins Wohnzimmer? Die anderen warten schon« sagte ich und lächelte ihn an. Er nickte und ich verließ das Zimmer

und machte mich auf den Weg zu Masaomi, der gleich nebenan war.  Ich öffnete seine Tür leise und ging zu ihm, ich verharrte aber in der Bewegung, als ich

sah wie er da lag. Seine Decke bedeckte nur deinen Unterkörper und Obenrum... gott hat der nen' sexy Körper. Ich musste mich echt beherschen nicht

gleich zu sabbern. Ich schluckte, als er sich plötzlich leicht drehte und irgendetwas murmelte. Beruhigt atmete ich aus, als ich merkte das er weiterhin schlief.

Ich schlich mich zu seinem Bett und setzte mich auf seinen Schoss. »O-Nii-chan aufstehen « hauchte ich ihm ins Ohr, da ich mich runter gebeugt hatte.

Ein schauer durchlief ihn das sah man ihn an und er legte seine Arme um mich. »Ohayo Imouto-chan« sagte er total verschlafen und ich schaute ihm in die

Augen. Er ist einfach so süß und heiß. Ich bekam eine Gänsehaut, ich bemerkte erst jetzt was ich gemacht habe. Er grinste und kniff mir leicht im Po.

»Heee « kicherte ich und sein grinsen wurde breiter. »Imouto-chan.. warum sitzt du eigentlich auf mir? Willst du mich heute etwa verführen?« fragte er mit

einen perversen grinsen. Mir schoss die röte ins Gesicht und ich nahm das erst beste Kissen und haute es ihm ins Gesicht. »Sowas macht man doch nicht,

I m o u t o - c h a n« schnurrte er verführerisch und betonte das imouto-chan so herrlich das ich eine Gänsehaut bekam. Er legte einen Arm auf meinen

Hinterkopf und drehte uns so, dass ich nun unten war. Ich sah ihn mit weit aufgerissenen Augen an. Er stützte sich mit beiden Armen nun neben meinem

Kopf ab und küsste mich so liebevoll. Eigentlich sollte ich ihn weg stoßen, doch es fühlte sich so gut an..  Als er sich kurz von mir löste ergriff ich die

Chance mich raus zu reden, damit ich weg komme. »Masa-nii.. ich muss die anderen noch wecken..« sagte ich traurig und schmollte. Er küsste meine Stirn

sanft und nickte.  »Ich verlange aber eine Verlängerung später« sagte er und grinste. Ich sah ihn perplex an und drehte mein Kopf zur Seite. Er ging von mir

runter und stand auf, nahm meine Hand und zog mich zu sich hoch und umarmte mich. »Weck mich immer so ja?« schnurrte er und lies mich los. Ich ging

stur auf die Tür zu und versuchte die 2 Fragen von gerade zu vergessen, als er plötzlich nach meiner Hand griff mich noch mal zu sich zog und beide Hände

auf mein Po legte. »Masaaa- nii ich muss los!!« quengelte ich, nicht das es unangenehm war, doch es wäre etwas komisch wenn ich für den Rest soooo

lange brauche. »Erst die Antworten« verlangte er und drückte mich näher an ihm. Ich schluckte, schüttelte den Kopf und löste mich irgendwie. »Jaja schon

gut. Bekommst du und werd ich« sagte ich und verlies flüchtig das Zimmer.

PoV Erzähler:

Nachdem Hotaru nun einverstanden mit Masaomis Forderungen war rannte sie schon fast aus dem Zimmer, lies aber einen zufrieden lächelnden Masa-

nii stehen. Sie seufzte und verstand nicht warum sie sich gerade darauf eingelassen hatte... Sie ging weiter und weckte Subaru, Fuuto, Yusuke und Azusa.

Sie stand vor dem Zimmer von Natsume, nun war er an der Reihe.. doch sollte sie da wirklich rein? Sie schüttelte sich kurz und öffnete die Tür vorsichtig.

Sie ging weiter rein sah aber kein Natsume im Bett. »Natsu-nii? « fragte sie im Raum hörte aber erst einmal nichts. »Imouto-chan? Was machst du in

meinem Zimmer« fragte er überrascht und kam näher auf sie zu. Hotaru drehte sich um und erstarrte. Natsume stand nur mit einem Handtuch bekleidet

vor ihr und trocknete sich mit einem weiterem die Haare. Er legte den Kopf leicht schief »Alles okay bei dir? Du bist so rot im Gesicht« fragte er besorgt

und kam näher auf sie zu, aus reflex ging sie rückwährts bis sie die Wand spürte. »Mhhm.. macht dich mein Anblick etwa an?« grinste er und warf Hotaru

das kleine Handtuch, dass er in der Hand hatte, auf den Kopf. Sie zog es runter und nun war Natsu-nii nur noch wenige Zentimeter von ihrem Gesicht

entfernt und schaute ihr in die Augen. Sie drückte ihn leicht weg und lief aus dem Zimmer. »Wir Frühstücken gleich komm nach unten« rief sie ihm noch

zu, als sie die Tür zu schmiss. Sie seufzte und lief zum Fahrstuhl.

Ein "PLING" ertönte und es öffneten sich die Fahrstuhltüren. Völlig in Gedanken ignorierte sie das dort Leute drin war und fuhr mit ihnen einfach nach

oben. Erst als sie von einer Person von hinten umarmt wurde merkte sie das jemand da war. Aus schreck schrie sie und zuckte zusammen. Sie zögerte nicht

lange und Streckte ihr Bein nach hinten aus. So das es in die Weichteile von Fuuto-kun ging. Er löste die Umarmung und viel mit Schmerz zu Boden.

»Arrrrg..« mehr kam nicht von Fuutos schmerzerfüllter Stimme. Hotaru drehte sich hektisch um und wollte ihm eigentlich noch einen Kick verpassen

stoppte aber in der Bewegung, als sie sah wer es ist. Die Brüder die schon im Wohnzimmer waren mit Nyoko hetzten zum Fahrstuhl um zu sehen was

passiert ist. Hotaru konnte das Gleichgewicht nicht mehr halten und genau in diesem Moment gingen die Türen auf und sie fiel Rückwehrts in die Menge.

Zu ihrem Glück fing sie Kaname und Nyoko auf. »Nicht so stürmisch, kleines« lachte Kaname und stellte sie wieder richtig auf. »Danke..« murmelte sie

und ging  die Treppe runter. Es war ihr einfach zu peinlich dort zu bleiben . . . immerhin hat sie nun schon zu oft Fuuto-kun K.O gemacht.


---------------------------

So das wars!
Über Reviews freu ich mich immer und ich danke für das neue was kam!! c:
Es hat mich echt gefreut!

Bis dann ♥
Eure Nyoko~
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast