The way I fell in love with you! <3

GeschichteRomanze / P16 Slash
Andrej "Tschick" Tschichatschow Maik Klingenberg
31.01.2015
25.02.2015
5
1660
 
Alle Kapitel
6 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
P.O.V. Maik

"Was läuft jetzt eigentlich zwischen dir und Isa?"
Echt jetzt? Schon wieder diese Frage? Tschick löcherte mich schon seit Tagen.
"Keine Ahnung, wechsel mal das Thema, Mann!"
"Boah jetzt sag mal oder hat die deine Eier geklaut?!"
Als wüsst ichs selber.
"Nerv nicht rum du Penner..."
Mit einem lautem Aufschrei  meinerseits landete ich auf dem Boden.
"Alter hast du mich grad geschubst?!"
"Ne weißte, der Wind wars!"
"Haha, du Spaßvogel!"
"Jetzt sag endlich"
"Ich hab doch keine Ahnung, Mann!"
"Wie keine Ahnung?"
"In einem Moment knutschen wir rum im anderen beleidigt sie mich wieder."
"Ich dachte du magst sie deswegen."
"Schon, aber iwie nervts langsam."
"Dann sags ihr."
"Mhm..."
Das sagt sich so einfach. Isa wird dann doch nur wieder zickig und ich habe den Stress. Darauf hab ich echt keinen Bock. Ihr müsst sie euch dann vorstellen wie als wäre sie ein hungriger Rotweiler und ihr hab ihr ihr Steak geklaut.
Plötzlich hielt man mir eine Hand hin, ich blickte hoch, direkt in Tschicks smaragd grüne Augen. Langsam huschte mein Blick zu seinen Haaren, dann seine Stirn, seine hohen Wangenknochen, bis ich bei seinen schmalen rosaroten Lippen ankam.
Ich starrte wohl ziemlich lange auf diese, denn ein peinlich berührtes räuspern erweckte mich aus meiner Stare. Schnell nahm ich die mir entgegengerichtete Hand an und richtete mich auf.
"Ich glaube du bist ziemlich hart auf den Kopf gefallen, Schatz!"
What?! Ich glaub ich hab ne Gehirnerschütterung, oder hat er mich grad ernsthaft Schatz genannt. Ich kippte fast wieder von der Mauer!
"Ähh...keine Ahnung."
Tschick zündete sich eine Kippe an und betrachtete mich besorgt. Mein Kopf tat weh, deswegen lehnte ich mich zurück, schloss die Augen und lies mich vom Zigarretenrauch benebeln.
--- . ---
Zwei starke Armme schlangen sich um meinen Körper und ich wurde im Brautstil hochgehoben. Flatternd öffneten sich meine Augen.
"Was ist los?", sagte ich schläfrig.
"Keine Sorge ich bring dich heim, du hast wohl mehr vom Sturz abbekommen als ich vermutet habe."
"Ich will nicht Heim..."
"Wohin denn dann?"
"Nicht Heim..."
"Keine Sorge ich werde bei dir bleiben."
Beruhigt schloss ich wieder meine Augen.
Review schreiben