Können Masken fühlen?

von Enemaniel
KurzgeschichtePoesie, Romanze / P6
Katan Rosiel
29.01.2015
29.01.2015
1
343
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
29.01.2015 343
 
„Katan, bin ich schön?“

So oft stelltest du mir diese Frage, so oft...

„Ja, so schön das der Mond samt der Sterne eifersüchtig sein sollten.“

...nicht mal meinen Blick musste ich heben, nicht eine Sekunde weilten meine Augen auf deinem Körper, die Antworten waren immer dieselben...

„Katan? Seit wann verhältst du dich so seltsam?“

...Immer dasselbe Spiel, nie eine Veränderung!

„Bin ... bin ich nicht mehr schön?“

Tränen, sie flossen über die farblosen Wangen. Doch sie waren aus kaltem Eis, sie enthielten weder Trauer noch Angst. Sie waren da einfach da!

„Katen, warum sagst du nichts?!“

Eine Maske schön wie der Tag, doch sie umhüllte das Nichts, die Leere in dir..Rosiel.

„KATAN!“

Immer mehr und mehr flossen sie die kalten Wangen hinab...

„Warum antwortest du nicht? Sag mir das ich schön bin!“

...Doch wahre Tränen der Trauer können nur Wessen weinen die fühlen...

„Katen?“ Immer leiser wurde die Stimme.

...Die Frage ist können Masken fühlen? Können sie fühlen? Oder nur schön aussehen?

Schweigend erhob ich mich, lies keinen Blick auf dich fallen. Zu sehr warst du mit dir beschäftigt. Nun wollte ich nicht mehr in deiner Nähe sein.
Ich konnte dich nicht mehr ansehen, nie wieder.

Diese Maske aus purem Eis löschte mich aus, denn mit deinen Gefühlen verschwand meine Seele.
Damals als du mich erschufst verbandest du deine Seele mit der meinen.

Du gabst mir Leben ... doch nun verlangst du dafür meine Seele, ich bin bereit sie dir zu überlassen, doch ich bin nicht bereit mit an zu sehen dass du die deinige vernichtest. Ich könnte den schmerz nicht ertragen.

Mit jeder Sekunde schwand mein Augenlicht mehr und mehr, alles hüllte sich in Dunkelheit.
Oh Rosiel warum? Warum zerstörst du dich.
Warum verkaufst du deine Gefühle, deine Seele nur um noch schöner zu sein.
Nun flossen Tränen über meine Wangen.

„Rosiel-sama, oh vergebt mir ... vergebt mir das ich nicht mit ansehen kann wie ihr euch zerstört ... vergebt mir, den ich liebe euch!“

„Katan?!“

Warum? Warum standet ihr gerade jetzt hinter mir? Warum hatte ich euch nicht bemerkt?



Fortsetzung Folgt...