Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

The Kaiju Combat Files

Kurzbeschreibung
GeschichteAllgemein / P12 / Gen
28.01.2015
28.01.2015
1
2.223
 
Alle Kapitel
4 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
 
28.01.2015 2.223
 
KAIJU COMBAT FILES

                                                                                     EP 1
___________________________________________________________________________
                                                       Mechagodzilla Type III "Kiryu"

                                                                                 vs.

                                                                               Zilla
___________________________________________________________________________

Hallo und willkommen zur ersten Episode "Kaiju Combat Files"! Hier treten verschiedene Monster aus den Godzilla-Filmen (später auch aus anderen Filmen) gegeneinander an.
Es wird folgendermaßen ablaufen:
Zuerst kommt eine Analyse der Kämpfer; Stärken, Schwächen, Bewaffnung etc. Danach folgt der eigentliche Kampf. Am Ende des Kampfes wird dieser noch einmal analysiert. Viel Spaß!

No copyright infringement intended. GODZILLA and other related characters property of TOHO CO. LTD. Pictures and characters are used solely for the entertainment of others and to bring awareness to the franchise.

__________________________________________________________________________________________

1. ANALYSE DER KÄMPFER
___________________________________________________________________________
                   KIRYU
Bilder:

http://s139.photobucket.com/user/Monster_Master316/media/Toho/Kiryu-Upgraded.jpg.html

http://2.bp.blogspot.com/-LOwnBuZ89Zs/Ul5-oNNSWiI/AAAAAAAADas/tgfoMMj1QpQ/s1600/vlcsnap-2013-10-16-11h25m45s181.png

http://www.poeghostal.com/wp-content/uploads/2013/06/sh-monsterarts-kiryu-mechagodzilla-15.jpg



Erster Auftritt: Godzilla against Mechagodzilla (2002)
Letzter Auftritt: Godzilla: Tokyo SOS

Hintergrund: Als Godzilla erneut Japan angreift, beschließt die Regierung eine mächtige Waffe gegen ihn zu konstruieren: Kiryu.
Er wurde auf dem Skelett des ersten Godzilla aus dem Jahr 1954 aufgebaut und mit einem extrem leistungsfähigen DNA-Computer bestückt. Kiryu geriet bei seiner ersten Konfrontation mit Godzilla außer Kontrolle und zerstörte große Teile Tokios. Er schaffte es, Godzilla im zweiten Kampf schwer zu verletzen und in die Flucht zu schlagen, wurde dabei jedoch schwer beschädigt

Größe: 60m

Länge: 120m

Gewicht: 40.000 Tonnen

Bewaffnung: Kiryu ist mit einer Vielzahl moderner Bewaffnung ausgestattet, dazu zählen:

- Eine Doppel-Maserwaffe in seinem Maul
-----------------------------
Extrem starke Fernkampf-Energiewaffe mit hoher Reichweite und enormer Zerstörungskraft

- Lenkraketen
-------------------------------
Eine hohe Anzahl von starken Lenkraketen befindet sich in seinem Jetpack

- Ausfahrbare Klinge
--------------------------
Mehrere Meter lange Klinge am rechten Handgelenk, die bei Bedarf elektrische Schläge abgibt


Pulslaser
--------------------
An beiden Händen sind Pulslaser angebracht, die auf große Entfernung Ziele verletzen können

- Absolute-Zero
-------------------------
Die stärkste Waffe ihrer Art, feuert einen Strahl mit der Temperatur von 0 Kelvin (-273,3 Grad Celsius) ab. Bei dieser Temperatur stoppen sämtliche Atombewegungen. Das Ziel kollabiert unter dem eigenen Gewicht.

Stärken:
-------------------

Dicke Panzerung für höchstmögliche Verteidigung

Jetpack + hohe Sprungkraft garantieren schnelle Ausweich- und Angriffsbewegungen

Absolute-Zero tötet die meisten Ziele auf der Stelle

Hohe Anzahl an Raketen und starker Maser, sowie Pulslaser garantieren höchste Effektivität auch auf große Entfernung und können einen Projektilhagel auslösen, dem nur wenige Ziele standhalten

Agilität und die ausfahrbare Klinge sorgen für starken Nahkampf

Schwächen
-----------------------

Kiryu läuft mit Energie, die nach 2 Stunden Kampfeinsatz aufgebraucht ist

Absolute-Zero braucht lange zum Aufladen und verbraucht 40% der Gesamtenergie

Nicht 100% zuverlässig, kann außer Kontrolle geraten

Ohne Jetpack eher schwerfällig

Wird von einem Flugzeug aus ferngesteuert, sollte dieses zerstört werden ist Kiryu nur noch von innen steuerbar

AUSWERTUNG:

Fernkampf:   [===========] 10/10

Nahkampf:    [=======        ] 7/10

Agilität:         [=======        ] 7/10

Intelligenz:    [========      ] 8/10

Schutz           [=========   ] 9/10

GESAMT:    41/50





___________________________________________________________________________
                                                                     ZILLA
___________________________________________________________________________

Bilder: http://image.toutlecine.com/photos/g/o/d/godzilla-1998-13-g.jpg

http://www.doblu.com/wp-content/uploads/2013/07/ginofourk12315.jpg


Erster Auftritt: Godzilla (1998)
Letzter Auftritt: Godzilla - Final Wars (2004)

Hintergrund: Zilla ist eine durch Atombombentests im Jahre 1968 mutierte Riesenechse, die nach den Tests circa 30 Jahre lang wuchs, bis sie 1998 New York City angriff.

Größe: 60m

Länge: 100m

Gewicht: 500 Tonnen

Stärken:

- Extrem wendiger, schneller Läufer

- Hohe Sprungkraft

- Exzellenter Schwimmer

- Äußerst intelligent

- Großer, starke Kiefer



Schwächen:

- Zilla ist zwar resistent gegen Panzergeschosse, jedoch kann er von Raketen getötet werden

- Nur sein Nahkampf ist stark

- Er hat keinen Atomstrahl sondern nur einen relativ schwachen Hitzeatem

Auswertung:

Fernkampf:    [===                 ] 3/10

Nahkampf:     [=========   ] 9/10

Agilität:          [==========] 10/10

Intelligenz:     [=========  ] 9/10

Schutz:            [=====           ] 5/10


GESAMT:  36/50


















___________________________________________________________________________
                                                SCHLACHTFELD
___________________________________________________________________________

Manhattan, New York City, USA
___________________________________________________________________________

                                       F       I       G        H       T

___________________________________________________________________________

Im Jahre 1998 wurde New York von einer Godzilla-ähnlichen Riesenkreatur angegriffen: Zilla. Obwohl die mutierte Echse damals durch großen militärischen Einsatz und mit Hilfe des französischen Geheimdienstes getötet werden konnte, schlossen die Vereinigten Staaten einen Verteidigungsbund mit Japan, die Anti-G-Force, mit dem Ziel auf sämtliche Angriffe vorbereitet zu sein. In den darauf folgenden Jahren wurde mit Kiryu die ultimative Anti-Kaiju-Waffe entwickelt. Kiryu befand sich zunächst nur in Japan im Einsatz, wurde jedoch Ende 2014 in die USA verfrachtet, direkt nach Godzillas erneutem Auftauchen.


Akane Yashiro, Pilotin von Kiryu wurde am Morgen des 3.02.2015 in die Kommandozentrale der Anti-G-Force beordert, nachdem Zilla erneut gesichtet worden war. 1998 brachte Zilla im Madison Square Garden enorm viele Jungtiere zur Welt, eines von ihnen muss überlebt haben.






Kommandozentrale der Anti-G-Force, Philadelphia

"Achtung, Achtung! An alle Mitglieder der Kiryu-Einheit: Sie haben Einsatzbefehl. Begeben Sie sich sofort auf ihre Gefechtsstationen. Ich wiederhole: Alle Mitglieder der Kiryu-Einheit begeben sich umgehend auf ihre Gefechtsstationen. Dies ist keine Übung"


Die Durchsage lief weiter, im gesamten Gebäudekomplex heulten die Alarmsirenen. Akane Yashiro schlüpfte in ihren Kampfanzug und traf sich mit dem Rest der Kiryu-Einheit. Gemeinsam eilten sie zur riesigen Konstruktionshalle, wo der gigantische Roboter inmitten von Baukränen und Konstruktionsgerüsten stand. Die Konstrukteure ließen bereits letzte Tests durchlaufen. „Ist Kiryu voll einsatzbereit?" fragte Akane.
"Jawohl! Alle Reparaturen sind rechtzeitig fertig geworden, wir haben soeben Einsatzbestätigung vom Verteidigungsministerium erhalten.", antwortete der Chef der Konstruktionsabteilung.
Sie wandte sich an die Soldaten
"Alles herhören! Wir haben sofortigen Einsatzbefehl in Manhattan! Alle Mann bewegen sich auf ihre Stationen! Los!"
Sie ging mit schnellen Schritten über die Brücke, vorbei an Kiryu. Der riesige Roboter stand regungslos da, seine enorme Größe war immer wieder respekteinflößend.

"Sofort den Konstruktionsbereich räumen" ertönte es durch die vielen Lautsprecher im Gebäude.
Über dem Kopf von Kiryu öffnete sich langsam ein Tor. Sonnenstrahlen durchfluteten den Bereich, während die Plattform auf der Kiryu stand hinaufgefahren wurde. Die Konstruktionshalle lag zu Schutzzwecken komplett unterirdisch.
Akane trat hinaus auf die Startbahn, während Kiryu scheinbar aus dem Boden hinauffuhr, bis er auf Höhe des Asphalts zum Stehen kam.
Drei speziell konstruierte, senkrecht startende Jets standen bereits auf dem Rollfeld, bereit Kiryu zum Einsatzort zu transportieren.
Akane betrat ihren Jet und ließ sich im hinteren Bereich nieder, wo sich die Steuerungseinheit befand. Sie aktivierte das System und tippte den Sicherheitscode ein. „ACCES GRANTED“ blinkte auf dem Bildschirm. Kiryu’s Augen leuchteten gelb auf.
Ihr Pilot betrat den Jet, während Akane alle Systeme durchcheckte. Sie nahm die Steuerungshebel in die Hand und bewegte Kiryu’s Arme, drehte den Kopf und brachte ihn wieder zum Stillstand.

Mit einem donnernden Geräusch erhob sich der Jet senkrecht in die Luft und schwebte wie ein Hubschrauber über dem Roboter. „Alles bereit für Transport?“ fragte der Pilot. „Alle Systeme OK, bereit für Transport“ bestätigte Akane. „Seile werden heruntergelassen.“
Massive, einen Meter breite Stahlseile senkten sich von allen drei Jets herab und wurden an Kiryu befestigt. „Bodenkontrolle, bitte korrektes Andocken visuell bestätigen“
„Andocken erfolgreich. Alles bereit für Transportphase.“
„Verstanden, Bodenkontrolle. Leiten Transport ein.“






Manhattan, New York City

Mit langsamer, gemächlicher Geschwindigkeit bewegte sich das Touristenschiff “NYC Explorer” über den Hudson River. Es war ein sonniger Tag, viele Menschen waren an Bord, hauptsächlich Touristen aber auch Paare, ältere Einwohner und Familien mit Kindern. Michael Watt und seine Frau waren mit ihrem Sohn Eric an Bord, er hatte sich diese Schiffstour zum Geburtstag gewünscht, doch im Moment saß er schmollend an einem Tisch und schlürfte lustlos seine Cola. Die letzte Viertelstunde hatte er damit verbracht, mit seinen Eltern zu streiten und sich zu beschweren, wie voll es doch war und wie gerne er doch nach Hause wollte. Seine Eltern jedoch weigerten sich „Hast du eine Ahnung was das hier gekostet hat?“ haben sie ihn gefragt, ihn „undankbar“ genannt und am Ende einfach ignoriert. Eric blickte sich um. Überall Touristen in albernen Hawaiihemden, die Fotos von irgendwelchen Gebäuden machten. Eric schaute nicht auf die Küstenseite. Er starrte auf das Wasser, als Einziger, und versuchte, Fische zu entdecken. Plötzlich bemerkte er eine große, schemenhafte Gestalt im Wasser. Ein Wal? Hier im Hudson River? Er lief zur Reling und sah nach unten. Die Wasseroberfläche wurde durchbrochen und riesige, stachelartige Gebilde erhoben sich aus dem Wasser wie eine Insel. Er stolperte erschrocken zurück, als das Schiff begann, sich zur Seite zu neigen. Am Bug des Schiffes erhob sich jetzt der Kopf einer riesigen Kreatur. Eric sah zum Heck. Das Lebewesen war größer als das Schiff. Die Menschen auf dem Schiff gerieten in Panik, einige stürzten ins Wasser. Eric rief nach seinen Eltern, versuchte sie zu finden doch sie waren nirgendwo zu sehen.
Die Kreatur ließ einen langen, lauten Schrei aus und zog das Schiff in die Tiefe




Zilla zog das Schiff bis auf den Grund des Flusses, wo es mit einem dumpfen Knall aufschlug. Er ließ die Menschen, die versuchten sich zu retten direkt in sein Maul schwimmen und schnappte nach allen, die versuchten zu entkommen. Er war hungrig. Das Wasser im Hudson River färbte sich rot. Zilla lies von dem Schiff ab und schwamm an die Oberfläche, um sich umzusehen. Am Himmel sah er drei Flugzeuge, die ein riesiges, stählernes Monster trugen. Er tauchte wieder hinab und schwamm den Flugzeugen hinterher.













„Captain Yoshito, wir haben die Einsatzzone erreicht. Wir gehen jetzt runter, Fertigmachen zum Abkoppeln.“
„Verstanden: Alles bereit zum Abkoppeln der Trageseile. Wie läuft die Evakuierung der Bevölkerung?“
„Nur noch zwei Blocks müssen noch rausgeschafft werden. Ansonsten ist hier alles sauber. Kiryu erreicht Bodenhöhe in 30 Metern“
„Alles klar, dann mal los“
Der Roboter landete sanft auf dem Boden, die Seile wurden abgekoppelt und eingezogen.
„Hier KJ2, begebe mich auf die Suche nach dem Zielobjekt“, informierte sie einer der Piloten über Funk.
„Alles klar, KJ2. KJ3, Sie bleiben bei mir und Kiryu.“
“Roger“
Akane aktivierte den Roboter. Auf dem Display blinkten seine Silhouette und technische Informationen auf.

Kiryu setzte sich in Bewegung. Bei jedem seiner Schritte erzitterte der Boden unter seinem Gewicht. Er bewegte sich auf die Stelle zu, an der Zilla zuletzt gesichtet wurde.
„Hier noch mal KJ2, das Ziel ist kaltblütig und nicht durch Hitzerezeptoren anvisierbar. Wechseln Sie auf manuelle Zielerfassung.“
„Verstanden, KJ2“
Kiryu stand nun vor dem Hudson River, Zilla war nicht zu sehen, aber er konnte noch nicht allzu weit sein.


Zilla beobachtete den Roboter, der nun am Ufer Halt gemacht hatte. Er tauchte unter und schwamm auf ihn zu, während er sich so nah wie möglich am Grund des Flusses hielt. Das Überraschungsmoment würde ihm den Vorteil geben.
Die riesige Echse kauerte sich am Boden zusammen und wartete. Als der Roboter sich umgedreht hatte, nahm Zilla all seine Kraft zusammen und stieß sich vom Boden ab.
___________________________________________________________________
 
„Er scheint nicht mehr hier zu sein. Gehen wir wei- SCHEISSE!“ Die Kreatur, die plötzlich aus dem Wasser hinausschoss stieß mit voller Wucht gegen Kiryu und rammte ihn zu Boden. Akane riss die Steuerhebel nach oben und versuchte Kiryu aufzurichten, doch Zilla drückte ihn mit seinem klauenbewehrten Fuß nach unten und biss die Maschine.
Akane versuchte eine andere Taktik. Sie drehte Kiryu um, das Maul des Roboters öffnete sich und der Doppelmaser begann aus kürzester Entfernung auf Zilla zu feuern. Zilla taumelte benommen nach hinten und schrie laut auf. Akane richtete den Stahlkoloss wieder auf, der jetzt wieder Zilla gegenüberstand. Dieser brüllte noch einmal laut und begann, mit schnell beschleunigenden Schritten auf Kiryu loszustürmen wie ein wütender Stier. Kiryu bewegte sich nicht, Akane wartete auf den richtigen Moment.
„Jetzt!“
Sie aktivierte die Düsen am Jetpack des Roboters und ließ ihn mit unglaublicher Geschwindigkeit nach rechts ausweichen.


Zilla versuchte, sichtlich überrascht, den Angriff abzubrechen, doch er konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und rammte in vollem Lauf ein Bürogebäude. Scheiben zersprangen und die gesamte Seite des Gebäudes wurde eingedrückt, als die riesige Echse hinein krachte.
Doch Zilla richtete sich schnell wieder auf, er wusste dass er den Kampf schnell für sich entscheiden musste. Er näherte sich dem Roboter, der Raketen auf ihn abfeuerte. Mit unglaublicher Schnelligkeit wich Zilla jeder Rakete aus und startete seinen Gegenangriff. Diesmal blieb keine Zeit zum Ausweichen. Zilla griff mit starken Stößen seines gewaltigen Schädels an. Er brachte Kiryu ins Taumeln und drückte ihn in ein Gebäude. Er stürzte sich auf ihn und begann den Kopf der Maschine zu attackieren. Die riesigen Zähne Zillas bohrten sich in das Metall.
Doch Kiryu war noch lange nicht am Ende. Mit einer schnellen Bewegung packte er Zillas Hals und drückte ihn von sich weg. Eine Klinge fuhr blitzschnell aus seinem Handgelenk und durchbohrte den Hals der Kreatur.
Zilla heulte vor Schmerz laut auf und ließ von Kiryu ab. Er fuhr herum und riss den Roboter mit einem heftigen Schlag seines Schweifs von den Beinen.
Jetzt musste er es beenden.
Er sprang auf den am Boden liegenden Roboter und griff weiter den Kopf an.
Die Brustplatten von Kiryu begannen sich zu öffnen. Zilla attackierte weiter den Kopf von Kiryu und bemerkte es zu spät.
Ein riesiger, blauer Strahl traf auf Zilla. Dieser fror auf der Stelle ein. Kiryu feuerte einen kurzen Maserstrahl ab und zerschoss Zilla in seine Einzelteile.  











ANALYSE:

Der Kampf war deutlich knapper, als zuerst erwartet. Zillas Intelligenz hat einen Überraschungsangriff möglich gemacht, der Kiryu unerwartet traf. Allerdings bewährten sich Kiryu’s Ausweichfähigkeiten und überlegende Bewaffnung im weiteren Verlauf. Am Ende hatte Zilla sogar die Chance zu gewinnen, doch die Absolute-Zero hat ihm einen Strich durch die Rechnung gemacht.



SIEGER: KIRYU




Wen möchtest du in dieser Serie antreten sehen? Stimme hier ab: http://strawpoll.me/3516531
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast