Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Es ist noch nicht vorbei, es hat gerade erst begonnen.

GeschichteHumor, Familie / P12 / Gen
Grayson Spencer Henry Harper Mia Silber Olivia "Liv" Silber Secrecy
26.01.2015
16.06.2016
7
3.325
 
Alle Kapitel
30 Reviews
Dieses Kapitel
5 Reviews
 
07.03.2016 495
 
Schön dass ihr euch hierher verirrt habt, viel Spaß beim Lesen und lass doch gerne ein Review  da.


------------------POV- Liv---------------------

Ich schrie. Ich schrie um mein Leben.
Schweißgebadet wachte ich auf und konnte mich mal wieder an nichts erinnern. Mein Herz pochte wie verrückt. Ich hatte schon wieder ein Alptraum gehabt und wieder war ich schreiend aufgewacht.

Seufzend lehnte ich mich zurück und probierte mich an zumindest irgendetwas zu erinnern. Doch es kam nichts, mal wieder.

Anscheinend hatte ich nicht die anderen geweckt, dass war gut, ich wollte ihnen nicht schon wieder den Schlaf rauben. Sonst würden sie heute Morgen patzig sein und das war wirklich das letzte was ich gebrauchen konnte, eine genervte Familie.

Plötzlich wurde meine Zimmertür aufgerissen und Grayson stürzte in mein Zimmer, dicht gefolgt von Mum und Ernest, der nur eine Unterhose trug. Igittigittigitt. Grayson trug zwar auch nur einen Unterhose, aber ihm stand sie wenigstens, im Vergleich zu seinem Vater. Manchmal überraschte es mich, dass die beiden Verwand waren. Wobei, sie haben die selben Augen und die selben kantigen Gesichtszüge.

"Was ist passiert?", Fragte Ernest entsetzt. "Nichts, ich habe nur schlecht geträumt." antwortete ich ihm. Fragen zog Grayson eine Augenbraue hoch, doch ich schüttelte fast unmerklich  den Kopf. "Versuch noch ein bisschen zu schlafen Schatz" mischte sich nun auch meine Mum ein.

Nachdem ich brav genickt hatte, verließen alle nacheinander mein Zimmer, nur Grayson blieb noch kurz stehen und schaute mich nachdenklich an. Ich zeigte ihm mein Bestes falsches Lächeln, er lächelte zurück und verließ mein Zimmer. Müde schloß ich dich Augen und schlief sofort wieder ein.

Als ich einige Stunden später von meinen Wecker aus meinem Schlaf gerissen wurde,  stiefelte  ich missmutig die Treppe hinunter, in die Küche und direkt zur Kaffeemaschine.
Alle anderen saßen bereits schon am Tisch außer Florence und Grayson, die beiden hatten jetzt nämlich erst ein paar Wochen frei bevor sie zur Uni gehen mussten. Mia sah, im Gegensatz zu Lotti aus wie ein frisches Bergreh, sie spielte schon munter unterm Tisch mit Lotties iPad. Allem Anschein nach war meine Mum zu müde, sie darauf hinzuweisen, dass beim Essen das iPad verboten war.

"Hast du schon den neuen Eintrag vom Tittle-Tattle-Blog gelesen?"  fragte Mia mich. Stirnrunzelnd beugte ich mich über sie,  um in das iPad zu gucken. Denn es gab doch gar keine Secrecy mehr.  

"Wer ist die neue  Secrecy?" Fragte ich sie, "Ich würde mal Sagen, darum hat sich Detektiv Mia gekümmert, ab sofort ist Secrecy ein besserer Mensch. Das kann ich dir Garantieren."
"Wenn ihr wollt, das ich euch mitnehme müsst ihr jetzt kommen" rief Ernest vom Flur aus zu uns. "Wir kommen!" riefen wir auch schon zurück.  

Nachdem Ernest uns vor der Schule ausgesetzt hatte verabschiedete Mia sich mit den Worten: Sie werden einen Wunderschön Schultag haben, Holde Maid" lächelnd verabschiedete ich mich von ihr und hoffte, dass sie Recht haben würde.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast