Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Game Over

von Relina123
Kurzbeschreibung
GeschichteAbenteuer, Humor / P16 / Gen
Link OC (Own Character) Pit
22.01.2015
12.03.2016
36
81.748
7
Alle Kapitel
73 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
26.03.2015 2.553
 
Game Over

Kapitel 9:

Wo ist Hermine?!

=Links Sicht=

Ich war schon etwas negativ überrascht, als Relina sagte, das Hermine weg sei. Wenn sie draußen war, kann ja alles Mögliche passieren, man denke an den Wolf, den Relina gebissen hat, wer weiß was dort sonst noch rumlungert. Also stand ich auch auf, als Pit und Relina sich erhebten…Auch wenn ich viel lieber weiterschlafen würde…Aber es tat auch gut, gerade zu stehen denn dadurch lief das ganze Blut meinen Körper und dann natürlich auch in meine Eier…Es tat aber trotzdem sau weh, man, konnte sie mich nicht sanft wecken? Ich grummelte wieder wegen der Sache, aber nur kurz. „Also, du bist dir sicher, dass sie nicht mehr im Haus ist?“ hakte Relina nach. „Naja, in diesen Zimmer ist sie auf jedenfall nicht, und ich glaube auch nicht, das sie in irgendein Zimmer von den anderen ist…“ gab dann Pit preis. Aber ihre Jacke war noch am Bettpfosten, aber es war ja eigendlich zu kalt ohne Jacke draußen zu sein. Ich sprach meine Gedanken laut aus. „Ja, dachte ich auch, aber dem ist es nicht so…“ seufzte der Engel. „Okay, wo wollen wir den als erstes suchen?“ fragte Relina. „Hnn…Vielleicht in dem Wald, wo wir durchgegangen sind?“ schlug ich dann vor. „Was?! DA geh ich NIE wieder rein! Da kommen wir doch nie wieder raus!“ entfuhr es Pit. „Das letzte mal sind wir doch auch rausgekommen, oder? Ausserdem, wenn wir jetzt losgehen, dann müssen wir nicht im Dunkeln durch den Wald latschen, dann sehen wir auch besser den Weg…“ „Könnt ihr mir nicht nicht mal erzählen, was passiert ist?“ fragte Relina zuckersüß.  „Ein ´ander mal, jetzt wollen wir doch Hermine, ne? Nehmen wir unsere Waffen vorsichtshalber mit?“ „Besser wär´s…“ murmelte Pit. „Aber ich will nicht ganze Zeit mein Bogen halten.“ „Naja, Köcher brauchst du ja nicht, oder? Da du ja eh immer neue aus deiner Hand bsw. Aus deinem „Licht“ produzierst, oder?“ fragte ich. „Vielleicht habe ich noch einen Gurt in meiner Tasche für dich.“ Ich ging zu meiner Gürteltasche, die auch neben meinem Schild und meinem Schwert lag. Ich kniete mich hin, um an meine Tasche zu kommen. Ich machte mir aber nicht die Mühe, diese aufzuheben, mich auf das Bett  hinzusetzten und dann in meiner Tasche zu kramen, sondern ich blieb hingekniet und wühlte dort drin nach einem Gurt. Ich fand tatsächlich eins, ein sandfarbenes, was ich dann Pit übergab. Diesen befestigte er schnell an den Bogen. Fragt sich nur, ob er ihn auch genau so schnell zücken kann… Jedenfalls schulterte ich auch Schwert und Schild. Als wir uns gegenseitig „entschlossen“ zu nickten, betraten wir den Flur, wo auch etwas verschlafen Fox McCloud und der Pokémon-Trainer Red lang ging. Wahrscheinlich zum Esssaal. „Habt ihr ein Mädchen gesehen?“  Ich fragte dies ganz ohne Grund ziemlich emotionslos. „Meinst di dieses Mädchen mit den lila Augen, blonden Haaren und blauen Strähnen?“ fragte der zweibeinige Fuch und legte den Kopf schief. „Ja!“ riefen wir freudig im Chor. „Nein, nicht gesehen.“ „Hast du die überhaupt schonmal gesehen?“ Relina kratze sich am Kopf. „Nö“ „HÄ?!“ riefen wir wieder synchron. Langsam war das albern. Vorallem, wie konnte er wissen, wie sie aussah, wenn sie die noch nie gesehen hat?! Fragezeichen. Mein Blick schliff nach Red, der ebenfalls den Kopf schüttelte. „Wollt ihr dann mit suchen?“ fragte Relina, wahrscheinlich ohne nachzudenken.  „Naja…Sie ist ein Mensch und Mario hat gesagt…“ „ES IST MIR EGAL WAS MARIO SAGT!“ Mich packte die blanke Wut. „Wir sind hier in einer anderen Welt. In der MENSCHENWELT!!! Wir müssen uns an das Neue anpassen! Wir können nicht mehr zurück! Aber Mario hat ja nicht genug Arsch in der Hose für einen Anführer!“ Ich war immer noch total in Rage. „Ohoh, wenn das jetzt Mario mit bekommen hat…“ hauchte Red. „Is´ mir Latte! Da draußen ist ein zwölfjähriges Mädchen, alleine, ohne irgendeine Verteidigung im Gepäck. Und es wurde auch schon Relina angegriffen, von etwas unmenschlichem! Hier läuft irgendetwas aus dem Ruder!! Wir können hier nicht die Eier schaukeln, während irgendetwas diese Welt hier einnimmt! Wir müssen Hermine suchen und der Sache auf den Grund gehen, verdammt nochmal!“ Mein Hals kratze wegen dem ganzen schreien. Okay, ich habe nicht geschrien, ich habe nur laut geredet. Erst bekomm´ ich ne Faust zwischen die Beine, dann erfahre ich, das ein Mädchen, was zu uns hält spurlos verschwunden ist und dann bekam ich noch einen Wutanfall! DAS nenne ich mal einen guten Start in den Tag! Ich war so gereizt, das es in meinen Fingern kribbelte. Ich wollte gerade auf irgendetwas einschlagen…Ich seufzte… Ich wünschte, wir hätten welche von den weißen Sandsäcken mitgenommen, diese mit den schwarzen Kulleraugen. Diese würde ich aber verdeckt bekleben mit einem Bild von Mario. Darauf würde ich dann solange einschlagen, bis der gesamte Sand rausrieselt, bwahahaha! „…nk?...Link?!“ „…Hm? Hä? Was ist?“ Relina holte mich aus meinen Schmiedeplänen. „Nix, nur du hast so komisch gegrinst, da wollte ich wissen, was los ist.“ „Och..ach…“ stammelte ich verlegen. „Mir sind nur meine Gesichtszüge entgleist.“ Redete ich mich dann aus. Wir standen immer noch zu viert auf dem Flur, manchmal machten wir Platz, um die anderen durchzulassen, die zum Esssaal wollten. „WAS IST JETZT?!“ regte Pit sich auf, als Fox und Red ihr nachdenkliches Gesicht aufgesetzt hatte, aber immer noch nicht antworteten. „Mh…Naja…Was ist wenn uns Mario erwischt…“ fing Red an. „Man, keine Sorge, ich werde mich dann schon darum kümmern! Wie gesagt, Mario hat ja nicht genug Arsch in der Hose-“  „Naja, da er so ´ne Wampe hat, hat er eigendlich sogar ziemlich viel Ar-“ „Bäh! Bitte!! Du weißt, was ich meine!“ rief ich angewidert und wedelte mit meiner Hand vor Relina´s Gesicht rum, um sie zu unterbrechen, damit sie mir kein Kopfkino verpassen konnte. „Also…?“ fragte Pit wesentlich ruhiger. „Na gut…Ich komm mit.“ Rief Fox und steckte seine Pistole in seiner Seiten…Ich wusste nicht, ob das bei Pistolen auch Scheiden hießen, aber egal, in seiner Seiten-Scheide…Oh man, ich will gar nicht wissen, wer sich ausgedacht hat, die Dinger Scheide zu nennen…Wer immer das war…Er war ein zieeeeeeeeeemlicher Zweideutig-Denker…Ich meine, Schwert und Scheide? Pff, passender geht’s wohl nicht. „Jo…Ich bin auch dabei!“ zögerte nun Red, und prüfte an seinem Gürtel seine Pokébälle, die dort hingen…UND NEIN, für alle, die zweideutig denken, ich meine nicht DIESE Bälle, ich meinte die richtigen Pokébälle. Ou man, was war heute los mit mir? „Gut, wir können jede Hilfe gebrauchen, die wir kriegen konnten“ sagte ich dann, um mich abzulenken und grinste breit.

=Trainer Red´s Sicht=

Ich nahm meine drei liebsten Pokémons mit : Schiggy, Bisaknosp und Glurak! Meine anderen Pokémons konnten sich noch ausruhen…Ich wusste zwar nicht, wozu ich zu gebrauchen sein könnte, aber für den Teamgeist kam ich einfach mit. Ich war ja auch genau so alt wie Pit: 16. Link war nur ein Jahr älter als ich. „Red…? Darf ich dich so nennen?“ Das war Link. „Klar, kurz, knackig und passt zu meinen Klamotten.“ „Gut.“ Er grinste. „Kommst du dann? Hab mich nämlich gewundert, warum du stehen bleibst.“ „Sorry, ich komme.“ Ich richtete meine Cap und ging den anderen nach.

*0*0*0*0

Die Landschaft war von Zeit zu Zeit immer mehr mit Bäumen versehen, auch der Boden war belaubter. Als mir Pit panisch erzählte, was das letzte mal passiert war, wo sie in dem Wald waren, konnte ich das nicht glauben. Es war eigendlich alles friedlich. Das Sonnenlicht schien durch die Baumkronen, Vögel zwitscherten. Irgendwo in der Nähe plätscherte ein Bach. In der Pokéwelt wäre jetzt alles erfüllt gewesen mit Pokémons. Jetzt aber saßen nur vereinzelt Vögel auf den Ästen. Einmal lief ein…Eichhörnchen?...An meinen Füßen lang. Es stach kurz in meinem Herzen…Ich hatte Heimweh…Mir kullerte eine Träne von der Wange. Ich zog meine Cappi tiefer ins Gesicht, damit es die anderen nicht sahen…Aber ich durfte jetzt nicht wie eine Heulsuse hier rumwatscheln! Es ist so, wie es ist, und wir müssen das beste daraus machen. Wir müssen es hier so einrichten, dass es für uns perfekt ist und dass mehr Menschen Vertrauen in uns finden. Ich lief zwar, als ich dachte, aber ziemlich langsam. Als die anderen vorne bemerkten, dass ich zurückgeblieben war, riefen sie mir zu, ob alles okay sei. Ich bejahte dies, schniefte noch einmal laut, ehe ich mir die Tränen mit dem Handrücken wegwischte. Danach drehte ich meine Cap nach hinten, und friselte einige Haarsträhnen aus der Lücke der Cap, dort, wo man die Größe regelte. Ihr wisst, was ich meine. Ich rannte dann zu den anderen auf.

*0*0*0*

Wir gingen schon einige Minuten so, meist schweigend, ausser, einer wollte auf etwas auffälliges aufmerksam machen. Aber immer wieder auf´s neue, da war nix! Wir durchsuchten noch so die kleinste und unscheinbarste  Ecke. Jeden versteckten Winkel, aber das Mädchen war immer noch wie vom Erdboden verschluckt. Während so die Äste beim Gehen unter meinen Füßen knackten, sah ich, wie Link, Pit und Relina es langsam mulmig wurde. Wieso auch nicht, wir hatten wortwörtlich schon den halben Wald abgesucht. Ausser Fox schien ganz gechillt. Er hatte seine Arme hinter dem Kopf verschränkt, starrte zum Himmel und ihm schien all´ das gar nicht zu interessieren. Dann brach der orangefarbene Fuchs die Stille: „Als ich da in dieser komischen Gegend war, wo es richtig viele Läden gab-“ „Stadt.“ Unterbrach ihn Relina. „Wie auch immer.“ Fauchte der „Raumanzug“ tragender Fpx und fuhr fort. „Jedenfalls war ich da auch in so´nem Waffen-Laden, wo es „Gewehre“ und „Schafschützen“ und sonstigen Schnickschnack gab! Und ich schwöre auf meinen Fuchsschweif: Sie hatten KEINE Laserpistolen! Keine einzige! „Is´ ja scheiße.“ Kommentierte Link. „Ja! Da waren solche Waffen, die aussahen, als wäre ihre Fassade aus Holz oder Leder. Und man musste immer wieder solche schwarzen Dinger reintun, die nannten das ´Munition´. Richtig umständlich!“ „Mhm“ gab Link nur von sich. „Hast du Waffen gefunden, Link?“ „Nein, aber meine jetztigen reichen mir auch.“ Sagte dieser gelangweilt, aber Fox merkte dies nicht an. „Naja, wenigstens habe ich noch ein paar Lieblinge.“ Er holte seine zwei Pistolen aus den Taschen, drehte sie mit Den Zeigefinger, pustete in das ´´Abschussloch´´der Pistole und steckte diese wieder weg. Ein ziemlich unnötiger Auftritt, wie ich fand. Er laberte noch weiter, aber Link schien ziemlich desinteressiert und hörte nicht zu, genau wie Pit und Relina. Meine Wenigkeit gehörte auch dazu. Ich war eher damit beschäftigt, Boden und Bäume nach der Blondine abzusuchen. „Hey, hast´e mir überhaupt zugehört?“ fuhr er Link an. „Nein, ich bin eher darauf konzentriert, Hermine zu finden, als dein unnötiges Gelaber mit anzuhören.“ Antwortete Link gelassen. Oha, der hat gesessen! Fox fiel die Kinnlade nach vorn, schaute ihn verdutzt an und lief beleidigt weiter, ohne ein Wort. Relina grinste sich ein weg und Pit…joa…Der ist…Normal drauf. Ich starrte die ganze Zeit auf die Gruppe, die ein paar Meterchen von mir entfernt liefen, anstatt nach vorne zu gucken, bis ich gegen einen Baum lief. „Autsch…“ gab ich nur von mir, fiel nach hinten und rieb mir den Kopf. „Red? Alles okay?“ rief Pit, nachdem alle zu mir gerannt waren. „Ja, es geht schon.“ Piepste ich, während Link mir aufhalf, indem er an mein Arm zog. „HERMINE?!“ schrie Relina auf einmal aufgebracht und deutete mit den Finger in die Baumkrone, von dessen Baum ich gerade geknallt bin. Wir neigten unsere Köpfe monoton nach oben. Und tatsächlich! Fast an der Spitze am Baum, an einem dicken, stabilen Ast hang sie, mit dem Bauch darauf,während ihr Kopf, ihre Arme und Beine vom Ast hangen. Sie hängte ab! Haha…haha…ha…Okay, der war flach, Facepalm. „Und wie bekommen wir die jetzt runter?“ dachte ich laut nach und zuckte resigniert mit den Schultern. „Lasst mich das nur machen!“ grinste Link selbstsicher. Nach diesen Worten machte er sich daran, den Baum hochzuklettern. Eigendlich könnte Pit einfach hochfliegen und sie runterholen, aber das war ihm wieder zu aufwendig. Link zeigte sich gut als Kletterer. Seine Füße fanden sicher ihr Ziel. Ast zu Ast. Auch seine Griffe waren sehr gezielt und locker. Und er rutschte keinmal ab. Es klirrte manchmal, wenn sein Schwert, das er auf den Rücken trug, durch Berührung sein Schild begrüßte. Nur kam er nicht ganz so schnell voran. Klar, ich könnte nicht so schnell klettern, geschweige denn genauso schnell. Aber der Baum war 40meter hoch und er hatte erst etwas mehr als ein Viertel erreicht. Ausserdem…Wenn er ganz oben doch noch abrutschen würde…Ich beschloss etwas zutun. Ich fummelte ein bestimmten Pokéball von meinem Gürtel, drückte auf den grauen Knopf in der Mitte, worauf dieser sofort größer wurde. Dann befreite ich das Pokémon, was sich in dem Ball befand. Es war mein geliebter Glurak! „So, du musst jetzt ganz langsam dieses Mädchen da holen, okay?“ befahl ich den orangefarbenen Drachen. „Aber wirklich leise.“ Flüsterte ich. Glurak tat, wie ihm geheißen und schwang sich in die Luft. Langsam und windstill flog er langsam senkrecht den Baum hoch. Als er auf der gleiche Höhe wie Link war, sah Link ihn wohl aus dem Augenwinkel, denn er starrte ihn an und schaute ihm hinterher. Ich konnte sein Blick nicht deuten, aber er war bestimmt genial. Nach ein paar Sekunden der Realisierung Link´s schrie er dann nach unten: „Ist das dein scheiß ernst?! Ich racker mir hier den Arsch ab, um hier hoch zu kommen und jetzt bin ich schon bei der Hälfte, DANN HOLST DU DEINEN DRACHEN?!? KONNTEST DU DARAN NICHT FRÜHER DENKEN?!“ „Sieht so aus, wa?“ grinste ich zu ihm herauf. Er murmelte etwas unverständliches, ehe er von dem Ast sprang. Okay? Das verstehe ich jetzt nicht, eigenlich ist Link nicht suizidgefährdet. Also wenn er auf kommt, kratz ich den nicht vom Boden. Ich wollte gerade zu Glurak rufen, das er ihn auffangen soll, aber so ungefähr 3 meter über den Boden holte er ein weißen Sc hal, mit einem hellblauen Muster auf der Mitte raus, bereitete ihn aus, benutze ihn wie ein Fallschirm, und landete sanft auf den Boden. Ich wand mich irritiert zu Link, kommentierte dies aber nicht. In der Baumkrone fummelte Glurak das Mädchen gerade aus den Ästen, nahm es in seine Pranken, um sie dann sicher, heil und langsam zu Boden zu fliegen und sie liebevoll abzulegen. „Ist sie verletzt?“ fragte dann Relina besorgt und beugte sich zu ihr herab. „Ich glaube nicht…Jedenfalls soviel ich sehe, trotzdem sollten wir sie so schnell wie möglich zurückbringen, damit Lana sie durchchecken kann.“ Sagte Link, während er sich ebenfalls runterbeugte und die Arme unter dem Nacken und den Kniekehlen der Blondine schob. Er hob sie sanft auf und richtete sie so, dass sie nicht runterfallen konnte. Wenigstens lebt sie, dachte ich seufzend. Und zum Glück wurde sie nicht angegriffen oder so. Ich hatte eher gedacht, das wir gegen irgend ein Vieh kämpfen müsssten, aber dem war nicht so. Nun, wo Link das Mädel auf dem Arm hatte,gingen wir, ohne weitere Probleme zur Basis zurück

Sorry, das ich solange nichts geschrieben habe, musste andere sachen am Lappi erledigen und ich hab ja immer nur eine halbe Stunde ;) Ich finde, das Kapitel ist nicht so gut, aber ihr könnte ja eure Meinung in Form eines Reviews mir berichten ;D Und ich würde mich freuen, wenn ich von den vielen Schwarz-Lesern auch mal ein Review bekommen würde!

Neuer Revier ist Cookie

Relina<3
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast