Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Game Over

von Relina123
GeschichteAbenteuer, Humor / P16
Link OC (Own Character) Pit
22.01.2015
12.03.2016
36
81.748
7
Alle Kapitel
73 Reviews
Dieses Kapitel
6 Reviews
 
 
22.01.2015 2.141
 
-Prolog-

In naher Zukunft wird in der Videospielwelt etwas wichtiges fehlen: Nintendo.
Denn die Technik ist schon viel weiter und stürtz die Arbeiter des Nintendo-Unternehmens in die Miesenkriese... Sonidela und Caepy sind der Technik soweit vorn, das die meisten Menschen die durchgemischte bunte Welt von Nintendo vollkommens vergessen. Die Arbeiter von Nintendo werden wohl weniger davon betroffen sein. Aber was passiert mit den Charaktern, die nicht in der Menschenwelt leben und die sich nicht helfen können? Die in der virtuellen Welt leben? Daran denken die
Menschen gar nicht.

Game Over

Kapitel 1:
Wie es dazu kam

=Mario's Sicht=

Ich saß grad in dem Sofa und versuchte, mich zu entspannen, als mein Bruder Luigi mit einem lautem Gebrülle und tobend lauten Schritten ins Wohnzimmer reingestapft kam. Das erschreckte mich so dermaßen, das ich von dem Sofa fiel. Ich fragte ihn genervt, was denn passiert wäre,das er wie ein fettes Trampeltier in der Bude rumstampft. Er versuchte es zu erzählen, aber er war so aufgeregt, das er wie ein Wasserfall redete. Ich verstand nur einzelne Wortfetzen wie: „Brief“, „Firmenleiter“ und „dreckige unleserliche Schrift“. Ich packte ihn an den Schultern und rüttelte ihn ganz doll mit den Worten: „Jetzt beruhige dich mal!!“. Dann beruhigte sich mein Bruder wirklich allmählich. „Wir haben einen Brief bekommen...“ sagte er dann mit verzweifelten Unterton. Ich kriegte Hoffnung und fragte dann: „Is` er etwa von meinem Schatzi Peach?!“ „Nein...Da steht nur etwas von -Firmenleiter Nintendo- und eine Unterschrift die so dahingeklatsch ist... Da steht nur irgendetwas von Miamoto oder so...“ „Hast du den Brief schon aufgemacht?“ fragte ich. „Nein, er strahlt aber eine uuuunheimliche Aura aus, das ich mich gar nicht traue ihn aufzumachen!!!“ antwortete er und fing an nervös zu werden und von einem Bein zum anderen zu springen. Mein Bruder war wirklich ein großer Angsthase. „Ooookaaaay...? Dann gib mir mal den Brief“. Luigi reichte ihn mir zitternden Händen. Ich riss ihm diesen aus der Hand und dachte mir mal wieder, wie sehr es doch Luigi übertreiben konnte. Ich guckte Luigi mit siegessicheren Augen an, als ich mit den Fingern den Umschlag auffummelte, um ihn zu beweisen, das da doch gar nix schlimmes steht. Wahrscheinlich war es nur eine Ankündigung, das endlich, nach einem halben Jahr, wieder ein Spiel mit uns produziert werden würde...Wir hatten schonlange keinen Auftritt mehr, auch kein anderer aus der Nintendoworld, was wirklich komisch war...Jedenfalls als ich den Brief aufmachte, begann ich laut zu lesen:

„Liebe Pilzkönigreich-Bewohner

Hiermit verkünde ich, das in einer Stunde das gesamte System abgeschaltet wird. Sämtliche Gebiete werden ausgelöscht und vergessen. Das gilt nicht nur für das Pilzkönigreich sondern auch zb. Für Hyrule, Palutenas Reich, Dreamworld usw... Wir bitten darum, auch den anderen zu berichten, das die Vernichtung eurer Welt naht. Nimmt es nicht persönlich, aber wir haben keine Verwendung mehr für euch, da die anderen Firmen einfach alles übertreffen.

Mit freundlichen grüßen

'+#,.°öd?ldjfbd“

„W-wie … h-hei-heißt der Absender?“ fragte mein Bruder mit ängstlicher, stottender Stimme.
„Ich weiß es nicht, aber anscheinend kommt wirklich etwas bedrohliches auf uns zu....“ ich schaute meinen Bruder an, er schaute mich an... Dann geriet ich auch in Panik! Wir werden sterben!!! „Dann lass uns...sch-schnell noch eine Pizza essen!“ „Nein! Wir müssen noch die anderen informieren!!!“ sagte mein Bruder...stimmt... „Aber das werden wir doch in der kurzen Zeit nie im Leben schaffen!!“ „weißt du was heute für ein Tag ist?“ „...Der Tag an dem wir sterben?“ „Nein“ sagte mein Bruder mit seinem italienischen Akzent, den ich übriengs auch habe. „Treffto-Day!“

****************Der Treffto-Day***************

Der Tag, an dem Nintendo entstand, auf den Tag genau. An dem Tag treffen sich alle, die in der Nintendoworld leben. Gute und Böse, Pokémon und erfundene Tiere. Jedes Jahr ändert sich der Treffpunkt. Da wird besprochen, wie grad so die Lage ist von den einzelnen Personen und Games. Ausserdem herscht ein strickter Waffenstillstand, der unbedingt eingehalten werden muss.
*******************************************************************************************************************


„Stimmt! Dann lass uns Peach, Bowser und die Toads holen, damit sie auch mitkommen...wo ist denn dieses Jahr der Treffpunkt?“ fragte ich schliesslich. „In Hyurle“.

=Link's Sicht=

Irgendetwas stimmt heute nicht... Der Himmel ist so komisch dunkel... Eigendlich müsste, vorallem am Teffto-Day, immer sonniges Wetter sein! Aber demnach ist das nicht so...was ist da nur los? So langsam müssten sie eintrudeln. Ich saß auf der hylianischen Steppe hinter den Schloss von Hyrule, dort ist nämlich unser Treffpunkt dieses Jahr! Nur Prinzessin Zelda hängt in ihrem Schloss immer noch an ihrem „Computer“, obwohl sie als Regierung dieses Reich hier unten stehen sollte. Ich frag mich, was sie da wohl macht, im Internet.... Sie interessiert sich nicht mehr für mich. Ich weiß gar nicht, wann wir das letzte mal etwas unternommen haben. Sie hockt nur noch vor ihrem Computer, sie behandelt mich sogar oft wie Luft! Naja jedenfalls sollte ich auch erwähnen, das mein „Rivale“ Ike oft zu Besuch kommt. Ich hab diesen Trakt nicht geschmiedet, er hat angefangen, mich zu hassen. Seid 'Super Smash Bros. Brawl` veröffentlicht wurde, schien er mich zu hassen. Er beleidigt mich und greift mich oft ohne Grund an. Seine Burg ist Zelda's Schloss nicht grade fern. Ob er wohl immer nur wegen Zelda kommt...? Achja, dann gibt es noch einen, den ich unbedingt erwähnen müsste...Weiter kam ich nicht mit mit meinen Gedanken, da jemand mit lautem Getöhne in mich 'reinflog'. Ich knallte mit dem Bauch auf den Boden. Es war groß, aber leicht. Auf einmal hangen mir weiße, flauschige Federn ins Gesicht und da wusste ich genau, wer da auf mir einen Sturzflug gelandet hatte. Ich pustete die Federn aus meinem Gesicht und versuchte mich aufzurichten. Die Person über mir gliet mit einem Stöhnen von meinem Rücken hinunter. „Pit!“ rief ich. Ich war wirklich froh, ihn zu sehen. Es ist schon wirklich lange her. Der griechische Engel war sozusagen mein bester Freund. Er war zwar tollpatschig und wenn er in schwierigkeiten kommt, musste ich ihm immer helfen, da er noch nicht viel Kampferfahrung hatte. Aber er war eigendlich ganz okay. Ich half ihn dann auf. „Tut mir leid, ich hätte früher abbremsen sollen!“ sagte Pit mit piepsiger Stimme. „Ach, du wiegst ja nicht grade viel, da is` das doch okay!“ sagte ich mit einem Lachen folgend. Pit streckte mir darauf hin nur die Zunge raus. Aber er sah schon ziemlich aufgedreht aus. „Was ist denn los?“ fragte ich dann, als ich es bemerkte. „Naja...Also...Öh...Über den Wolken...also...Der Himmel verschwindet!!“ „Was redest du denn da?“ „Es ist wahr! Er verschwindet pixelartig und darunter ist nur vollkommende Leere! Auch Palutena hat versucht es aufzuhalten, aber auch sie ist verschwunden!!!“ „Das kann doch nicht-“. Ich kam nicht dazu, da ich laute Hüpf Geräusche hörte. Die Klempner und das restliche Pilzkönigreich ist angekommen! Auch die Pokémon und der ganze Rest kam langsam an. Es wurde ziemlich laut, weil alle wild durcheinandere redeten. Zelda kam auch langsam runter, ich guckte sie nur verärgert an, worauf sie mir nur einen ihrer unschuldigen Blicke zuwand! Da kochte die Wut wieder hoch...Wahrscheinlich machte sie sich noch nicht mal Gedanken, was sie falsch machte. Ich wollte grade zu etwas ansetzen, als mir Pit höllisch laut neben mir voll in meine Ohren schrie: „GUCKT MAL NACH OBEN, LEUTE!!!!“ ich sah nach oben und dann sah ich es auch: Der gradezu Pechschwarze Himmel scheint sich Pixel zu Pixel aufzulösen! Ich konnte es erst auch nicht wirklich glauben, was ich da sah, aber die anderen liefen wild durcheinander, schrien um Hilfe, oder, wie Olimar, vergrub sich unter die Erde. Wie ich das erkannte? Nun... Seine Pikmin-Kumpanen lassen ihre Blumenknospen und Blätterstängel raushängen und genau dazwischen sah ich ein metallischen Stängel mit einer rot leuchtenen Kugel obendrauf. Ich kriegte einen Facepalm...In so einer Situation muss man Ruhe bewahren!! Die Pokémon bekämpften sich auch aus Verwirrung mit schwachen Element-Attacken und mit Tackles und Bodyslams. Sogar die majestätischen Drachen und Legendären Pokémon schienen angespannt. Ich hörte Marios Stimme durch dieses Gewusel dringen: „Link! Link!! Lies diesen Brief!!“ Mario kämpfte sich durch die Masse bis er mich erreichte. Ganz ausser Atem sagte er dann: „Lies...diesen...Brief...!“ Mario stütze sich mit seinen Händen auf den Knien... Entschuldigt diese Weise das zu sagen, aber er hatte echt ordentlich zugelegt...Vielleicht war ihm das sogar schon zuviel...Ich brachte ein „Danke, Mario“ hervor, und begann den zerknitterten Zettel zu lesen. Als ich diesen Brief las, zog sich meine Stirn immer mehr zusammen. Das System wird abgeschaltet...? „Heißt das etwa...?“ ich guckte Mario an... „Die gleiche Vermutung hatten Luigi und ich auch.“ sagte er mit seinem italienischen Akzent, den immer wieder sehr amüsant fand. Als ich dann über die Menschenmasse sah, sah ich, wie dieser Pixelanlauf das Pilzkönigreich aufraß... Die Leere kam auf einmal rasant schnell! Mario warf sich in Peachs Arme. Peach fing Mario auf...“Wer war nochmal die Prinzessin?“ Dachte ich da nur und grinste vor mich hin. „Hey! Seid mal alle still!“ versuchte ich sie alle zu beruhigen aber natürlich hörte es keiner. Ich versuchte es nochmal, aber ohne Erfolg. „Nah, du bist es anscheinend nicht reif genug für einen Anführer“ hörte ich eine bekannte, selbstgehässige Stimme. Als ich die Stimme hörte brachte sie mich zu Weißglut. „Dafür ist jetzt nicht die Zeit, Ike. Jemand muss die Truppe führen!“ „Aber du bist dafür nicht geschaffen“. „Ach, aber du?!“ Mit diesen Worten schubste ich Ike in die Menschenmenge, damit er mir nicht länger auf die Nerven ging. Wo ich nach hinten guckte, sah ich, das die Pixel langsam Hyrules Schloss angriff... Solangsam kriegte auch ich Panik...Wenn uns die Pixel erreichen werden wir wahrscheinlich noch nicht einmal als 8-Bit enden...

=Pit`s Sicht=

Ich hab echt Angst...Die Pixel kamen immer näher und lassen Hyrules Reich verschwinden...Ich...Okay, ich bin zwar schon sogesehen tot, ich bin ein Engel, aber ich bin noch zu jung zum sterben!!! Ich verstehe nicht, wie Link so die Ruhe bewahren kann...obwohl...In seinen Augen sehe ich auch Panik aufblitzen...Sogar der tapferste Held Hyrules hat in so einer Situation Angst. Er versuchte die Leute immer noch zu beruhigen, aber es schien unmöglich. Ich sah zu Zelda. Sie guckte traurig zu ihrem Volk hin. Sie trauerte um das Volk, da es auch verschwand. Ein bisschen tat sie mir auch leid. Aber von dem, was Link mir erzählt hat wie sie sich benimmt...Auf jedenfall mache ich mir fast in die Hose!!! ARGH!!! Irgendetwas muss passieren!!! Link hatte grade angesetzt mit:"Jetzt seid alle still, verdammt! Wenn wir-" doch dann wurde er von einem gellenden Licht unterbrochen der vom Himmel zu kommen schien. Das Licht wurde immer heller und man sah eine Shilouette mitten drin. Dann verblasste langsam das Licht und zum Vorschein kam Paluntena. "Meine Göttin" die mir immer half. Mit ihren grünen, langen Haaren und ihrem langen weißen Kleid stand sie da in der Luft...Aber...sie war so komisch...durchsichtig?! Auf jedenfall sagte dann Paluntena mit ihrer sanften Stimme:" Ich kann euch helfen, dem zu entkommen! Ich kann euch in die Menschenwelt bringen-" Doch sie wurde unterbrochen, von der Menge mit einem lauten, synchronischem:"WAS?!?!?!" Wie unhöflich! Eine Göttin unterbricht man doch nicht! Obwohl...Die Idee war schon seltsam...Ich mein, klar gibt es hier jetzt auch Dinge wie in der Menschenwelt wie Computer, Google und so ein komisches "Fastfood Resturant" Die Abkürzung davon heißt glaube ich Mc's...Aber so richtig in der Menschenwelt...Da ist doch alles fremd...Und fremd ist unheimlich!! Jedenfalls redete Paluntena dann weiter, wo sie sich beruhigt haben."Einen anderen Ausweg gibt es nicht! Oder wollt ihr von den Pixeln aufgefressen werden?!" Dann sagte eine Weile keiner etwas. Daraus schliesst sie daraus:"Das heißt wohl nein". Dann schwang sie ihren reich verzierten Stab und dann fing es an, goldener Staub über uns zu regnen. Dann entstand auf einmal um uns herum sowas wie eine Seifenblase! EINE KILOMETER GROßE SEIFENBLASE!!! Es mussten ja alle reinpassen...Paluntena ist genial! Auf jedenfall bildet sich die Blase langsam um uns. Dann schwebte sie hoch und wo ich zu meinen Füßen sah war es gar nicht zu früh gewesen. Ich sah nur noch, wie sich die letzten grünen, mit Gras bewachsenen Pixel unter meinen Füßen auflösten...
-------------------------------------------------------------------
Autorin:
So das war der erste Kapitel ^^ Ist ein bisschen kurz geworden aber die anderen kapis werden länger! Und sorry! Dieses kapi sollte schon seid wochen raus sein aber es gab einige... Probleme -_-“ Naja, ich weiß nicht wann die nächsten raus kommen aber ich hoffe es dauert nicht allzu lange ;) Und BITTE lasst ein Review da! Egal ob ihr nur sagen wollt was gut war, oder ihr vorschläge oder wünsche habt was passieren sollte, ich freue mich immer über ideen ^^

hoffe es gefällt euch <3
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast