Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Jake Long und die erlogene Herkunft

von DarinCean
GeschichteAbenteuer, Fantasy / P18 Slash
Jacob "Jake" Long / American Dragon Luong Lao Shi
16.01.2015
16.01.2015
2
889
1
Alle Kapitel
6 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
16.01.2015 453
 
Prolog:

New York, 17.06.2008, 5:55 Uhr Ortszeit

//Traum Anfang//

Das erste was Jake bemerkte, war die brütende Hitze.
Dann sah er sich um.
Er war in einer trostlosen, kargen Landschaft gelandet, die nur von einem einzigen riesigen Berg dominiert wurde.
Verdorrtes Gras bedeckte immer mal wieder in verkümmerten Büscheln den rissigen, staubtrockenen Boden.
Nun begann Jake langsam in Richtung des Berges zu gehen.
Da sah er auf der Spitze des Berges einen schattenhaften Schemen stehen, der ihn, obwohl er noch einige Dutzend Kilometer vom Fuße des Berges entfernt war, intensiv zu mustern schien.
Jakes Neugier war geweckt.
Er nahm seine Drachengestalt an, und flog so schnell er konnte, auf den Berg zu.
Nach circa 5 Minuten, erreichte er den Fuß des Berges, dann flog er an der Steinwand entlang, immer weiter in die Höhe.
Nach circa 2 Minuten, in denen er mit Höchstgeschwindigkeit flog, kam das flache Plateau, welches das Ende des Berges darstellte, in Sicht.
Jake überflog es, dann landete er.
Vor ihm, am Rand der Plattform stand ein schwarzer Drache mit violetten Haaren, welcher dem American Dragon den Rücken zudrehte.
Jake erkannte ihn sofort und rechnete schon mit einem Angriff, da begann der dunkle Drache zu sprechen, ohne sich zu Jake umzudrehen.
„Deine Sorge ist unbegründet, American Dragon. Ich bin nicht hier, um zu kämpfen. Ich bin hier, weil ich mich mit dir treffen möchte.“
„Warum sollte ich dir das glauben? Du hast schon oft bewiesen, dass du ein Meister der Täuschung und der Lügen bist. Woher kann ich wissen, dass das keine Falle ist? Und warum willst du dich mit mir treffen?“
Nun drehte sich der dunkle Drache zu ihm um.
„Deine letzte Frage ist am einfachsten zu beantworten. Ich will mich mit dir treffen, weil ich dir meine wahre Gestalt offenbaren möchte. Ich habe das ganze Versteckspiel satt. Außerdem möchte ich dich darüber aufklären, was meine wirklichen Ziele sind. Es würde mich auch nicht stören, wenn du den kompletten Weltdrachenrat zu unserem Treffen mitbringen würdest, falls du mir trotz allem nicht vertrauen solltest. Zu deiner vorletzten Frage, die mit deiner ersten Frage zusammen hängt: Ich bin auch bereit auf meine Magie einen Schwur zu leisten, falls dich das überzeugen würde. Stimmst du dem Treffen zu?“
Jake überlegte kurz, dann stimmte er zu.
Ich habe ja eh nichts dabei zu verlieren, dachte er.
„Gut, ich werde auf deinem Nachttisch eine Möglichkeit hinterlassen, mit der du mich kontaktieren kannst. Nun ist es für dich an der Zeit aufzuwachen.“
Bei den letzten Worten, verblasste der Dunkle Drache und die ganze Szenerie mit ihm.

//Traum Ende//


Jake wachte auf.
Als er neben sich auf den Nachttisch spähte, sah er etwas darauf stehen, was nicht von ihm war. Es war…
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast