Das Loch

GedichtDrama, Schmerz/Trost / P12
15.01.2015
15.01.2015
1
487
 
Alle
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
 
Das Loch

Das Loch klaffte wieder auf.
Vermeintlich geschlossen,
gefüllt mir Wärme, Nähe und Liebe
nun brutal zerstört
durch Verrat, Betrug und Niedertracht.

Beinahe zeriss' es sie,
zerrte sie in sich hinein,
wie es alles verschlang,
ein Schwarzes Loch.

Stumme Schreie halfen schon lange nicht mehr
und doch verließ kein Laut ihre Lippen.
Ihr Herz blutete,
still und leise,
während ihre Seele tobte und stillstand.

Das Auf und Ab
das Ertragen und Sterben
das Lachen und Weinen
zermahlte sie zwischen sich,
ließ sie bröckeln
wie trockenes Laub.

Bis nichts mehr von ihr übrig war.


FullmoonShadow, 15.01.2015