Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

20 wörter challenge- Leben der Ms

von kuroiinku
Kurzbeschreibung
GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P12 / Gen
Matt Mello
12.01.2015
12.01.2015
1
394
 
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
 
12.01.2015 394
 
Ich bin krank und lieg im Bett, bin dabei über die 20-Wörter-challenge gestolpert und hab endlich mal selber was dazu geschrieben. Enjoy <3

Zwanzig Wörter, mit denen alles begann.
„Das ist dein neuer Mitbewohner, Mello. Sei nett zu ihm“
„Hallo Mello ich heiße Matt, was magst du so?“     
„Schokolade.“

Neunzehn Wörter, die mir dein wahres Gesicht zeigten.
„Was würdest du tun, wenn Roger dir deine Schokolade verbieten will?“
„Ihn umbringen denke ich, wie die meisten Menschen.“

Achtzehn Wörter, mit denen du mich zum Nachdenken brachtest.
„Sag mir was bietet uns diese Welt, außer Leistungsdruck und Tot noch? Ich will nur mein Leben leben.“

Siebzehn Wörter, die dich ungläubig zurückließen.
„Wenn du dich umbringen willst, gern! Aber ohne mich Mello! Ich würde gerne noch ne weile leben!“

Sechzehn Wörter, die ins Schwarze trafen.
„Du wusstest genau, dass ich dich suchen und dir folgen würde.“
„Es war deine Entscheidung, Matt.“

Fünfzehn Wörter, die die Sonne für mich aufgehen ließen.
„Ich bin froh, dass du hier bist und ich das nicht alleine durchziehen muss. Danke.“

Vierzehn Wörter, die meine Welt auf den Kopf stellten.
„Mello ist weg, Matt. Er ist mitten in der Nacht abgehauen. Akzeptier das endlich!“

Dreizehn Wörter, die uns hätten ein Zeichen sein sollen.
„Es gibt vermutlich nicht nur ein Deathnote und alle Kiras sind extrem intelligent.“

Zwölf Wörter, die mich aus tiefstem Herzen zum Lachen brachten.
„Weißt du noch wie wir Roger Streiche spielten und Near bestraft wurde?“

Elf Wörter, die dich alle Mauern einreißen ließen.
„Wie du sagtest, ich bin freiwillig hier, ich liebe dich halt.“

Zehn Wörter, die dich wütend machten.
„Das ist ein Selbstmord Kommando, Mello. Du schaffst das nicht.

Neun Wörter, die ich bereut habe.
„Ich verschwinde. Ich sehe deiner Selbstzerstörung nicht länger zu!“

Acht Wörter, die mich im Auge des Tornados zurückließen.
„Das wir sterben gehört zum verdammten Plan, Matt!“

Sieben Wörter, die mich daran erinnerten, wie großartig du bist.
"Weißt du Matt, dafür liebe ich dich.“

Sechs Wörter, die mich zum Lächeln brachten.
„Willst du was von meiner Schokolade?

Fünf Wörter, die dich zerstören sollten.
„Near ist besser als du!“

Vier Wörter, die unausgesprochen blieben.
„Werden wir mal Heiraten?“

Drei Wörter, die ich nie hören wollte.
„Wir sterben morgen.“

Zwei Wörter, die ich zu spät verstand.
„bleib hier.“

Ein Wort, das mich immer an dich erinnern wird.
Zartbitter
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast