Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Alles nur ein Traum?

von Tylerix
GeschichteAbenteuer, Fantasy / P18 / MaleSlash
Aria T'Loak Commander Shepard Der Citadel-Rat Jeff "Joker" Moreau Miranda Lawson OC (Own Character)
11.01.2015
19.11.2018
103
449.360
25
Alle Kapitel
187 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
22.08.2015 5.733
 
Wir schritten in einen deutlich grösseren Raum, als wir es zu Beginn waren und ich staunte nicht schlecht. Es sah wie eine Mischung aus der alten Schmugglerbasis und der Geth Struktur aus. Von den Geth zu 70% erweitert und das für ihre eigenen Zwecke. Wie lange hatten die Geth wohl dafür gebraucht? Nur Stunden? Oder gar Tage? Vielleicht sogar Wochen oder noch länger? Alles nur reine Schätzungen, aber wir befanden uns hier zu 100% an unserem Ziel. Langsam wurde es auch beim Team Omega leiser, als ich Aria’s Stimme vernahm. „Haben wir alle?“ es ging ihr gut und ein weiterer tiefer Seufzer glitt über meine Lippen. Bisher war bei uns kein weiterer Geth aufgekreuzt, doch wir sahen uns vorsichtig und jederzeit bereit um. Da mussten doch noch mehr kommen, schliesslich war das der zentrale Kern der Anlage oder war das zuvor etwa der letzte Widerstand der Geth? Isao’s Stimme holte mich wieder ins Hier zurück. „Vic? Für den Fall, dass Ihr den Huntern noch nicht begegnet seid, habe ich hier etwas womit Ihr Sie orten könnt. Ich hab eben die Energiefrequenz des Tarnsystems bei einem von Ihnen gefunden. Lass dein Omni auf dieser Frequenz die Umgebung scannen.“ berichtete er und die Daten blinkten bereits auf meinem Omnitool auf. „Wir hatten gerade das Vergnügen mit Geth-Jägern, aber danke trotzdem.“ gab ich bekannt, als Jo das Wort ergriff. „Wie weit seid Ihr? Wir haben soeben den zentralen Raum erreicht und es ist verdammt still hier drin! Zu still, wenn es nach mir geht!“ bemerkte diese und sah sich weiterhin um. „Die Ruhe vor dem Sturm!“ kommentierte es Jane und Jo nickte zustimmend, auch wenn nur wir 3 es sahen. Kurz war es ruhig. „Isao?“ kam es dann fragend von Jane, als dieser direkt antwortete. „Da vorne!“ gab er bekannt und Aria sagte darauf. „Wir sind in einer Minute bei euch.“ „Isao? Scan den Bereich, ich durchsuche derweil den Rechner vor mir.“ trat ich zu diesem und bekam ein Okay. Während ich den Rechner nach Daten durchsuchte, befanden sich Jo und Kaidan in meiner Nähe und gaben mir Rückendeckung. Chani schien den Raum zu inspizieren, als auf einmal ein lautes „Da seid Ihr ja endlich!“ von ihr erklang. Ich entschlüsselte zu dem Zeitpunkt die letzten Firewalls hochkonzentriert und bekam den weiteren Gesprächsverlaufe gar nicht mehr mit. Als ich endlich durch war und las was vor mir auf meinem Bildschirm stand, da wurde ich blass. Das darf doch nicht wahr sein! „Fuck!“ zischte ich kurzerhand laut und hatte damit augenblicklich die ganze Aufmerksamkeit auf mir. „Was steht da?“ lief Jo auf mich zu. „Das ich meine Sondermunition bereits updaten darf, da Sie sich jetzt effektiv darauf eingestellt haben. Als hätten wir nicht schon genug Zeitdruck mit Nihlus und der Sovereign!“ seufzte ich und lud nebenbei noch die Daten für Tali auf eine externe Disk. Später würde ich dann jeweils eine Kopie für Tali und die Allianz erstellen. „Da könnte ich dir vielleicht aushelfen.“ trat nun auch Isao neben mich und ich sah ihn fragend an. „Na mit deiner Munition. Zeig mir die Pläne und Daten, dann finden wir zusammen einen Weg Sie zu verbessern.“ schlug er mir vor und ich strich mir übers Kinn. Sollte ich es ihm gestatten oder war es einfach zu riskant? Die Technik dahinter war schliesslich nicht ohne. Nicht das ich ihm nicht vertraue. Es war eher die Angst, dass er bei einem Fehlgriff schaden nehmen könnte und das wäre mir nicht recht. Er hatte immerhin einiges an Technik an und in seinem Körper, mehr als Jane mit ihren Implantaten oder zumindest mehr der lebenswichtigen, welche bei einer Überlastung schwer beschädigt werden könnten. Doch bevor wir weiter darüber sprechen konnten, erklang auch schon sein Omnitool. „Wir bekommen Besuch!“ merkte er direkt an und hatte die Icebreaker bereits in der Hand. Keine 6 Sekunden später fluchte Isao angepisst. Ich hatte keine Zeit um zu fragen was los ist, denn schon wurde der Raum von Geth nur so überhäuft. Aus allen 3 Eingängen kamen immer mehr der synthetischen Gegner und wir mussten uns alle sofort in Deckung begeben. Ich ging hinter dem Hauptterminal in Deckung, da es aus meiner aktuellen Position am schnellsten zu erreichen war. „Wo kommen die plötzlich her?!“ erklang Kaidan hektisch und schützte sich und Tali mit einer erzeugten Barriere. Mein Blick glitt flüchtig durch den Raum, damit ich die Lage einigermassen einschätzen konnte. Schnell zog ich den Kopf wieder ein, da ein Schuss nicht weit von mir durchsauste. „Ok. Isao ist rechts hinter den Kisten. Nicht weit sind Tali und Kaidan. Chani und Aria sind in der Mitte und Jo und Jane eher links im Raum.“ überlegte ich die Verteilung. Ich hatte nur 4 Optionen zur Verfügung. Geth hacken und gegen die Anderen richten. Jede Menge Überlastungen auslösen und mit Dauerfeuer auf die Gegner zielen. Dazu hatte ich noch 2 NCB’s an mir, welche ich geschickt verwenden konnte oder in diesem Fall musste. Ich begann mit mehrfach Überlastungen und verschaffte mir und den Anderen etwas Freiraum. Tali hatte Chatika bereits aktiviert und liess die Drohne auf die Geth ganz rechts los. Kaidan konzentrierte sich besonders auf unseren Schutz und gab nur einzelne Schüsse von sich. Mein Blick schweifte nach links, wo ich gerade sah wie ein Geth sich Jo hinterlistig näherte. Ich wollte sie gerade warnen und eine Überlastung auf ihn hetzen, als dieser plötzlich Funken sprühte. 2 Treffer später lag er auch schon am Boden und es war Isao, der ihn unschädlich gemacht hatte. Nicht weit von ihm nahm ein Geth in ins Zielvisier und jetzt half ich Isao, schoss dem Geth ein paar ordentliche Salven in seinen metallischen Schädel. Kopflos stiess er in einen anderen und explodierte kurz danach, nahm seinen Kumpel gleich mit. Jo und Jane kümmerten sich derweil um einen der 3 Ausgänge und nahmen ihre Gegner sprichwörtlich auseinander. Beide Shepard’s wechselten in einem harmonischen Zusammenspiel ab und bewirkten einen enormen Schaden auf Seiten des Feindes. „2 N7 Soldatinnen sind einfach nur Killermaschinen. Eine ist schon eine Bedrohung, aber 2.“ grinste ich innerlich und konzentrierte mich auf einen der heranstürmenden Geth in der Mitte. Als ich kurz etwas Luft bekam, aktivierte ich mein Omni und begann mit dem Cyberangriff. Isao gesellte sich neben mich und hob ebenfalls direkt seinen Arm, ohne dabei aufzusehen. 3 Atemzüge später, hatte ich die Kontrolle über 2 Geth erlangt und liess sie auf ihre Kumpels los. Ein Dritter schloss sich meinen beiden an und zusammen schalteten sie mehrere Gegner aus. Auf der anderen Seite des Raums, passierte das Gleiche mit 2 weiteren Geth. Das war wohl Isao’s verdienst, welcher dies zugleich bestätigte. „Bin wohl eindeutig etwas eingerostet. Hab nur 2 erwischt.“ bemerkte er. „Ich hab auch nur 2. Tali hat den Dritten unter Kontrolle.“ liess ich ihn wissen und tippte fleissig weiter. Unerwartet und überraschend flackerte mein Schild bedrohlich auf und ich sah hoch. Ein Kommandant hatte den Weg zu uns fast hinter sich gebracht und schoss abwechselnd auf Isao und mich. Ich griff nach meiner Waffe, doch da flog dieser schon unsanft gegen die nächstgelegene Wand. Übrig blieb nur noch ein Haufen Altmetall. „Muss ich jetzt für euch beide etwa den Babysitter spielen?!“ kam es mit genervten Unterton von Aria, welche uns eben vor grösserem Schaden bewahrt hatte. Ich rollte mir den Augen und versuchte den nächsten Cyberangriff. Dabei musste ich grinsen, da Aria ja eigentlich Action wollte und doch waren es so viele Gegner, dass es nicht wirklich spassig für sie sein konnte. Sie musste sicherlich schon nahe an ihrer Limite sein, so oft setzte sie ihre Biotik ein. Auch Chani wäre bald ausgepowert, schon alleine wegen dem was die Asari zuvor schon alles an Biotik aufgefahren hatte. Trotz dem bissigen Kommentar von eben, blieb Aria jetzt in unserer Nähe und stellte damit sicher, dass uns nichts geschah. Oder wohl eher mir nichts geschah, was aber keiner ausser Jo und mir wissen musste. Aria kümmerte sich um die Gegner die uns zu nahe kamen, während wir 2 uns die weiter entfernten Ziele vornahmen. „Wie viele kommen da noch!“ maulte ich gehetzt, wurde das Hacken immer schwerer, wenn nicht fast unmöglich. Wie auf Kommando, zischte ein blaues Licht nicht weit von uns vorbei. Chani hatte gerade 2 Geth mit ihrem Sturmangriff im Zentrum des Schlachtfeldes erledigt und schoss mit der Destroyer 2 andere über den Haufen. Jetzt musste ich es einfach kommentieren. „Du nimmst Sie ja ganz schön auseinander, Chani. Schade ist Jack nicht hier, die würde den Geth genau so das Fliegen beibringen.“ versuchte ich die Stimmung zu lockern, indem ich einen Scherz machte. Ich schoss weiter auf unsere Gegner, da kam auch von Isao ein Kommentar. „Da musst du wohl noch gute 2 Jahre warten, bevor du Sie in Aktion siehst.“ merkte er an. Wir waren von Geth nur so umzingelt, denn sie nahmen einfach kein Ende. Jeder Versuch sie jetzt noch zu hacken, ging nach hinten los, da sie sich bereits auf unsere Cyberangriffe eingestellt hatten und ihn rechtzeitig blockierten. Weder Isao noch mir gelang es, also fuhr ich unser Gespräch fort und achtete dabei auf bedrohliche Angriffe des Gegners. „Nein, Jack mischt schon mit. Sie ist bei Alexis an Bord.“ gab ich preis und schoss einen sich nähernden Geth nieder, welcher Aria flankieren wollte. Ich fühlte den Blick von Isao auf mir und schmunzelte innerlich. Genau so hatte ich damals auf dem Broker Schiff auch reagiert. Geschockt und irritiert. „Du nimmst mich auf den Arm, oder?! Zuerst Miranda, dann Legion und auch noch EDI! Hat diese Alexis Sie nicht mehr alle?! Sie bringt ja alles komplett durcheinander! Die ist ja fast noch verrückter als die Alexis, welche ich vor kurzem bei meinem Besuch auf Illium kennenlernen musste!“ schoss es regelrecht aus ihm. Ein mechanisches Geräusch erklang und ich wollte gerade eingreifen, als Isao sich wieder fing und ihm
eine Überlastung verpasste. 2 Schuss später, lag der Geth regungslos am Boden. „Sprechen wir hier gerade wirklich von der tätowierten Frau mit zu viel Biotik im Hintern?!“ kam es etwas ruhiger. Ich wollte es gerade bestätigen, als eine weitere Stimme erklang. „Genau die! So und jetzt raus mit der Sprache! Wer sind Sie wirklich?! Nur eine Verstärkung fürs Team zieht bei mir nicht mehr!“ handelte es sich um Alexis, welche uns die ganze Zeit stillschweigend zugehört hatte. „Fuck!“ ohrfeigte ich mich gedanklich gerade selbst, hatte dabei automatisch scharf Luft eingezogen. Warum hatte ich nicht mehr daran gedacht? Sie hörte ja alles was wir hier diskutieren und ich Idiot hatte das Thema Jack auch noch aufgerollt. Auch Isao schwieg vor sich hin und würde er jetzt keinen Helm tragen, dann wäre es wahrscheinlich kreidebleich. Ich fühlte mich jedenfalls genau so. Ertappt eben. „Fox!!“ kam es langgezogen und ziemlich angepisst von Alexis, da wir immer noch nichts dazu geäussert hatten. Innerlich schwitzte ich und konnte damit schon bald meinem äusseren Schweiss Konkurrenz machen. Ich schluckte tief und wollte die Stille nun brechen. „Könntet Ihr eure nette Diskussion vielleicht auf später verschieben?! Wir haben etwas zu erledigen und ich würde hier gerne lebend rauskommen!“ kam es gereizt von Jo, welche einen Geth nach dem Anderen niedermähte und Jane tat es ihr gleich. Ich diesem Moment dankte ich Jo für die Rettung und doch würde ich wahrscheinlich noch eine Standpauke von ihr kassieren. Und nicht nur ich, sondern auch Isao würde sie später zu fühlen bekommen. Isao stand auf einmal auf und packte sich einen Geth, welcher wie schon einige zuvor, erneut versuchte uns heimlich zu erwischen. Mit einer Omniklinge machte Isao kurzen Prozess. Nun richtete ich mich ebenfalls auf, blieb aber bei der aktuellen Deckung. Vorerst. „Commander? Eben sind 2 Landungsschiffe der Geth in die Richtung der Basis geflogen! Wir können sie nicht aufhalten! Sie müssen da sofort raus!“ erklang der Funk und Alexis warnte uns damit vor. „Kann es eigentlich noch schlimmer werden?!“ dachte ich genervt und die Geth hier drinnen wurden auch nicht weniger. „Vic! Hast du alle Daten?!“ kam Jo’s Reaktion und sie wirkte ziemlich gestresst. Ich bestätigte sofort, da schossen Jo und Jane auch schon aus ihrer derzeitigen Deckung hervor. „Dann raus hier! Durch die linke Tür und zwar sofort!“ kam der Befehl und beide Shepard’s schossen uns einen Weg frei. Wir unterstützen ihr Vorhaben und kamen Schritt für Schritt vorwärts. Kaidan gab uns Schutz mit seiner Barriere und Tali’s Drohne Rückendeckung. Jo erreichte als Erste die Tür und gab Jane umgehend Feuerschutz. Es war ein gegenseitiges Absichern und wir rückten nach, sobald wir das Zeichen dazu erhielten. Einer nach dem Anderen betrat den Korridor. Es war der Gleiche aus welchen wir hierher kamen. Als auch der Letzte im Korridor war, schloss die Tür und ich hetzte eine Überlastung auf die Steuerung. Isao hatte wohl den gleichen Gedanken, denn wir waren bei dieser Aktion synchron. Jetzt hatten wir immerhin keine Gegner mehr im Rücken und das machte den weiteren Verlauf um einiges leichter. „2 Dumme, ein Gedanke.“ scherzte Isao und ich rollte leicht grinsend mit den Augen, folgte anschliessend den Anderen. Ab jetzt ging alles ziemlich schnell und wir waren schon fast oben angekommen. Jo, Aria, Tali und ich bildeten die Spitze, alle anderen waren hinter uns und gaben uns notfalls Feuerschutz. Einige Zeit später vernahm ich Isao. „Chani? Ist wirklich alles in Ordnung?“ wir hielten kurz inne und sahen nach. Chani war an eine Wand gelehnt und war sichtlich blass um die Nase. Ihr Atem erschwert. „Geht gleich wieder. Bin nur etwas erschöpft.“ gab sie bekannt und stiess sich nach ein paar Sekunden von der Wand ab. Hielt sich für einen Moment, kippte dann aber vor über und landete auf dem Boden. Isao trat umgehend zu ihr und half ihr beim aufstehen. „Nur etwas ist wohl untertrieben. Sie hat Ihre Biotik zu oft eingesetzt.“ merkte Kaidan das Offensichtliche an, welcher gerade mit Jane bei den Beiden eintraf. Isao schüttelte den Kopf und steckte dann seine Waffe weg. Er ging vor ihr in die Hocke. „Ich trage dich!“ sagte er und die Asari kam dem nach. Jo nickte und schon ging es weiter. Bisher war es erstaunlich ruhig und fast keine Feinde warne aufgetaucht. Nur vereinzelte, welche keine wirkliche Gefahr darstellten. Im oberen Raum angekommen, ging es in den Endspurt. Nur noch der Vorraum und schon wären wir draussen. Wir liefen vor und kümmerten uns um die Geth, sofern noch welche aufkreuzten. Ich öffnete die Tür, als plötzlich ein Schuss auf mich wirkte. Er war so überraschend und intensiv, dass ich direkt den Boden unter meinen Füssen verlor und auf meinem Rücken landete. Ich musste mich stark zusammenreissen, damit ich nicht noch das Bewusstsein deswegen verlor. „Das ist dein Todesurteil, Stromfresser!!!“ zischte Aria wütend auf. Auch wenn es für mich leise war, musste es sicherlich ziemlich laut gewesen sein. Meine Sinne waren immer noch benebelt und aus dem Augenwinkel konnte ich verschwommen eine bläuliche Lichtquelle erkennen. Ein etwas lauterer Knall durchdrang den Schleier und weitere Schüsse folgten im Anschluss. Jemand befand sich bei mir und zog mich so schnell es ging aus der Schussbahn, danach kniete sie sich diese Person neben mich und sah sich wohl den Treffer genauer an. Nach einigen Sekunden kam ein erleichterter Seufzer, als mein Blick schon wieder etwas klarer war. „Das war knapp.“ strich sich Tali über’s Visier. „Zum Glück haben deine verbesserten Schilde den direkten Treffer mit dem Geth-Impulsgewehr auf diese kurze Distanz so gut pariert, andernfalls wärst du jetzt schwerverletzt oder gar tot.“ ergänzte sie zugleich und mir wurde flau im Magen. Jane rannte zu uns. „Wie schlimm?“ ging sie neben uns in die Hocke. „Die Panzerung ist angesengt, aber sonst keine sichtbaren Verletzungen. Auch keine Inneren. Sie ist aber etwas desorientiert.“ gab Tali ihr Auskunft und Jane nickte, richtete sich bereits wieder auf und half nun Jo und Aria gegen die restlichen Geth. „Wir müssen Ihnen helfen.“ wollte ich aufstehen, wurde aber von Tali zurückgehalten. „Auf keinen Fall! Deine Schilde sind unten und jeder weitere Treffer wäre fatal. Und du bist gerade nicht in der Verfassung dazu.“ verweigerte sie und ich nickte einmal, auch wenn mir der Gedanke nicht sonderlich gefiel. Und doch hatte sie recht. Während Tali mich stabilisierte, hörten wir das ständige Geräusch von Schüssen. Da mussten erneut einiges an synthetischen Gegnern sein, welche den Dreien zusetzten. Nach einer gefühlten Ewigkeit wurde es endlich still, als sich kurze Zeit danach Jo über den Funk bemerkbar machte und ich innerlich erleichtert darüber war, dass es ihnen gut ging. „Der Weg ist frei und unser Shuttle unterwegs. Ankunft in 3 Minuten.“ zusammen mit Tali erreichte ich den Vorraum, wo Jo mich von oben bis unten musterte und dann zur Tür schritt. „Oje, dafür kassiere ich ebenfalls eine Standpauke! Und zu allem Überfluss, wird Sie sicherlich die Trainingseinheit kräftig erhöhen und mir erneut die Grundregeln eintrichtern.“ rief ich mir die Lage in den Kopf und recht hätte sie ja. Ich war zu unvorsichtig beim öffnen der Tür, sonst hätte der Geth mich nicht so frontal erwischt. Soeben stiessen auch die restlichen Teammitglieder zu uns auf. Isao sah zu den vielen Geth-Schrottteilen, welche überall im Raum verteilt waren. Tali und ich liefen in der Mitte von allen, als beide Shepard’s den Ausgang gesichert hatten. Ausserhalb der Basis landete unser Shuttle etwa 3 Meter entfernt von unserer Position und wir machten uns auf zu diesem. Meine Orientierungslosigkeit war schon seit knapp 3 Minuten verschwunden, weshalb ich Schritt halten konnte. „Da vorne kommen die Landungsschiffe der Geth!“ erklang Tali aufgebracht neben mir und jetzt musste es schnell gehen. Aria hatte derweil die Führung übernommen, da Jo und Jane uns alle nach hinten und seitlich absicherten. „Aria! Sobald alle an Bord sind, bring uns hier weg!“ gab Jo Anweisungen, da diese das Shuttle bereits erreicht hatte. Tali und ich waren die Ersten, die in unser Transportmittel sprangen. Dicht gefolgt von Kaidan, Jane, Jo und am Schluss Isao mit Chani. Aria hob auf das Timing genau ab. Jo schloss die Tür der Shuttle’s und begab sich dann zu Aria ins Cockpit. Ich stand immer noch bei einer der Wände und sah wie die Anderen sich alle anschnallten. Bevor ich es ihnen aber gleich tat, ging ich zu Jo und Aria nach vorne und sah aus der Scheibe. Gerade noch rechtzeitig konnte ich mich an einer Stange festhalten, als Aria eine scharfe Kurve zog. „Festhalten! Die Landungsschiffe nehmen uns unter Beschuss!“ rief Aria laut und wich weiter aus. „Eine etwas frühzeitigere Warnung wäre gut gewesen!“ zischte Jane nach vorne. „Geh nach hinten und setz dich, Vic!“ kam es barsch von Jo und ich kam ihrem Befehl stillschweigend nach. „Sie ist immer noch sauer.“ dachte ich und lief zu einem der freien Plätze. Doch bevor ich ankam, gab es einen weiteren heftigen Ruck und Isao flog mir wortwörtlich entgegen. Kurz danach fand ich mich auf dem Rücken wieder und er direkt über mir. Er stemmte sich hoch und sah mir in die Augen. „Ähm....Ups....“ kam es mehr als nur Verlegen von ihm und durch den Helm konnte ich sein knallrotes Gesicht erkennen. Seine derzeitige Position über mir, sah sicherlich aus Sicht der Anderen ziemlich zweideutig aus und ich konnte einfach nicht anders. „Du bist aber direkt. Kannst es wohl kaum erwarten mich flachzulegen.“ grinste ich frech. Erst regte er sich kein bisschen und dann ging alles blitzschnell. Ich hatte noch nie jemanden so schnell aufstehen sehen und doch sah ich es gerade mit eigenen Augen. Isao setzte sich und ich richtete mich nun auch auf, gesellte mich
zum letzten freien Platz. Kaum sass ich richtig, kam auch schon ein genervtes „Was zum Teufel treibt Ihr da hinten?!“ von Jo, welche über ihre Schulter sah. „Ich krieg definitiv noch eine Standpauke!“ durchlief es mich frustriert. „Seht zu, dass Ihr euch endlich anschnallt! Ich will nicht, dass sich noch jemand bei den Ausweichmanövern verletzt!“ setzte sie nach, kaum griff ich nach dem Sicherheitsgurt. Ich atmete genervt durch und schloss diesen. Er gab noch einige weitere starke Erschütterungen und Rucke durchs Shuttle, bis Aria wohl ausser Reichweite des Feindes war, denn der Flug wurde nach einer Weile ruhige und fliessend. Jo kam zu uns nach hinten und zog ihren Helm aus. „Wir haben es geschafft. Ein paar Raumjäger von Lazarus halten uns jetzt den Rücken frei und wir können problemlos zurück zur Normandy.“ teilte sie mit und alle atmeten erleichtert aus. Jo blieb bei der Tür stehen, bis wir in der Normandy landeten und öffnete diese direkt. Kaum war diese offen, schritt Karin herein und sah prüfend durch alle Crewmitglieder. Ihr Blick verharrte bei Chani, die sehr erschöpft wirkte und es auch war. „Alle Verletzten auf die Krankenstation! Sie bringen Chani nach oben!“ gab sie 2 Männern mit Trage zu verstehen. Chani protestierte dagegen, da sie selber laufen wollte und nur Isao konnte sie umstimmen. Ich lief in Richtung der Spinde und zog mir den Helm aus, gab auf dem Weg Ash die Waffe zum entladen und wollte mich nun duschen und umziehen gehen, als hinter mir ein Räuspern erklang. „Du musst gar nicht davon zischen! Mitkommen!“ kam es scharf und sie lief mit mir etwas zur Seite. „Warte hier, komme gleich wieder.“ kam es etwas weniger barsch. Jo stellte sich nun Jane und Isao in den Weg, welche gerade mit dem Fahrstuhl nach oben wollten. Nur kurze Augenblicke später, standen alle 3 bei mir und Jo stellte sich vor uns auf. Eine typische Shepard-Haltung kam zur Geltung, indem sie ihre Hände auf ihre Art in die Hüfte stemmte. „Punkt 1. Was bitte ist mit dieser Chani los?! Sie hat durch Ihr undiszipliniertes Verhalten Vic in Gefahr gebracht! Hätte ich nicht eingegriffen, dann könnte Sie jetzt verletzt sein!“ kam es wütend und ich schluckte leer. Doch Jo war noch lange nicht fertig und sah zwischen Isao und mir hin und her. „Punkt 2. Hast du und Isao überhaupt eine Ahnung, was Ihr angerichtet habt mit eurer gedankenlosen Unterhaltung?! Was soll ich jetzt bitte Alexis sagen? Ihr habt ja selber gehört, dass dank euch die Notlüge mit der zusätzlichen Verstärkung aufgeflogen ist!“ zischte sie uns noch wütender an und sah mir dabei sehr oft in die Augen. Ich wollte gerade einen Vorschlag dazu bringen, jedoch liess sie mich nicht zu Wort kommen. „Ich will keine Ausreden oder sonstiges hören! Mit dir hab ich noch ein ganz besonderes Hühnchen zu rupfen!“ fuhr sie fort und ich zuckte zusammen bei diesem Ton. Sie kam näher und ich lief langsam rückwärts, bis ich nicht mehr weiter ausweichen konnte, da ich bereits an der Wand anstiess. In der Zeit hielt sie mir ihre Standpauke. „Du hättest dich beinahe selbst umgebracht mit deiner Unvorsichtigkeit! Eigentlich müsste dir doch klar sein, dass man eine Tür nicht auf solch riskante Art öffnet, wie du es getan hast! Der Treffer wäre ohne die verbesserten Schilde von dir tödlich gewesen!“ kam sie ohne Umschweife auf den Punkt und nun wusste ich, dass Tali es lediglich vorsichtiger ausgedrückt hatte in der Basis. Jo war sehr streng mit mir und doch hörte man auch Erleichterung in ihrer Stimme. Alle Blicke waren nun auf meine Brustplatte gerichtet und erneut schluckte ich tief. „Wie ich aber sehe, bist du nicht die Einzige, die scheinbar Glück hatte.“ sah sie kopfschüttelnd zu Isao und nun bemerkte auch ich die angesengte Stelle an seiner Rüstung. Jo strich sich ein paar Strähnen hinters Ohr und dachte nach. „Ich gehe gleich zur Nachbesprechung auf die Dark Shadow und Aria wird mich begleiten. Sobald ich zurück bin, will ich Antworten von Ihnen haben! Und du gehst zu Karin und lässt dich verarzten! Ist das klar!“ drückte sie ihren Finger an meine Brustplatte. Sie drehte sich ab und verliess nun den Hangar, nachdem alles geklärt war. Vorerst, sofern nicht noch mehr käme. Isao atmete schwer aus und sah dann zu uns. „Das war aber mal eine Standpauke.“ bemerkte er immer noch leicht blass um die Nase und strich sich am Nacken. „War auch zu erwarten. Ich hätte wohl nicht anders reagiert.“ merkte Jane an. „Irgendwann musste es ja mal kommen. Bisher war Sie überaus geduldig mit mir.“ gab ich bekannt und lehnte meinen Kopf an die Wand. „Wirke ich auch so einschüchternd, wenn ich wütend bin?“ vernahm ich Jane und sah sie an. Während Isao einen vorsichtigen Schritt rückwärts machte, sah ich sie einfach nur an. Beantworten konnte ich es nicht, doch die Wahrscheinlichkeit war gross. Schliesslich waren sie beide Shepard’s. Isao’s schien sich nun genau zu überlegen, was er preisgeben sollte und was lieber nicht. Von einem Moment auf den Anderen, fing Isao breit an zu grinsen und ich dachte mir nur. „Oh oh!“ „Bevor ich darauf antworte, hätte ich gerne einen Anwalt.“ kam es schlussendlich. Jane’s Blick sprach Bände und ich biss mir auf die Unterlippe. „Bitte nicht noch eine weitere Predigt.“ hoffte ich insgeheim, als Jane plötzlich zu mir sah. „Vic? Leihst du mir mal eben deine Waffe? Ich hab meine leider schon bei Ashley abgegeben.“ kam es erst finster. Zu meiner Erleichterung hatte ich meine auch schon abgegeben und stattdessen stupste sie ihn nun kräftig in die Seite. „Du bist so ein Kindskopf.“ warf sie ihm dabei an den Kopf. Er lachte und begann sich die Rüstung zu öffnen. Wir begaben uns zum Fahrstuhl und ich fuhr mit ihnen hoch, doch ging ich erst zu Karin. Genau so, wie Jo es befohlen hatte und liess mich durchchecken. Zu meinem Glück hatte ich nur ein paar blaue Flecken davon getragen. Ich sah nach dem Kleinen, welches friedlich schlief und verliess schnell wieder die Krankenstation, nicht das Karin noch auf dumme Ideen kam. Chani selber lag auf einer der Liegen und erholte sich. Bevor ich unser Quartier betrat, nahm ich mir ein Glas mit einem grossen Schluck Wasser und zog mich dann im Quartier ganz aus. Die Brutplatte hatte ich ja schon bei Karin entfernt. Mit einem Bademantel machte ich mich auf den Weg zu den Duschen. Die Hitze auf Solcrum hatte es aber auch echt in sich. Zurück im Quartier, legte ich mich etwas hin. Die Mission war überaus anstrengend und ein kleines Nickerchen gerade recht. Ich stellte den Wecker auf 45 Minuten und nickte schnell weg.

Der nervende Ton holte mich aus meinem tiefen und erholsamen Schlaf, doch bald käme Jo zurück und ich wollte auf jeden Fall dabei sein, wenn Jane Jo mehr preisgibt. Deshalb richtete ich mich auf und streckte mich einmal richtig. Stand direkt auf und zog mir was bequemes über. Eine der Allianzhosen und dazu ein einfaches ärmelloses Shirt. Ich wollte mich gerade an den Rechner setzen und die Daten der Basis analysieren, als eine Durchsage von Joker erklang. „Es geht los.“ wurde ich immer nervöser, da ich nicht wusste wie weit Jane geht und besonders, was sie ihr alles offen legt. Mit einem mulmigen Gefühl in der Bauchgegend, verliess ich das Quartier und begab mich wie beordert zum Besprechungsraum. Diesmal war ich die Letzte und setzte mich ebenfalls auf einen der Sitze, aktivierte dabei einen Störsender. Jo stand seelenruhig da, als wäre die Wut verschwunden. Oder stellte sie es einfach nur schlicht hinten an? Viel sehen konnte ich aber nicht, da sie mit dem Rücken zu uns stand. Es war mucksmäuschenstill und erst nach einigen Sekunden, drehte sie sich zu uns. „Also ich höre. Wer sind Sie und Ihre Begleiter und weshalb hat Vic so seltsam bei unserer ersten Begegnung reagiert?“ kam sie direkt auf den Punkt und ich fragte mich gerade, wann Jo sich umgezogen hatte. Sie trug einen Trainingsanzug, aber wieso habe ich nichts mitbekommen? Sie musste dafür ins Quartier. War ich wirklich so tief weg? Als ich Jane’s Stimme vernahm, hörte ich genau zu. Innerlich hoffte ich, dass sie nichts falsches preisgab und ich danach nicht stundenlange Erklärungen abgeben musste. Step by step halt. Jo erfährt die Wahrheit schon noch und ich würde den Part sogar selber übernehmen, aber noch nicht jetzt. Erst nach Nihlus, damit Jo nicht zu abgelenkt ist und deswegen was schief gehen könnte. „Mein Name ist Jane Conners. Ich bin vor 2 Monaten 31 Jahre alt geworden und wie bereits erwähnt Commander bei der Allianz.“ ich sah sie mit leicht offenen Mund an. „Hat sie echt gerade gelogen?! Jane Shepard hat gelogen?!“ schnell schloss ich den Mund wieder, nicht das ich mich noch unerwünscht verrate und Jo die Lüge roch. Jane fuhr fort. „Ich bin schon mein ganzes Leben lang im Weltraum zuhause und habe schon viele Einsätze hinter mir. Zudem habe ich das N-Programm der Allianz bestanden und es bis N7 geschafft. Vor einiger Zeit habe ich das Kommando über ein eigenes Schiff erhalten. Bei meinem ersten Einsatz unter dem Kommando des damaligen Captain bin ich dann Isao begegnet. Kurz darauf habe ich mein eigenes Schiff erhalten. Isao hat mir damals schon erklärt, dass er aus einer anderen Dimension stammt. Wie Sie sich sicher denken können, war nicht nur ich zunächst sehr skeptisch. Mit der Zeit hat sich herausgestellt, dass er die Wahrheit gesagt hat. Wir haben uns angefreundet, waren dann aber nach einem Kampf gegen einen bis dahin unbekannten Feind knapp 2 Jahre getrennt unterwegs.“ Jo sah kurz zu Isao und deutete Jane fortzufahren mit einer einfachen Handbewegung. „Seit einiger Zeit ist er wieder auf meinem Schiff und hat dabei auch Chani mitgebracht. Die Beiden sind sehr gut befreundet und haben einiges zusammen erlebt. Nun helfen Sie mir gegen einen sehr gefährlichen Feind.“ gab diese preis und ich wusste sie meinte damit die Kollektoren. „Ich weiss das Sie wissen wollen warum Victoria so reagiert hat, als Sie mich sah. Allerdings kann ich dazu noch nicht mehr sagen. Sobald die Sache mit der Sovereign geklärt ist, kann ich mehr preisgeben. Würde ich es jetzt schon tun, dann könnte diese Information Sie zu sehr ablenken. Eines kann ich Ihnen aber versichern. Wir sind keine Gefahr für Sie, sondern wollen einfach nur zurück in unsere Welt. Falls wir Ihnen bis dahin aber irgendwie helfen können, werden wir es tun. Sie haben ja gesehen welche Fähigkeiten wir haben.“ bot Jane volle Unterstützung an. „Wow! Sie ist wirklich gut. Jetzt bin ich aber auf Jo’s Reaktion gespannt.“ durchlief es mich und ich musterte alle ihre Bewegungen bis ins kleinste Detail. Die anfängliche Nervosität war beinahe weg und innerlich war ich zufrieden mit dem was Jane bisher preisgab. „Sie gehören wirklich zu N7?“ kam es fragend nach langer Schweigeminute von Jo und Jane nickte bestätigend. Erneut machte sie sich Gedanken und sah zu Isao und mir. „Mehr können Sie mir nicht preisgeben?“ hackte Jo nach und sie wäre nicht sie, wenn sie es nicht zumindest versuchen würde. Jane schüttelte auf diese Frage den Kopf. „Es tut mir leid. Es ist einfach besser so.“ erklärte sie dabei und sah ebenfalls zu Isao und mir. „Ausserdem möchte ich den Beiden hier einen Herzinfarkt ersparen, weil ich möglicherweise mehr verrate als gut ist.“ grinste sie mit ihrem typischen Grinsen, als hätte sie sichtlich spass daran uns zu foltern. Jo seufzte und fuhr sich durch die offenen Haare. „Also gut. Lassen wir es erst einmal auf sich beruhen. Ich werde Ihnen vertrauen. Vic, wir sehen uns gleich unten zum Training.“ sah sie zu mir und ich sah sie mit grossen Augen an. „Darum der Trainingsanzug.“ verstand ich und ahnte schon schreckliches. Sie würde mich sicher gleich hart rannehmen und mich nicht schonen, nur damit ich besser werde. Womöglich sogar eine Lektion fürs Leben erteilen, damit ich es endlich lerne. Jo wartete meine Antwort nicht ab und verliess den Raum. Noch ein Zeichen, dass es gleich hart werden würde. „Ich fasse es nicht! Du hast Sie angelogen!“ schoss es aus Isao, kaum war Jo ausser Hörweite. „Habe ich nicht. Conners ist der Familienname meiner Mutter und was den Rest angeht, halte ich es so ähnlich wie du. Bei der Wahrheit bleiben, aber eben nicht alle Informationen dazu herausgeben.“ kam es gelassen von Jane und ich hörte den Beiden einfach nur zu. War immer noch in Gedanken an das Training gleich im Anschluss. „Ich bekomme so langsam den Eindruck, dass ich einen leicht negativen Einfluss auf dich habe.“ vernahm ich wieder ihn und musste leicht schmunzeln. Erst jetzt sah ich zu den beiden auf. „Ähm…Jane?“ begann ich nervös. „Hmm.“ „Nehmen wir mal an du bist Jo. Wie würdest du gleich trainieren?“ strich ich mit meinen Händen über die Oberschenkel. Wer könnte es wohl besser sagen, als eine zweite Shepard. Sie strich sich nachdenklich am Kinn. „Du willst wohl wissen was dir gleich blüht?“ grinste sie wissend und sah mich an. Ich zögerte erst, nickte dann aber schwach. „Ich würde dir nach dem Fehler mit der Tür, richtig in den Hintern treten beim Training. Deswegen solltest du am besten voll auf Verteidigung gehen. Du wirst gleich einiges parieren müssen.“ gab sie bekannt und ich schluckte tief. „Und…“ fuhr sie fort und folterte mich mit der absichtlichen Verzögerung, was mich noch nervöser machte als ohnehin schon. „Einstecken wirst du auf jeden Fall. Deutlich sogar. Versuch gar nicht erst dich zu drücken, sonst wird es nur schlimmer.“ grinste sie frech und mir schwante wirklich übles. „Im motivieren warst du aber auch schon mal besser.“ meckerte Isao. „Sei vorsichtig mit dem was du heute noch zu mir sagst. Sonst mache ich Joana den Vorschlag, dass Sie und ich dich mal im Kampf 2 gegen einen testen. Da wäre Sie bestimmt gleich dabei.“ sah sie eindeutig zu ihm und nun war es an Isao, eine ungesunde Gesichtsfarbe anzunehmen. Ich grinste breit und meine Nervosität etwas besser, nur Isao fand das nicht so toll und sah mich böse an. „Augen zu und durch.“ stand ich auf und wollte den Raum jetzt ebenfalls verlassen. „Vic? Darf ich zusehen?“ fragte Jane. Ich sah über die Schulter und auch Isao schien interessiert zu sein, daher gab ich mir einen Ruck. „Na schön.“ seufzte ich und ergänzte zugleich. „Aber bitte verhaltet euch dabei ruhig. Nicht das ich mich noch unerwünscht ablenken lasse und nur umso härter am Boden lande. Ich sehe es jetzt schon. Ich lande schneller am Boden, als das ich Reaper sagen kann. Wenn überhaupt.“ strich ich mir durchs Haar und verliessen mit den Beiden den Raum Richtung Hangar. Jane und Isao warteten in der Messe, während ich meinen Trainingsanzug überstreifte und mich im Anschluss mit ihnen nach unten begab. Besser ich lasse Jo nicht zu lange warten, sonst würde ich es ebenfalls unnötig verschlimmern. „Geht es in Ordnung, wenn ich bei der Gelegenheit gleich mal die Daten zum Portal durchgehe?“ erkundigte sich Isao und ich nickte. Ich übertrug ihm diese auf sein Omnitool und ein zufriedenes Grinsen stahl sich auf seine Lippen, bevor sich die Tür zum Hangar öffnete.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast