Cogitate

GeschichteDrama, Krimi / P16 Slash
Captain Sharon Raydor Deputy Chief Brenda Leigh Johnson Detective Julio Sanchez Detective Lieutenant Andy Flynn Detective Lieutenant Louie Provenza Special Agent Fritz Howard
11.01.2015
23.02.2017
23
34.087
1
Alle Kapitel
16 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
11.01.2015 681
 
Hallo, liebe The Closer Fans, ich habe mich nach langem überlegen,nun doch endlich dazu entschlossen auch mal eine (meine erste) FanFiktion zu beginnen.
Seid also bitte noch nicht so hart zu mir.; )
Feedback würde mich trotzdem wirklich freuen!



Mit einem letzten Blick in den Rückspiegel des Autos stieg Captain Sharon Raydor aus dem Auto aus, und seufzte.  Der Blick auf ihre Armbanduhr verriet ihr 23.30 Uhr. Unter normalen Umständen, ( wenn sie ihre Abteilung, die FID leiten würde) würde sie um diese Uhrzeit längst Zuhause sein, und vielleicht ein bekömmliches Glas Weißwein genießen. Um diesen ganzen Stress zu vergessen.  Seid einem Monat bewachte sie nun schon die Major Crimes Division und ihren meist missgelauntem Chief.
Auch nach dieser langen Zeit, war die Verhaltensweise aller ihr gegenüber, immer noch sehr distanziert, hämisch und abweisend.
Aber was soll ich machen, dachte sie und bewegte sich auf eine Gruppe von Anzug bekleideter Männer zu: ,, Guten Abend die Herren, was ist hier geschehen?"
Ein genervtes Murmeln ging durch die Runde, als sich alle in ihre Richtung drehten. ,,Captain", sagte Provenza mürrisch, ,,was machen Sie den hier? Wer hat Sie informiert?"
,,Sergeant Gabriel, war so freundlich, mir bescheid zu geben. Sonst hätte ich hiervon wahrscheinlich erst morgen früh erfahren", antwortete der Captain eisig.
Provenza blickte grimmig in Gabriels Richtung. Musste er denn immer den Guten spielen?
,,Nun, wo ist Chief Johnson?", fragte Raydor um das Thema zu wechseln.
,,Hier", antwortete eine Stimme hinter ihr. Sharon drehte sich um und entdeckte einen sehr zerknautscht und müde aussehenden Chief hinter ihr.  Ihre blonden Haare fielen in einem wilden Durcheinander über ihre, vom rosa Trenchcoat verhüllten Schultern.
,,Captain, welch' Freude sie hier begrüßen zu dürfen", sagte sie mit einem süffisanten Grinsen im Gesicht.
,,Oh die Freude ist ganz auf meiner Seite Chief", antwortete Raydor kühl.
,,Nun Jungs was haben wir?", fragte Brenda.
,,Also Weiser, Mitte 40, stumpfe Gewalteinwirkung am Kopf, Todeszeitpunkt ca. vor 4 Stunden..." , erläuterte Detektiv Sanchez und ratterte die restlichen Fakten noch herunter...
,,Was macht ein Mann Mitte 40 um diese Uhrzeit im Griffith Park?" ...

Gedankenversunken stand Deputy Chief Brenda Leigh Johnson, vor der Mord-tafel und überlegte. Warum ist ein angesehener Rechtsanwalt wie, Richie Bane, mitten in der Nacht im Griffith Park, und das offensichtlich nicht allein.
Sie wusste das sie beobachtet wurde, seid sie vor der Tafel getreten war, und sie wusste auch von wem. Wäre ihr Team jetzt im Raum gewesen, hätte sie sofort reagiert und gefragt warum der Captain sie anschaut. Aber da sie jetzt allein waren, wollte sie austesten wie lange der Captain das wohl durchhalten würde.  Aus ihrer CIA-Ausbildung wusste sie, dass Menschen so etwas nicht lange durchhielten.
Also wendete sie sich wieder ihrer Mord-tafel zu und überlegte weiter,  und sie hatte Recht behalten. Momente später öffnete der Captain  den Mund und sagte:,,Chief ich..."
,,Captain, ich habe bemerkt das sie mich die ganze Zeit angeschaut haben. Gibt es etwas das sie mir mitteilen wollen?", fragte sie.
,,Chief, wie lange stehen sie jetzt schon vor der Tafel und denken nach? Eine halbe Stunde, eine Stunde?"
,,Captain, ich glaube nicht, das es sie interessieren sollte wie lange ich noch hier stehe."
,,Chief ich finde, sie sollten nach Hause fahren und schlafen. Sie sind unbrauchbar wenn sie übermüdet sind."  
Überrascht blickte der Chief den Captain an. Seid wann interessierte sich der Captain für ihr Wohlergehen?
Auch Raydor war ein wenig über sich selbst überrascht, ,,nach Hause fahren und schlafen..." Sharon Raydor, was ist mit dir los ? Vielleicht benötigst du mal wieder etwas Schlaf.
Demzufolge bissig viel auch die Antwort des Chiefs aus:,,Ich glaube nicht, dass es sie etwas angeht, wie lange und wann ich schlafe. Und außerdem, selbst wenn ich jetzt zu Hause wäre würde ich nicht schlafen. Also ist es egal ob ich nun hier bin oder nicht."
,,Ich für meinen Teil, werde jetzt nach Hause fahren und etwas schlafen. Bis morgen früh Chief", entgegnete Raydor gleichmütig.
,,Bis morgen Captain"
Review schreiben