20 Momente zwischen Vorsicht und Vertrauen

KurzgeschichteRomanze, Freundschaft / P12
Black Widow / Natasha Romanoff Hawkeye / Clint Barton
07.01.2015
07.01.2015
1
1696
7
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Dies ist mein Beitrag zum Twenty Words Projekt Nr. 5 aus dem Forum.

Ich habe die Stichworte gelesen und es hat einfach perfekt auf Clint und Natasha gepasst, weshalb ich sofort mit dem Schreiben anfangen musste. Der Zeitraum erstreckt sich, grob gesagt, von dem Zeitpunkt, an dem Clint Natasha zu S.H.I.E.L.D. gebracht hat, bis nach die Ereignisse von ‚The Avengers‘.

Dies ist das Ergebnis und ich wünsche viel Spaß mit meinem ersten Schreibversuch in diesem Fandom! :)


Anmerkung: Bei nicht ganz so eindeutigen Sätzen steht die Person in Klammer davor.






20 Momente zwischen Vorsicht und Vertrauen


Zwanzig Worte, die den Anfang machten.

„Ich hätte dich jederzeit umbringen können. Ich verfehle nie mein Ziel.“

„Dann hat man dir zu wenig über mich erzählt.“



Neunzehn Worte, bei denen mein Herz still stand.

„Ich bin Black Widow, das Gefährlichste, das der KGB zu bieten hat. Schlaf mit mir.“

„Klingt wie eine Herausforderung.“



Achtzehn Worte, die deine Gefühle offenlegten.

„Meine erste Mission mit einem anderen Partner …“

Ihr Gesicht war eine einzige Grimasse.

„Ich mache mir Sorgen, Natasha.“



Siebzehn Worte, die mich beschrieben.

„Du versuchst jeden zu manipulieren, egal wie. Sogar mich. Weil du die Kontrolle nicht verlieren willst … kannst.“



Sechszehn Worte, durch die ich auf Wolke Sieben schwebte.

„Ich habe dich nicht umsonst zu S.H.I.E.L.D. gebracht.“

Sie hob eine Augenbraue.

„Du bist viel mehr …“



Fünfzehn Worte, die meine Entscheidung in Frage stellten.

„Weißt du was Barton?! Verschon mich doch einfach mit deiner Anwesenheit. Bevor ich dich umbringe.“



Vierzehn Worte, mit denen wir uns versöhnten.

„Ich … will nicht allein sein.“

„Ich auch nicht.“

„Besser … ich kann nicht.“

„Ich weiß.“



Dreizehn Worte, die ich nie glauben wollte.
(Clint)
„Verdammt, du …! Du bedeutest mir was, okay? Krieg das in deinen Kopf rein.“



Zwölf Worte, denen niemand glauben schenken wollte.

„Sie verschwindet sowieso bald wieder.“

„Nein, Maria. Das wird sie nicht.“

[Blickduell.]



Elf Worte, die alles zerstörten.

„Ich glaube, ich mag dich. Sehr.“

„Du? Was?!“

„Tut mir Leid.“



Zehn Worte, die einen Streit entfachten.

„Romanoff ist ein Risiko!“

„Ich gebe sie niemals auf, Fury!“



Neun Worte, die mich an der Realität zweifeln ließen.
(Phil)
„Wir haben Besuch von Loki. Und er hat Barton.“



Acht Worte, die mich beunruhigten.
(Phil)
„Wir wissen nicht, ob wir ihn zurückholen können.“



Sieben Worte, die mich verletzten.
(Natasha, Gedanken)
‚Du bist niemals gut genug für ihn.‘



Sechs Worte, durch die ich mein Leben ruinierte.
(Natasha)
„Ich bin bereit alles zu tun.“



Fünf Worte, die Tränen kommen ließen.
(Clint)
„Wenn ich sterbe, vergiss mich.“



Vier Worte, die uns stolz machten.

„Zusammen sind wir unschlagbar.“



Drei Worte, die ich nie glaubte zu hören.

„Clint. Ich ... Wir ...“



Zwei Worte, die eine Meinung vertreten.

„Keine Chance.“



Ein Wort, das sich auf ewig in mein Gedächtnis brannte.

„Tasha.“
Review schreiben