Can't get over you

GeschichteDrama, Schmerz/Trost / P18 Slash
29.12.2014
08.03.2018
69
122811
32
Alle Kapitel
236 Reviews
Dieses Kapitel
20 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Anyeong^^

Hier ist ein kleines Projekt das mir so in den Sinn kam und dann unbedingt aufgeschrieben werden musste :)
Ich hoffe es gefällt euch, ich hab noch die so wirklich über HunHan geschrieben... und auch Taoris kam bis jetzt noch nicht vor.
Deswegen hoffe ich das ich euch nicht zu sehr enttäusche^^

Viel Spaß beim lesen und lasst mir doch bitte ein Review da.

LG
kimara

--------------------------------------------------------------------------------------



Luhan starrte abwesend aus dem Fenster vor sich. Er fragte sich ob er gerade das gleiche tat. Ob er auch an ihn dachte und vor allem fragte Luhan sich, was der Jüngere dachte. Luhan tat es leid Sehun ohne ein Wort des Abschiedes verlassen zu haben, doch es war ihm keine andere Wahl geblieben. Sehun hätte ihn entweder davon überzeugt nicht zu gehen oder er wäre einfach mitgekommen und das hatte der Ältere nun wirklich nicht gewollt. Er wusste das Sehun die Bühne liebte und er war gerne ein Teil von EXO. Sie dachten bestimmt alle, dass Exo ihm nichts bedeutete, aber das war falsch. Luhan leidete unter seiner Entscheidung. Zwar zeigte er es nach außen hin so wenig wie möglich, doch in ihm sah es ganz anders aus. Er war am Ende. Er vermisste Exo, Korea, die Bühne, seine Band Member die für ihn wie eine zweite Familie gewesen waren, aber vor allem vermisste er Sehun. Der Schmerz war kaum auszuhalten und Luhan wusste, dass es nur eine Frage der Zeit war, bis er es nicht mehr ertragen würde. Was dann kommen würde, darüber wollte er gar nicht nachdenken.
Luhans Handy lag ausgeschaltet unter seinen Sachen im Schrank. Bis jetzt hatte er es noch nicht übers Herz gebracht es aufzugeben. Über 1 Jahr war es jetzt her, dass Luhan gegangen war und im Gegensatz zu Kris, mit dem er guten Kontakt hatte, war Luhan nicht nochmal auf die Bühne gegangen. Unter den Membern hatte es unglaubliche Frustration und auch teilweise heftigen Streit gegeben nachdem Wu Yi Fan gegangen war und wenn Luhan ehrlich war wollte er gar nicht wissen wie es dort nach seinem Verschwinden ausgesehen hatte.
Wie von alleine glitt der Blick des EX- EXO Member zu dem Bild welches neben seinem Bett auf den Nachttisch stand. Luhan streckte seinen Arm aus, um es von dem dunklen Holz zu nehmen. Tränen bildeten sich in seinen Augen während er das Bild von sich und seinem EX- Freund ansah. Sehun hatte es früh morgens gemacht, als sie an einem freien Tag in einem Bett geschlafen hatten. Das war in ihrer Growl Zeit gewesen. Sehun hatte gemeint, dass es eine schöne Erinnerung sein würde und das war es wirklich, aber jetzt war es auch eine verdammt schmerzhafte. Luhan fing an zu schluchzen und weinte bitterlich. Er hatte Sehun verletzt, ob es jetzt zu seinem eigenen Besten gewesen war oder nicht würde nichts daran ändern, dass Sehun ihn jetzt wahrscheinlich hasste. Luhan zuckte zusammen, als sein aktives Handy anfing zu klingeln. Er zog es aus seiner Hosentasche und sah auf den Bildschirm. Es war Kris, na toll. Mit einer schnellen Handbewegung wischte Luhan sich über die Augen und beseitigte damit die lästigen Tränen, ehe er abnahm. „Luhan?“ kam es aus dem Hörer. „Ja?“ „Hast du schon wieder geweint?“ einen Moment blieb er still. „Hör mal…. Ich weiß das es für dich vielleicht nicht unbedingt die beste Idee ist, aber ich fliege nächste Woche für ein paar Tage nach Seoul. Ich habe dort ein Fotoshooting und mich würde es freuen wenn du mitkommst… ich will da nicht alleine hin“ Luhan schluckte, noch nie hatte Kris es offen zugegeben, dass ihm etwas unangenehm war. „Ich…..“ stotterte er. Konnte er es wirklich wagen? War er überhaupt schon so weit? „Luhan… du musst nicht wenn du das nicht kannst“ „Nein, nein…. Ich komme mit… Irgendwann muss ich mich dem Ganzen ja stellen und Seoul ist groß. Selbst wenn wir dort sind heißt es nicht, dass wir einem von ihnen begegnen.“ Luhan schluckte, diese Worte waren schwerer auszusprechen, als er gedacht hatte. „Danke. Ich geb es nur ungerne zu, aber es ist schon ein bisschen komisch wieder zurück zu fliegen.“ Wu Fans Stimme klang traurig. Auch er hatte jemand Wichtigen zurück gelassen. Auch wenn er es selbst nicht zugab, Luhan wusste genau, dass Tao ihm viel bedeutete. Und Kris bedeutete diesem genauso viel, das war klar geworden als Kris gegangen war und Tao erst einmal für lange Zeit jedes Gespräch verweigert hatte. „Kein Problem Kris.“

Die Woche verging wie im Flug. Luhan bereitete alles vor und fuhr dann zur verabredeten Zeit zum Flughafen. Der Flug kam ihm viel zu kurz vor und während der ganzen Zeit fragte er sich was zum Henker ihn dazu getrieben hatte zurück zu kommen. Nachdem sie in Seoul angekommen waren, brachten sie ihre Sachen in ein Hotel und Kris machte sich auf den Weg zu seinem Shooting. Luhan packte aus und beschloss dann etwas essen zu gehen. Dabei bemerkte er wie nah ihr Hotel dem Entertainment und ihrem ehemaligen Dorm war. Viel zu nah für seinen Geschmack. Luhan machte einen großen Bogen um die Orte, wo einer seiner ehemaligen Freunde auftauchen konnte. Er endete in einem modernen Restaurant drei Straßen vom Entertainment entfernt. Dort bestellte er sich etwas und begann langsam zu essen. Kris würde erst spät wieder kommen und Zeit hatte der Schwarzhaarige deswegen mehr als genug.

„Ist das nicht EXO?“ Luhan erstarrte bei den Worten zu Stein. Langsam hob er seinen Kopf und könnte sich dabei selbst ohrfeigen. EXO. Sie setzten sich gerade an einen großen Tisch, nicht weit von seinem entfernt. Sofort begann er unbewusst nach ihm zu suchen und wurde auch schnell fündig. Sehun… Er saß zwischen Kai und Chen. Der Jüngere lächelte nicht und wirkte auch sonst nicht sonderlich fröhlich. Aber wenn Luhan ehrlich war, sah keiner von ihnen sonderlich gut gelaunt aus. Jeder von ihnen wirkte müde und teilweise hatten sie wirklich dunkle Augenringe. Entweder es lief nicht sonderlich gut oder es lief zu gut.  Glücklicherweise schien keiner der 10 ihn erkannt oder bemerkt zu haben. Sie aßen einfach nur ihr Essen und redeten leise. Das einzige Problem, was Luhan noch bevorstand war, wie er jetzt hier raus kam. Denn das musste er schnell, bevor ihn doch noch jemand erkannte. Als Luhan gerade aufstehen wollte, ertönte aus den Lautsprechern des Fernsehens, der neben Luhans Tisch stand, eine Nachrichten Meldung, und Luhans Herz hörte auf zu schlagen. „Das ehemalige EXO Mitglied Kris wurden heute Morgen am Incheon Flughafen gesichtet. Der heute in China aktive Kris kam für ein Foto Shooting nach Korea zurück. Allerdings kam er nicht alleine. Luhan und er kamen vor ca. 2 Stunden an und fuhren dann zu einem bekannten Hotel.“ Ein Bild von ihnen beiden am Flughafen wurde eingeblendet und Luhan wich sämtliches Blut aus dem Gesicht als er plötzlich Blicke auf sich spürte. Die Nachrichten Sprecherin sprach weiter und der Chinese traute sich nicht sich zu bewegen. „Vermutungen über eine mögliche Rückkehr von Exo, die kürzlich mit einem neuen Album Comeback gefeiert haben, werden hörbar. Das SM Entertainment streitet es wiederum leider ab. Kris sei nur in Korea für seine Arbeit und auch Luhan habe keinen Kontakt mit dem SM aufgenommen. Wir halten sie über diese Spannende Neuigkeit auf dem Laufenden.“
Luhan schluckte. Er kam sich vor wie in einem schlechten Film.  Es gab keine Frage, dass sie ihn bemerkt hatten, denn die Blicke waren mehr als nur spürbar. Sehr langsam, drehte er seinen Kopf und sah genau in die ihm so vertrauten Gesichter. Sie alle sahen ihn an, doch er konzentrierte sich nur auf eine Person. Die tiefen, braunen Augen die Luhan so oft im Traum gesehen hatte, sahen ihn ungläubig an. Keiner sagte ein Wort. Schmerz durch zog Luhans Brust und Tränen füllten seine Augen. Er durfte ihnen nicht zeigen, dass es ihm etwas ausmachte sie zu sehen. Mühsam setzte er einen gleichgültigen Blick auf, legte Geld auf den Tisch, schnappte sich seine Jacke und stand auf.
Wenn er hier raus wollte musste er an ihrem Tisch vorbei. Mit zitternden, aber entschlossenen Schritten lief Luhan los. „…Lu..han?“ Er hatte es gehört, auch wenn die ihm so bekannte Stimme fast geflüstert hatte. Abrupt blieb er stehen und drehte seinen Kopf leicht in Richtung des Tisches neben ihm. Sehun starrte ihn an. In seinen Augen glitzerten Tränen und auch die anderen sahen unglaublich traurig aus. Ein Kloß bildete sich in dem Hals des Chinesen. „Vergesst dass ihr mich gesehen habt.“ Luhans Stimme zitterte als er sprach und auch seine Augen waren feucht. „Aber Luhan!“ Es war Xiumin der aufgesprungen war und nach dem Arm seines ehemalig beste Freundes gegriffen hatte. Mit aller Kraft, die er in diesem unwirklichen Moment aufbringen konnte, zwang Luhan sich dazu ihn Xiumin zu entreißen: „Fass mich nicht an. Es war nur Zufall, dass wir uns hier getroffen haben und es ist besser für euch, wenn ihr es einfach wieder vergesst. Sucht nicht nach mir und auch nicht nach Kris. Keiner von uns beiden will mit einem von euch reden.“ Mit jedem Wort das über Luhans Lippen kam, sah er wie Sehuns Augen immer feuchter wurden, bis sich schließlich eine Träne löste und seine glatte, helle Wange hinunter lief. Luhan zwang sich seinen Blick abzuwenden, verbeugte sich zögernd, wie er es getan hatte als sie sich noch nicht nah gestanden hatten, drehte sich um und verließ das Restaurant ohne einen weiteren Blick zurück.
Review schreiben