Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Der Assassinen-Jäger

von Tigerbolt
GeschichteAllgemein / P12 / Gen
24.12.2014
12.03.2016
2
1.770
2
Alle Kapitel
5 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
24.12.2014 1.718
 
Der Assassinen-Jäger




„Thundercloud-Formation!“ riefen die Drillinge auf Chinesisch und die Finger von Crimson Typhonn wurden zu riesigen Kreissägen. Nun begannen sie mit den Torso und Nacken mit Schnitten zu bearbeiten. Beim nächsten Schnitt packte Otachi den Arm und machte das auch mit den anderen Arm, doch Typhoon konterte mit seinen Raketen und katapultierte sich über Otachi und als er über ihn stand, ließ er seinen Unterkörper um 180° drehen und er ließ sich fallen und warf Otachi weg. Das Kategorie-4-Kajuu machte sich bereit sich auf den Modell 4-Jäger zu stürzen, doch ein Horn lenkte sie Aufmerksamkeit auf den heranstürmenden Cherno Alpha, der ein Elbow-Drop auf den Nacken des Kaijuu machte und dann sich daran machte, das Gesicht zu bearbeiten und als sie dann einen Schlag mit beiden Armen machen wollte, konterte Otachi mit seinen Schwanz und sich dann zu Thyphoon umdrehte, und begann den Conn-Pod zu zerquetschen, als ein unbekanntes Horn seine Aufmerksamkeit auf seine rechte Flanke lenkte, wo sich ein Schatten näherte und ihn in die Brust schlug.

Shatterdome

„Was oder wer ist das?“ fragte sich Tendo und bekam seine Antwort als ein neues Jäger-Signal aufleuchtete auf den stand: Shadow Assassin. „Marshal, Shadow Assassin meldet sich wieder zum Dienst und lässt nicht lange Fackeln.“ meldete sich eine Stimme über Funk,die weiblich klang. „Und bevor sie fragen, lassen sie uns erst mal Otachi und Leatherback erledigen“ meldete sich eine andere Stimme über Funk, die eindeutig zu einen Mann gehörte. „Wer ist dieser Jäger und wer sind die Piloten?“ fragte nun Raleigh. „Shadow Assassin, Modell 3, der einzige in Deutschland gefertigte Jäger und dessen Piloten sind Thomas und Sarah Kreis. Ein Jäger wie ihn gibt es kein zweites mal und er galt eigentlich als zerstört. Er ist ein Assassine, er kämpft eher in eine One-Hit-Taktik, er macht´s in einen Angriff und hat als einziger Jäger Waffen, die nicht im Jäger integriert sind. Und seine Waffen wechseln, aber bestehen aus zwei versteckten Klingen wie die aus Assassin´s Creed und eine normale Waffe und zwei Kleinen Waffe. Und er hat eine Tarnfunktion, die wie ein Chamäleon wirkt. Und ich glaube, wir haben eine gute Chance erhalten, den Breach mit mehr Kraft anzugreifen, denn dieser Jäger kann mit der Geschwindigkeit von Striker mithalten.“ „Warte,was!?“ riefen die Hansens über Funk „Warten sie ab und schauen sie zu.Dann wissen sie was ich meine.“

Schlachtfeld

Nun da die Tarnfunktion deaktiviert war, sah man den Modell-3-Jäger. Er war in ein azurblau getaucht und hatte eine Plane aus Stoff um seinen Kopf gewickelt. 2 Lichter waren am Ende der Plane und das Cockpit war genau wie Gipsy Danger und an der Hüfte war mit einer Menge Leder ein Schwert angebracht und zwei silberne Dolche. Und jetzt zog er einen Dolch und richtete sich auf den Jetzt angepissten Otachi,der nun verdammt laut fauchte, und auf ihn zustürmte. Shadow jedoch verpasste ihn einen Tritt in dir Brust und schnitt mit den Dolch die Kehle weiter auf. Nun standen die Striker-Piloten mit einer enzigen Frage da. „Marshal, hat dieser Jäger gerade seine Füße verwendet um Otachi anzugreifen?“ „Das ist das besondere an ihn.Dieser Jäger kann mit allen kämpfen, auch mit den Füßen.Das macht ihn ebenbürtig zu Strikers Geschwindigkeit.“ „Aha.“ Nun trieb der Jäger seinen Dolch in den Schädel des Kaijuus und machte mit ihn kurzen Prozess. „Hat er gerade ernsthaft ein Kategorie-4-Kajuu ohne große Probleme erledigt?“ „JA;HABEN WIR FRISCHLING!“ „Heieiei, Sarah, beruhige dich, du kannst später schreien, suchen wir erst mal Leatherback“ „Gut“ „Radar einschalten“ Radar eingeschaltet dröhnte die KI des Jägers und fand ihn schnell Signatur entdeckt. Hinter Striker Eureka „Striker, hinter dir!“ Striker drehte sich noch rechzeitig um, um die gewaltige Faust zu bemerken, die auf sie zukam und weichten noch gerade rechtzeitig aus. Dem Kaijuu gefiel das überhaupt nicht und brüllte, nur um von einer Klinge zum Schweigen gebracht zu werden. „Irgendwie sind die neuen Piloten extrem arrogant.“ „Yep. Aber nun zu einer himmlischen Pizza Salami.Aber erst mal die Frischlinge zurückbringen.“ „Den roten oder den grauen?“ „Den grauen, der hat die 11 auf der Arroganz-Skala“ Und nun packten Striker und zerrten ihn zurück in den Shatterdome. Die anderen Jäger waren sprachlos und kehrten ebenfalls zurück.

Shatterdome

Nachdem nun alle Jäger wieder in den Bays waren, kamen aus den Modell-3-Jäger die Piloten raus. Die Frau war Anfang dreißig, und hatte hüftlanges blondes Haar, wie ein Schleier hinter sie fiel und eine attraktive Figur,war ein Meter neunzig groß und hatte azurblaue Augen. Der Mann war gleich groß, hatte kurzes schwarzes Haar und einen Sportlichen Körperbau. Und gleich fiel sofort die erste Frage die kam war von Pentecost: „Also könntet ihr erklären, wieso ihr erst jetzt auftaucht, und wieso ihr noch lebt?“ „Also, das begann mit unseren Kampf mit den Kategorie-4-Kajuu namens Shadowclaw. Wir haben es zwar besiegt, doch es hatte uns schwer beschädigt, wir konnten uns nicht mehr bewegen und das Funkgerät war zerstört, also haben wir uns von der Strömung treiben lassen, und mussten uns hilflos herumsitzen.Als wir dann endlich an Land kamen, waren wir zu Glück an einer Fabrik vorbeizukommen.Sie haben uns geborgen und uns aus den Conn-Pot gezogen.Doch da wir uns 2 Monate lang nicht bewegt haben, mussten wir erst mal unsere Stärke wiedererlangen. Und Shadow hatte 2 Jahre gebraucht um wieder 100% funktionstüchtig zu sein und wir hatten 3 Jahre für unsere Erholung gebraucht und wollten eigentlich wieder los, doch wir kamen dazu erst mal weitere 2 Jahre zu trainieren, ansonsten wären wir untergegangen und danach zogen wir von Amerika nach China zu Fuß beim Jäger. Dann kamen wir gerade zur Zeit des Angriffs an.“ „Das ist verständlich.Also heiße ich sie wieder zurück in Jäger-Programm.“ „Moment, das heißt ihr habt euch aus purer Feigheit versteckt?“ mischte sich nun Chuk ein und trete auf eine Mine bei Sarah und das sah Thomas kommen und zog Ohrstöpsel aus den Anzug. Keine Sekunde später brach die Hölle los. „SAG MAL, DU HAST DOCH ETWA GERADE NICHT ZUGEHÖRT? WIR WOLLTEN ZURÜCKKOMMEN, DOCH WIR WÄREN HÖCHSTWAHRSCHEINLICH UNTERGEGANGEN! UND JETZT HAST DU ZU MECKERN? DU HAST NERVEN.UND-“ Bevor das Geschreie weiter gehen konnte, kam ein gewisser Blick von ihren Co-Piloten genügte um sie zu schweigen zu bringen, denn jetzt kam er auf ihn zu und räusperte sich und sprach mit einer angsteinflößenden Stimme „Wenn du das nächste Mal mich und meine Frau beleidigst, bekommst du es mit mir zu tun, und das wird deine persönliche Hölle, habe ich mich klar genug ausgedrückt?“ „Kristallklar.“ „Gut, Marshal, hat es hier eine Pizza Salami? Ich hatte seit Ewigkeiten keine mehr.“ Auf diese Frage klappten alle bis auf Pentecost die Kinnlade runter. „Du änderst dich nie was?“ sagte nun Pentecost mit einen Grinsen auf seinen Gesicht. „Zu meiner Verteidigung, ich habe seit 5 Jahren keine mehr gehabt, da habe ich mir doch eine verdient.“ „Ich glaube mit dir darüber zu argumentieren bringt nicht viel“ „Ja“ „Dann wollen ihr mal in die Kantine gehen“ „Jippie“ riefen die Kreise in Einheit und waren schneller als der Blitz in Richtung Kantine verschwunden. „Was war das?“ „Die Kreise sind Pizza-Fans. Wer sich zwischen ihnen und einer Pizza stellt, würde wahrscheinlich krankenhausreif für einen ganzen Monat bleiben“ Darauf war Chuk ganz bleich geworden. „Und der Aufenthalt wird wahrscheinlich doppelt so lange sein, sie hatten fast 6 Jahre keine mehr.“ Und Chuck fiel in Ohnmacht, da sein Kopf diese Information nicht verarbeiten konnte.(Hier werde ich etwas von Film abschweifen und lasse Scunner und Raijuu erst in drei Tagen angreifen. Wegen ein bisschen Hintergrundstory und Chuck-auf die-Schnauze-hauen)

Am nächsten Morgen

Um 6:30 war aus den Zimmer der Kreise Musik zu hören. Wer genau zuhörte, konnte man irgendetwas wie to lose it all oder and got so far verstehen. Aber den Interpreten kannte niemand. Um 7:00 kamen Thomas gekleidet in Jeans, T-Shirt und Kapuzenpulli und Sarah mit identischen Outfit und sie hatten einen schönen Weckruf für die Langschläfer, fragten Pentecost ob sie das durften, der es erlaubte, weil ein gewisser Ranger sich weigerte, vor 10:00 aufzustehen, gab es ein schönes Lied von den Lieblingstiteln von den Kreisen.(Das Lied: Linkin Park- In the End )

Chuck:

Chuck war schön am Schlafen, als ihn etwas verdammt lautes ihn weckte. Ein Lied

It starts with

One Thing I don't know why

It doesn't even matter how hard you try

Keep that I designed this ryhme

To explain in due time

Nun war Chuck sauer, denn er hasste es geweckt zu werden, und machte sich sofort auf die Suche nach den Ursprung der Musik. Und die fand er, im Hangar von den Kreisen, die einen iPod an ihren Jäger angeschlossen war, und dazu noch tanzten. „SAGT MAL, WIE ZUR HÖLLE SOLL MAN BEI DIESER KATZENMUSIK SCHLAFEN KÖNNEN? WER AUCH IMMER DAS IST, IST NICHT MEHR LANGE UNTER DEN LEBENDEN!“ Haken war aber, Chuck war nun wieder auf eine Mine getreten, den nun drehten sich das Duo um und hatten eine pulsierende Ader an ihren Schläfen, und sagten ganz ruhig und bedrohlich: „Das war dein Todesurteil, schreib dein Testament schon mal, Frischling“ Und sie kamen auf ihn zugerannt, und Chuck rannte um sein Leben, und schaffte es gerade noch in seine Kammer zu flüchten. Er schloss gerade noch rechtzeitig zu und schaute raus und bemerkte, das den Kreisen nicht die Jagd aufgegeben haben, und vor seiner Tür warteten, doch zu seiner Rettung kam gerade die Durchsage für's Frühstück durch und die Kreise waren auf den Weg zum Frühstück als sich Chuck raus wagte, und ging selbst zum Frühstück al s er auf seinen Vater traf, der wusste was passiert war, „Was dir niemand gesagt hat, die Kreise sind eine der wenigen, die noch Aufnahmen von der Band Linkin Park haben, die beim ersten Kaiju-Angriff gestorben sind, also mach das nicht nochmal, die wollen mit dir kämpfen, als Ausnahme, die nicht zu töten.Ist eine gewaltige Ausnahme, denn die, die dasselbe gemacht haben, waren in einen Monat andauernden Koma.“ „Ich nehme es an, ansonsten würde ich wahrscheinlich im Reich der Toten sein.“

Und Cuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuut!

Ich bin noch am Leben, wie ihr es seht,

Gefällt es euch, Reviews sind erlaubt,

Bis zum nächsten Mal,

Tb


Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast